TV-Übertragungen: Formel-1-Fans müssen künftig verzichten oder zahlen

28
5967
Formel 1 © learchitecto - Fotolia.com
© learchitecto - Fotolia.com
Anzeige

Die Zeiten der kostenlosen Formel-1-Rennberichterstattung in Deutschland sind vorbei. Wer alle 23 Rennen sehen will, muss jetzt bezahlen. Es gibt nur ganz wenigen Ausnahmen

Die deutschen Motorsport-Fans müssen sich umstellen. Wenn am Sonntag in Sakhir die Motoren aufheulen und die neue Formel-1-Saison beginnt, zeigt RTL bei «Explosiv – Weekend» eine «bunte Mischung aus News und Unterhaltung». Die Rennen der wichtigsten Rennsportserie der Welt laufen stattdessen nur noch hinter der Bezahlschranke bei Sky.

Was zeigt Sky?

Der Pay-TV-Sender hat im Rechtepoker RTL überboten und sich die Exklusivrechte für Deutschland gesichert. Sky zeigt nicht nur alle 23 Grand Prix inklusive der Trainingssessions und verspricht 30 Live-Stunden an den Rennwochenenden, sondern hat gleich einen eigenen Motorsport-Sender gegründet. Der heißt Sky Sport F1 und kostet in seiner günstigsten Variante 17,50 Euro im Monat. Er zeigt neben der Königsklasse auch Formel 2, Formel 3 und Porsche Super Cup. Beworben wird er als «Non-Stop-Motorsportsender».

Formel 1-Reporter Kai Ebel
Ob RTL-Kultreporter doch nochmal in die Boxengasse zurückkehren wird, steht noch nicht schlussendlich fest. Foto: TVNOW / Lukas Gorys

Wer kommentiert und moderiert die Formel 1?

Die Zeiten der bunten Anzüge sind vorbei. Statt des rasenden RTL-Reporters Kai Ebel ist bei Sky weiterhin Sandra Baumgartner bei den Interviews im Einsatz. Kommentator aller Rennen ist Sascha Roos, Moderator Peter Hardenacke.

Wer sind die TV-Experten?

Als Experten hat Sky gleich drei ehemalige Formel-1-Fahrer im Team. Beim Saisonstart in Bahrain werden sowohl der zuletzt bei RTL tätige Timo Glock als auch Ralf Schumacher im Einsatz sein. Bei sechs Rennen arbeitet zudem Nico Rosberg für Sky, geplant sind die Wochenenden in Monaco, Frankreich, Ungarn, den Niederlanden, Italien und den Vereinigten Arabischen Emiraten. Der Weltmeister von 2016 hatte zuletzt ebenfalls für RTL gearbeitet und ist auch für Sky Großbritannien und Sky Italien tätig.

Was gibt es im Free-TV?

Vier Rennen müssen hierzulande im frei zum empfangenden Fernsehen laufen – so sieht es der Vertrag von Sky mit der Formel 1 vor. Dafür hätte das Medien-Unternehmen aus Unterföhring den hauseigenen Sender Sky Sport News nutzen können, entschied sich aber für eine Sub-Lizenz für RTL. Das bringt Geld in die Kasse und soll, wie Sky-Chef Devesh Raj erklärte, Werbung für das eigene Angebot sein. Bei Sky Sport News gibt es eine 30-minütige Highlight-Sendung nach jedem Rennen. Eine Übersicht der RTL-Übertragungen gibt es in diesem DF-Artikel vom Wochenende.

Wie viele Menschen schauen Formel 1?

Auch wenn die besten Zeiten lange vorbei sind, hat die Formel 1 hierzulande eine relativ treue Fangemeinde. Der Jahres-Durchschnitt bei RTL betrug in der vergangenen Saison 3,99 Millionen Zuschauer, bei den parallelen Übertragungen bei Sky waren es rund 550.000. Den Höchstwert gab es 2001, als bei jedem der 17 Rennen im Schnitt 10,44 Millionen Menschen zuschauten.

[Michael Rossmann]

Hinweis: Bei einigen Verlinkungen handelt es sich um Affiliate-Links. Mit einem Kauf über diesen Link erhält DIGITAL FERNSEHEN eine kleine Provision. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

Bildquelle:

  • df-kai-ebel: RTL
  • Motorsport-Rennstrecke-Formel-1: © learchitecto - Fotolia.com

28 Kommentare im Forum

  1. War ja irgendwann zu erwarten. Ich denke, der gesamte Sport wird ins Pay-TV abdriften. Warum auch nicht, so kann jeder das bezahlen, was ihn interessiert und es müssen nicht alle für eine Minderheit bezahlen.
Alle Kommentare 28 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum