Nreal Light: Telekom launcht erste Mixed-Reality-Brille

0
3096
Mixed-Reality-Brille Nreal Light
© Nreal Light/Telekom
Anzeige

Fokus auf Innovation: Als erster Anbieter in Europa hat die Telekom heute den Vorverkauf der Mixed-Reality-Brille Nreal Light gestartet.

Die Telekom hat heute als erster Anbieter in Europa den offiziellen Vorverkauf der Mixed-Reality-Brille Nreal Light gestartet. Somit wolle man einer breiten Öffentlichkeit neue Möglichkeiten der Kommunikation, des Entertainments und der Interaktion ermöglichen. Auch Vodafone hatte bereits im letzten Jahr angekündigt, die Brille auf den Markt bringen zu wollen (DIGITALFERNSEHEN berichtete). Da war die deutsche Telekom nun schneller.

Mit der Mixed-Reality-Brille können Nutzer Mixed-Reality- und Augmented-Reality-Anwendungen integriert in die reale Umgebung erleben. Und auch wenn die Nreal Light vorerst ausschließlich mit dem Smartphone Oppo Find X3 Pro verwendbar sei, sollen weitere kompatible Geräte folgen. Der Vorverkauf startet zunächst über die neue Innovationsplattform der Telekom „Initiate“. Ab April soll die MR-Brille dann auch im Online-Shop der Telekom verfügbar sein.

Apps zum Einstieg in Mixed-Reality

Zum Start der Nreal Light in Deutschland sollen Nutzer bereits viele Apps aus dem Google Play Store nutzen können. Das Nebula-Betriebssystem bringe laut Telekom beispielsweise YouTube, Amazon, Zalando, Instagram, Facebook, Twitter und TikTok direkt auf die Mixed-Reality-Brille.

Auch eigene Bilder und Videos kann man damit ansehen. Nutzer können zudem mehrere Anwendungen gleichzeitig öffnen und individuell anordnen. So können sie beispielsweise Videos auf YouTube schauen und gleichzeitig Textnachrichten über die Sprachsteuerung des Smartphones schreiben. Darüber hinaus gebe es speziell für die Nreal produzierte Augmented- und Mixed-Reality-Apps mit 3D-Grafik und Raumtracking. 

Nreal Light im Detail

Dank ihren nur 106 Gramm und der ergonomischen Passform sei sie für den täglichen Einsatz zu Hause oder mobil gedacht. Außerdem soll das Nreal-Betriebssystem Nebula die flüssige Wiedergabe digitaler Inhalte im dreidimensionalen Raum, gespiegelt vom Smartphone, garantieren. Diese Inhalte würden zudem mit einer Auflösung von 1080p pro Auge in den Brillendisplays dargestellt. Nutzer könnten dabei weiterhin ihre Umgebung sehen und frei darin interagieren.

Drei integrierte Kameras mit Umgebungserkennung sollen außerdem für ein immersives audiovisuelles Erlebnis sorgen. Auch die Bewegungsfreiheit in sechs Freiheitsgraden (6DoF), duale Raumklang-Lautsprecher sowie duale Mikrofone für die Sprachsteuerung sollen dazu beitragen. 

Die digitale Brille kann mit dem Oppo Find X3 Pro über ein USB-C-Kabel verbunden werden. Somit könne die Brille mit Rechenleistung und einer Internetverbindung versorgt werden. Die Navigation erfolge ebenfalls über das Smartphone, das als Laserpointer verwendet werden kann.

Initiate

Telekoms eigene Plattform für innovative Technik „Initiate“ soll vor allem den Alltag erleichtern und Menschen verbinden. Seit dem 8. März können sich Interessierte auf der Plattform registrieren und Einblicke in die dort gezeigten, marktreifen Produkte erhalten. Zu den ersten erfolgreichen Technologien auf der Initiate Plattform gehöre nun auch die Nreal Light.

Die neue Mixed-Reality-Brille Nreal Light ist für 799 Euro erhältlich. Seit heute, Mittwoch, 17. März, kann man die Brille über „Initiate“ vorbestellen. Das damit kompatible Smartphone Oppo Find X3 Pro kostet 1.149 Euro und ist ab Donnerstag, 18. März, bestellbar.

Bildquelle:

  • nrealmixedreality: Nreal Light/Telekom

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum