HbbTV treibt den Übergang zu Rundfunk- und OTT-Diensten der nächsten Generation voran

5
1750
hbbtv; © hbbtv.org
© hbbtv.org
Anzeige

HbbTV ist mittlerweile ein ausgereifter Standard, der von Rundfunkveranstaltern, Plattformbetreibern und Geräteherstellern für die Bereitstellung von Rundfunk- und OTT-Diensten der nächsten Generation eingesetzt wird.

Die Branchenakteure sollten jedoch enger zusammenarbeiten, um eine umfassendere Einführung der Spezifikationen auf dem Markt zu ermöglichen. Das ist das Fazit des 9. HbbTV Symposiums and Awards, das am 24. und 25. November 2021 in Paris, Frankreich, als Präsenzveranstaltung stattfand.

Das jährliche Gipfeltreffen der Connected-TV-Branche besuchten rund 180 Teilnehmer in der Cité Internationale Universitaire de Paris. Die Konferenz bot Einblicke aus erster Hand von internationalen Führungskräften und Experten der Branche. Eine Ausstellung, auf der führende Marktteilnehmer ihre neuesten Produkte und Dienstleistungen vorstellten, begleitete dies.

Entwicklerportal geht in Kürze online

In seiner Keynote unterstrich Vincent Grivet, Vorsitzender der HbbTV Association, die Relevanz der HbbTV-Spezifikation in einem sich schnell verändernden TV-Markt und hob wichtige Errungenschaften wie die Targeted-Advertising– (HbbTV-TA) und ADB2-Spezifikationen sowie das Entwicklerportal hervor, das in Kürze online gehen wird. Er lud ein, der HbbTV Association beizutreten, um die Herausforderungen zu besprechen und zu lösen, die mit der Weiterentwicklung einhergehen.

Eine Herausforderung sind die Komplexität und Kosten der Gerätezertifizierung und -verifizierung. Ein Prozess, der derzeit in Europa in jedem Land separat gehandhabt wird und nicht alle europäischen Länder abdeckt. Die Frage der Gerätekonformität wurde von Salto-CEO Thomas Follin in seiner Eröffnungsrede unterstrichen, indem er auf die Erfahrungen von Salto bei der Einführung seines HbbTV-Dienstes auf der französischen DVB-T2-Plattform verwies.

In einer zweiteiligen Sitzung über Konformitätsregelungen und Interoperabilität waren sich große europäische Marktteilnehmer, Rundfunkanstalten und Gerätehersteller über die Bedeutung eines robusten Konformitäts- und Zertifizierungsprozesses einig. Man stellte fest, dass ein paneuropäischer Konformitätsprozess, wenn er irgendwann existiert, erhebliche Vorteile bringen könnte. Dies betreffe etwa die Verringerung der Zertifizierungskosten und -vorlaufzeiten sowie mehr Sicherheit bei der Kompatibilität und Validierung von Geräten. Außerdem wurde festgestellt, dass die Umsetzung von HbbTV in Europa zwischen den verschiedenen Ländern stärker angeglichen werden sollte, um die technische Fragmentierung zu verringern. Die Bedürfnisse von Verbrauchern und Sendern seien im Wesentlichen die gleichen und rechtfertigen daher auch keine spezifischen lokalen Versionen.

10. HbbTV Symposium am 17. und 18. November 2022

Die Konferenz umfasste auch Diskussionsrunden und Präsentationen über Erfahrungen mit HbbTV-Einführungen, die Umsetzung kommerzieller Lösungen für Targeted Advertising, Best-Practice-Beispiele für HbbTV-OpApps, Innovationen bei Apps und die Rolle von Standardisierung. In Keynotes analysierte Paul Gray, Research Director bei Omdia, die Entwicklungen auf dem globalen TV-Markt, während Jon Piesing, stellvertretender Vorsitzender der Association, Einblicke in die nächsten Aktualisierungen der HbbTV-Spezifikationen gab.

Ein runder Tisch mit hochrangigen Teilnehmern von DVB, ATSC und NAB unterstrich die Bedeutung einer Verbindung zwischen den Standardisierungsgremien und -verbänden der EU und der USA als wirksames Mittel, um gemeinsame Positionen zu vermitteln und TV-Gerätehersteller einzubeziehen. Gleichzeitgig bestätigten die Vertreter der NextGen-TV- und HbbTV-Fachwelten dabei ihre Bereitschaft zur Zusammenarbeit.

Auf dem HbbTV Symposium 2021 wurden zudem zum vierten Mal die HbbTV Awards vergeben. Die Preise, mit denen herausragende Leistungen von HbbTV-Anbietern gewürdigt werden, wurden am 24. November im Rahmen einer Festveranstaltung verliehen. Die vollständige Liste der Gewinner 2021 ist hier abrufbar.

Für Branchenvertreter, die nicht nach Paris reisen konnten, wurde das Symposium 2021 als Livestream auf der Website der HbbTV Association übertragen. Die Veranstaltung ist zudem auch als Aufzeichnung verfügbar. Über diese Links geht es zu Tag 1 und Tag 2. Das 10. Symposium findet am 17. und 18. November 2022 statt.

Quelle: HbbTV Association

Bildquelle:

  • HbbTV-Logo: © hbbtv.org

5 Kommentare im Forum

  1. besser wäre Bereitstellung für OTT Geräte, Denn immer mehr wenden sich ab von Sat/Kabel TV, Müsste doch machbar sein, auch bei zb. Magenta TV, Waipu, Zattoo etc, Videotext bzw HbbTV mit zu übertragen? Oder irre ich mich da?
  2. Wäre auf jeden Fall ein absoluter Mehrwert für diese Anbieter und noch mehr Anreiz für Leute zu wechseln.
Alle Kommentare 5 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum