Nach Verzögerung: RTL bündelt alle Unterhaltungsangebote in einer App

0
2480
Fernseher in Wohnzimmer mit RTL+ Logo
Foto: Vodafone

Bewegtbild, Print und Audio vereint in RTL+: Mit ein paar Monaten Verzögerung führt RTL Deutschland nun eine Multimedia-App für alle Unterhaltungsangebote ein.

Serien, Reality, Live-Sport und Filme, die Bereiche Musik, Podcasts, Hörbücher und in den nächsten Wochen auch Zeitschriften werden so an einem Ort verfügbar sein. Dazu bietet die Streaming-Plattform RTL+ ab sofort ein All-Inclusive-Entertainment-Paket an, wie RTL Deutschland am Mittwoch in Köln mitteilte. Der TV-Konzern startet am Markt mit einem monatlichen Preis von 12,99 Euro für das Multimedia-Paket.

RTL Deutschland hatte zum Jahr 2022 die Magazinsparte des Hamburger Verlagshauses Gruner + Jahr übernommen und will Synergien bei Inhalten der Häuser schaffen. RTL Deutschland nutzt ebenso Synergien mit der Buchverlagsgruppe Penguin Random House. All diese Bereiche – samt RTL – zählen zum Portfolio von Bertelsmann in Gütersloh. Das Unternehmen RTL Deutschland, das wie viele andere Medienhäuser die Flaute auf dem Werbemarkt deutlich spürt, will mit einer Multimedia-App ein Angebot schaffen, das sich von den Streaming-Plattformen anderer Medienhäuser absetzt, die sich vor allem auf Bewegtbild konzentrieren.

Zum Beispiel sollen im neu geschaffenen Magazinbereich der Plattform demnächst die Digitalausgaben der Gruner + Jahr-Magazine „Brigitte“, „Gala“, „Schöner Wohnen“, „Häuser“, „Couch“, „Geolino“ und „Geolino Mini“ abrufbar sein.

Multimedia-Paket der RTL+ App nun mit Print- und Audio-Inhalten

RTL Deutschland wollte eigentlich schon früher die Multimedia-App launchen. Dann hatte das Unternehmen zunächst eine eigene Musik-App neben dem bereits bestehenden Streaming-Bewegtbild-Angebot eingeführt (DIGITAL FERNSEHEN berichtete). Es gibt dazu eine Zusammenarbeit mit dem französischen Musik-Streamingdienst Deezer.

RTL+ Max Musik-App
© RTL

Nachgefragt zu den Gründen für die Verzögerung für die nun auf den Markt gebrachte Multimedia-App teilte der TV-Konzern mit: „So eine App gab es bisher noch nicht und die Entwicklung ist komplex. Weil wir unsere Systeme komplett neu aufgestellt haben und gleichzeitig eine saubere Experience liefern wollen, haben wir uns die notwendige Zeit gelassen, das gründlich aufzustellen.“

Komplexe Entwicklung bedingt Verzögerung

Die Tarifstruktur von RTL+ ändert sich nicht, wie es weiter hieß. Es wird weiterhin mehrere Angebote geben – neben einem Frei-Bereich unter anderem weiterhin das Premium-Abo (6,99 Euro). In Deutschland habe man laut eigenen Angaben inzwischen rund 4,5 Millionen zahlende Streaming-Abonnenten.

Bildquelle:

  • df-rtl-plus-musik-app: RTL
  • RTL-Plus-Vodafone: Vodafone

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum