Nach Sky Glass kommt XClass TV

3
4970
XClass TV © Comcast
© Comcast
Anzeige

Sky-Mutterkonzern Comcast bringt nun auch ein Smart-TV-Modell auf den Markt. Es gibt jedoch kleine aber feine Unterschiede zu den jüngst in Großbritannien herausgebrachten Sky Glass-Fernsehern (DIGITAL FERNSEHEN berichtete).

Die IPTV-Strategie teilen beide Fernseher. Das Motto ist wie bei der Vorstellung von Sky Glass: „Keine Schüssel, kein Kabel“. Der auffälligste Unterschied ist hingegen der Preis. Während die Sky-Glass-TV-Geräte bei umgerechnet 750 Euro starten, ist der kleinste XClass TV schon für knapp über 250 Euro zu haben. Im Gegensatz zum europäischen Produkt gibt es auch nur eine weitere Bildgröße. Neben einem 43 Zoll- gibt es vorerst nur noch einen 50-Zoll-Modell. Dies kostet jedoch auch lediglich 300 Euro. Die Sky-Glass-SmartTVs fangen bei der gleichen Bilddiagonale an, bieten jedoch größere Zweit- und Dritt-Varianten in 55 respektive 60 Zoll.

Hier finden sich alle Sky-Glass-Spezifikation zum Vergleich.

XClass TV Fernbedienung © Comcast
© Comcast

Die XClass TVs sind jedoch genauso UHD-fähig wie ihre hiesigen Pendants und unterstützen auch HDR und HDR 10 sowie Dolby Vision. Dolby Atmos kann hingegen lediglich zur Verfügung gestellt werden, wenn entsprechende HiFi-Geräte vorhanden sind. Die Sky Glass Smart-TVs haben Dolby Atmos on board. Die Fernbedienung ist, wenn auch anders designt, ebenfalls mit umfangreichen Sprachsteuerungs-Funktionen ausgestattet.

In dem Kampfpreis des etwas schmalbrüstiger ausgestatteten XClass TVs ist im Übrigen auch ein Jahresabo des NBC-Streamingdienstes Peacock enthalten, das ansonsten weitere 50 US-Dollar kosten würde.

Bildquelle:

  • corporate_XClass-PressKit-Remote: Comcast
  • df-xclass-tv-comcast: © Comcast

3 Kommentare im Forum

  1. Wenn man sonst nichts zu vermelden hat, dann muss eben eine für uns in Deutschland wichtige Neuerung auf dem US-Markt herhalten. XClass TV hat mit uns was genau zu tun?
  2. Ach nunja, Meldungen aus dem Ausland sind mitunter schon nicht uninteressant, zumal es hier um die Sky Mutterfirma geht. Wenn in den USA ein neuer Streamingdienst startet interessiert es Dich (und mich) ja auch, für die meisten hier ist es jedoch ziemlich irrelevant.
Alle Kommentare 3 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum