Sky und Vodafone stellen 5G Multiview App vor

1
1783
5G Sky Vodafone; © Vodafone
© Vodafone
Anzeige

Mit der App geht Sky völlig neue Wege im Bereich In-Stadium Experience und stellt dabei Abonnenten im Stadion via 5G exklusive Inhalte und verschiedene Kameraperspektiven zur Verfügung.

Die Basis für diese digitale Innovation ist eine besonders schnelle Variante vom Vodafone 5G-Netz. Für das Topspiel RB Leipzig – Borussia Dortmund in der Red Bull Arena hat Vodafone dabei den schnellsten verfügbaren 5G-Turbo freigeschaltet: Durch die Nutzung von besonders hohen Funkfrequenzen (26 Gigahertz) werden zukünftig im „Ultra-Highband“ in der Spitze Bandbreiten von bis zu 10 Gigabit pro Sekunde möglich.

Testpersonen konnten sich in der Red Bull Arena bei dem Spiel einen Eindruck von den Funktionen der App verschaffen. So verpassen die Fußballfans mit der App dann keine Situation mehr. Direkt im Stadion kann man nun strittige Szenen auf dem Smartphone aus den verschiedensten Kamera-Perspektiven bis ins letzte Detail analysieren.

Sky nutzt Vodafone 5G-Turbo

Charly Classen, Executive Vice President Sport bei Sky Deutschland: „Mit der ‚Sky 5G Multiview App‘ gehen wir gemeinsam mit unserem Partner Vodafone ganz neue Wege, um ein Bundesliga-Spiel im Stadion zu erleben. Am besten sehen die Zuschauer das Live-Spiel auf Sky Sport und am schönsten ist das Live-Erlebnis selbstverständlich in einem voll besetzten Stadion. Mit der In-Stadium App bringen wir beide Welten zusammen und zeigen auf, was bei unseren Sportproduktionen schon bald möglich sein wird.“

Die Sky 5G Multiview App ermöglicht es, das Topspiel aus fünf zusätzlichen Kameraperspektiven in HD-Qualität auf dem Smartphone zu sehen. Fans bekommen sämtliche Live-Bilder zeitgleich aufs Smartphone übertragen. Dabei können sie entscheiden, ob sie sich das Spiel aus einer oder mehreren Perspektiven anschauen wollen. Sämtliche Bilder werden direkt aus der Live-Produktion am Spielfeldrand über das 5G-Netz von Vodafone an die mobile Sendeeinheit von Sky übermittelt.

Beim Live-Test haben die Partner ein Xperia PRO von Sony genutzt, dass die extrem hohen Funkfrequenzen bereits unterstützt (*). Mit diesem Smartphone des japanischen Technologie- und Entertainmentkonzerns können Broadcast- und Fotoprofis schneller und smarter arbeiten als je zuvor.

DFL und Vodafone bringen 5G in die Bundesliga

Bereits in der Saison 2019/20 starteten die DFL Deutsche Fußball Liga und Vodafone eine 5G-Kooperation. Gemeinsam entwickelten sie eine App, die Nutzern im Stadion Echtzeit-Informationen und Spieldaten verzögerungsfrei per Augmented Reality auf dem Smartphone zur Verfügung stellt. Nur wenige Wochen nach der ersten Ankündigung stand die neueste Mobilfunk-Technologie dann erstmals zur Verfügung. Die Feuertaufe fand in der Hinrunde der Saison 2019/20 im Rahmen einer Live-Demonstration in der Volkswagen Arena in Wolfsburg statt. Die DFL hat technische Entwicklungen im Profi-Fußball in den vergangenen Jahren konsequent vorangetrieben.

Bereits gestern zeigte Sky eine 5G-Liveübertragung des Handballspiels Flensburg Handewitt gegen die Füchse Berlin. Hier jedoch mit der Unterstützung von O2 (DIGITAL FERNSEHEN berichtete).

(*) Die 5G mmW Frequenzen werden nicht in der europäischen Variante des Xperia PRO unterstützt.

Hinweis: Bei einigen Verlinkungen handelt es sich um Affiliate-Links. Mit einem Kauf über diesen Link erhält DIGITAL FERNSEHEN eine kleine Provision. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

Bildquelle:

  • vodafoneBundesliga5G_2: © Vodafone

1 Kommentare im Forum

  1. In den letzten 4 Stadien in welchen ich die letzten 3-4 Monate war wurde kein 5G empfangen ... eines davon war das Olympia-Stadion in Berlin (wo ich mich eh wunderte wie selten sogar mitten in der Stadt 5G verfügbar war). P.S. lustig finde ich das "Testgerät" das in der europäische Version das gar nicht unterstützt (die "*" Bemerkung im Beitrag).
Alle Kommentare 1 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum