Chinesischer Hersteller Konka bringt seine OLEDs nach Europa

31
2007
812-Serie
©KONKA Group Co., Ltd
Anzeige

Das chinesische Unternehmen Konka expandiert nach Europa und bringt seine OLED-TV-Geräte der 812-Serie in den Größen 55 und 65 Zoll mit.

Anzeige

Konka hat seine erste Lieferung nach Europa geschickt mit über 3000 OLED-TV-Geräten der 812-Serie in den Größen 55 Zoll und 65 Zoll. Laut Hersteller Konka zeichnet sich die 812-Serie dadurch aus, dass sich die 8,3 Millionen selbstleuchtenden Pixel ein- und ausschalten können, um bessere Kontraste und ein tieferes Schwarz zu ermöglichen. Damit einher gehen auch ein sehr dünnes Gehäuse, ein Panorama-Soundsystem sowie Anti-Blur-Technologien, die noch mehr Schärfe bringen sollen.

Konka will auf hohe Produktqualität setzen

Konka kann bereits eine langjährige Expertise bei der Herstellung von Mini LEDs, OLEDs und Micro LEDs vorweisen. Dabei will die chinesische Firma in Europa auf hohe Produktqualität setzen, anstatt sich auf einen Preiskampf mit den hier bereits etablierten Herstellern von OLED-TV-Geräten einzulassen. Sprich: Für die Konka-Produkte sind hohe Preise zu erwarten.

Die Lieferung für Europa umfasst neben den circa 3000 OLED-TV-Geräten der 812-Serie auch um die 20 000 Smart-LED-Produkte und Küchengeräte. So möchte Konka auf dem europäischen Markt eine breite Produktpalette zur Verfügung stellen. Das chinesische Unternehmen arbeitet unter anderem sowohl an Unterhaltungselektronik als auch Halbleiter- und Öko-Technologie.

Seit 1999 wird Konka als eines der 100 wichtigsten chinesischen Unternehmen aufgeführt und schaffte es auch bereits einmal in die chinesische Top-10-Liste. Der Jahresumsatz von Konka beträgt um die 7 Milliarden US-Dollar.

Quellle: Konka

Bildquelle:

  • Konka 812 OLED TV: Konka
Anzeige

31 Kommentare im Forum

  1. Was es alles für chinesische Anbieter gibt. Hier hing mal schon vor Jahren ne Leuchtreklame von "Tatung" an ner Fassade. Trotzdem hab ich nie Geräte von der Firma hier gesehen und die Reklame ist auch wieder weg
  2. Der Artikel in kurz: Ein chinesischer Hersteller hat nen Container mit Fernsehern nach Europa geschickt, die will er verkaufen. Preis unbekannt. Auch Lampen wird es geben. Preis unbekannt. Danke für so viel Information!
  3. Das heißt, die Fernseher kommen wirklich aus China? Bisher wurden die doch in Osteuropa produziert, wahrscheinlich um Einfuhrzölle zu vermeiden? Einen anderen Grund kann ich mir nicht denken, weil sonst würden doch LG, Samsung und Co auch ihre Fernseher aus China schicken statt sie in Osteuropa bauen zu lassen?
Alle Kommentare 31 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum