Zusammenschluss von RTL und Super RTL genehmigt

3
3823
Super RTL
© SUPER RTL
Anzeige

Das Bundeskartellamt hat am Freitag einen Zusammenschluss zwischen der Bertelsmann SE & Co. KGaA (RTL Group) und der RTL Disney Fernsehen GmbH & Co. KG (Super RTL) in der ersten Prüfphase freigegeben.

RTL hält bereits 50 Prozent der Anteile an dem Kindersender Super RTL und beabsichtigt, die restlichen 50 Prozent vom bisherigen Mitgesellschafter Disney per Zusammenschluss zu übernehmen. Das Vorhaben betreffe vor allem den bundesweiten Fernsehwerbemarkt, für den das Bundeskartellamt zuletzt im Jahr 2011 eine gemeinsame marktbeherrschende Stellung von RTL und ProSiebenSat.1 feststellte. Ob eine solche Stellung heute noch bestehe, habe im vorliegenden Fall offen bleiben können. Das teilte die Pressestelle des Bundeskartellamtes heute mit.

Andreas Mundt, Präsident des Bundeskartellamtes: „Die Übernahme der Disney-Beteiligung an Super RTL durch die RTL Group führt nicht zu einer erheblichen Verschlechterung der Wettbewerbsbedingungen. RTL hat zwar zusammen mit ProSiebenSat.1 eine beachtliche Marktposition im Bereich Fernsehwerbung. Durch die Übernahme wird diese Position aber aus verschiedenen Gründen nicht entscheidend verbessert, unter anderem da RTL bereits zuvor mit 50 Prozent an dem Kindersender beteiligt war und so von dessen Werbeaktivitäten bereits bislang profitieren konnte. Durch das Ausscheiden des Konkurrenten Disney bei Super RTL, kann von dem Vorhaben auch eine gewisse Förderung des Wettbewerbs ausgehen.“

Das Bundeskartellamt hat sich laut eigenen Angaben erneut investigativ damit befasst, welche Zusammenhänge und Überschneidungen zwischen Fernseh- und Online-Video-Werbung existieren. Die Antworten würden zeigen, dass aus Branchensicht weiterhin keine weitgehende Austauschbarkeit beider Bereiche bestehe. Als Erklärung werden die immer noch vorhandene Reichweite von linearem TV, die Möglichkeit des schnellen Reichweitenaufbaus durch TV-Werbung sowie die breite Zielgruppendurchdringung angeführt.

RTL bestätigt Zusammenschluss

Die Mediengruppe RTL Deutschland hat im Laufe des Freitags den Zusammenschluss bestätigt. Der Abschluss der Transaktion sei in den kommenden Wochen geplant. Die Freigabe der österreichischen Bundeswettbewerbsbehörde stehe indes noch aus. Bernd Reichart, CEO der Mediengruppe RTL Deutschland, äußerte sich zu der Transaktion: „Wir freuen uns, Super RTL nun vollständig in der Mediengruppe RTL Deutschland willkommen zu heißen. Mit der hohen TV- und Digital-Expertise von Super RTL werden wir unsere digitale Agenda künftig gemeinsam gestalten. Wir freuen uns auf die noch engere Zusammenarbeit mit dem uns bestens vertrauten und hochprofessionellen Team.“   

Bildquelle:

  • SuperRTL2: © SUPER RTL

3 Kommentare im Forum

  1. Bin mal gespannt bei der Namensänderung die Wochen wie das Programm dann aussiehen wird.Aus Super-RTL soll ja dann Toggo werden,denke mal das man das vergessen soll + aus TV Now ( Die Mediathek von RTL ) soll der Neue Name Enstehen RTL + ,naja mal Abwarten
  2. Naja SuperRTL ala Toggo wird auch nicht anders aussehen als ToggoPlus jetzt schon. Eventuell eher mit Filmen und Serien für ältere Teens
Alle Kommentare 3 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum