Vodafone: Zahl größerer Störungen sinkt

19
2726
Vodafone-Techniker behebt Störungen
© Vodafone

Weniger Störungen: „Die Zahl der Kunden, die sich mit technischen Problemen im Festnetz an uns wendet, ist in den letzten 12 Monaten um rund 15 Prozent gesunken“, so Vodafone Service-Chef Guido Weissbrich.

Jahr für Jahr transportiert das Festnetz mehr Daten. Die Infrastruktur muss immer mehr leisten, damit Kunden schnell und ruckelfrei zuhause arbeiten, surfen und streamen können. Während der Corona-Pandemie hatte das Vodafone-Netz besonders viel zu tun – und lieferte nicht immer und überall die volle Leistung. „Wir haben ein riesiges Festnetz, das sehr hohe Datenraten liefern kann. Aber es war nicht zu jeder Zeit und an jedem Ort stabil genug“, so Vodafone Technik-Chefin Tanja Richter. „Unsere größte Hausaufgabe war es, das zu ändern. Wir haben in den vergangenen zwölf Monaten rund 2.600 Maßnahmen in der ganzen Republik durchgeführt, um noch besser zu werden. Von jeder einzelnen Maßnahme profitieren tausende Kunden. Die harte Arbeit trägt nun Früchte: Unser Festnetz liefert noch stabiler hohe Leistung.

Vodafone: „Die Qualität wächst, die Zahl größerer Störungen sinkt“

„Wir sind noch lange nicht am Ende mit unseren Verbesserungen im Festnetz. Aber wir sehen ganz deutlich: Wir sind auf dem richtigen Weg. Unsere Arbeit trägt Früchte. Die Qualität in unserem Netz nimmt zu“, so Vodafone Technik-Chefin Tanja Richter. Messungen über die Vodafone eigene App ‚Speedtest Plus‘ zeigen im Kabelnetz Verbesserungen der Bandbreite im Vergleich zum Vorjahr. Diese Verbesserung macht sich insbesondere bei hoch qualitativen Videokonferenzen sowie anspruchsvollen Home Working Setups bemerkbar. Insgesamt nahm die Anzahl der größeren Störungen innerhalb eines Jahres nach eigenen Angaben gar um 25 Prozent ab.

Modernisierungsmaßnahmen zeigen erste Wirkung

Vodafone-Grafik-Netausbau Glasfaser-Kabelnetz
© Vodafone

Hinter den Verbesserungen für die Kunden stehen zahlreiche Kapazitätserweiterungsmaßnahmen, die Vodafone-Techniker im Hintergrund durchführen. Im vergangenen Geschäftsjahr erweiterten die Experten des Düsseldorfer Telekommunikationskonzerns die verfügbaren Kapazitäten an vielen Standorten mit insgesamt rund 2.600 Netz-Segmentierungen. Dabei werden Segmente im Festnetz, die besonders viele Haushalte versorgen, mit Hilfe von zusätzlichen Glasfaser-Knotenpunkten unterteilt. So entstehen neue Segmente im Netz. Und jedes einzelne Segment versorgt dann eine deutlich geringere Anzahl von Haushalten mit schnellem Internet. Zudem hat Vodafone an vielen Orten noch mehr leistungsstarke Glasfaser im Kabelnetz verbaut, sodass die Glasfaser noch näher an die Nutzer heranrückt. Vor allem in Stoßzeiten, wenn viele Menschen gleichzeitig streamen, online spielen und surfen, ist das Netz für jeden einzelnen Kunden nun deutlich stabiler. Zeitgleich wurden die verfügbaren Upload-Geschwindigkeiten an vielen Orten erhöht.

Lesen Sie bei Interesse ebenfalls den aktuellen DIGITAL FERNSEHEN-Artikel „Senderumstellung im Vodafone-Kabel: Hier geht es im Mai und Juni weiter“.

Mit Material von Vodafone

Bildquelle:

  • Netzausbau_Glasfaser_Kabelnetz: Vodafone
  • df-vodafone-techniker: Vodafone

19 Kommentare im Forum

  1. Ich bin seit 3 Jahren Kunde und bin sehr zufrieden. Das Netz wurde seither deutlich verbessert, von DOCIS 3.0 auf 3.1 und läuft sehr stabil. Die Maßnahmen von Vodafone sind bei mir spürbar. Ich hab bei Messungen in einem Jahr einen Ausrutscher beim Upload gehabt, ansonsten fast ausnahmslos bei Down- und Upload über dem gebuchten Tarif auch am Abend.
  2. ich bin mit Vodafone auch zufrieden, vorallem das schnelle Internet und zugleich das komfortable Kabel UKW, so daß ich bei meiner Hifi Anlage eine sehr gut Radio programm auswahl habe. Ich könnte auch auf Streaming zurück grgeifen, aber weniger ist mehr, lieber 25 feste Radioprogramme, als ewige lange Streaming Radiolisten aus aller Welt, geht zwar auch ist aber nicht so meins. Falls Kabel UKW abgeschaltet wird, wäre es für mich ein erber Verlust, da es im Gegensatz zu Stremaing sehr nachhaltig ist.
Alle Kommentare 19 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum