DAZN wird wieder teurer

43
5484
Bild: © M. Schuppich - Fotolia.com
Bild: © M. Schuppich - Fotolia.com
Anzeige

Der Sport-Streamingdienst DAZN erhöht zur neuen Fußball-Saison erneut die Preise deutlich. Die regelmäßige Anhebung scheint bei der Geschäftsstrategie des Unternehmens unabdingbar zu sein. Erst 2019 geschah dies zuletzt.

Das bestätigte der Deutschland-Chef Thomas de Buhr dem Magazin „Sport Bild“. Der Monatspreis steigt demnach von 11,99 auf 14,99 Euro, das Jahresabonnement kostet 149,99 statt 119,99 Euro. Zum Angebot des Internetanbieters gehören von der kommenden Saison an 106 statt 40 Bundesligaspiele sowie fast die komplette Champions League.

„Die DNA von DAZN ist es, jedem Fan immer einen fairen Deal anbieten zu können“, sagte de Buhr. Zuletzt hatte der Streamingdienst im August 2019 die Preise erhöht. Der Monatsbeitrag stieg damals von 9,99 Euro auf 11,99 Euro. Den jetzigen Anstieg auf 14,99 Euro nennt de Buhr gegenüber der Sportbild zwar lediglich „geringfügig“, dies ist bei einer 25-prozentigen Erhöhung aber nicht angemessen. Erst recht, wenn man den Preisunterschied zum Sommer 2019 noch einmal vor Augen führt. Der Monatspreis für ein DAZN-Abo ist im Gegensatz zu damals um die Hälfte teurer.

Verantwortlich für die Preiserhöhung dürften die diversen Zukäufe von TV-Rechten im Bereich Live-Fußball gewesen sein. Neben dem Coup mit der Champions League verlängerte der Sportstreamingdienst unter anderem die Rechte an der spanischen La Liga (DIGITAL FERNSEHEN berichtete).

Man darf gespannt sein, ob DAZN nun alle zwei Jahre teurer wird. (dpa/bey)

Bildquelle:

  • Geld_Euro: © M. Schuppich - Fotolia.com

43 Kommentare im Forum

  1. Ist das dann aber immer noch günstiger als Sport bei Sky , mit mehr Action ..?
  2. Na ja , 14,99€ für das was sie dann alles so zeigen , kann man trotzdem nicht meckern Ich hatte zwar DAZN erst mal gekündigt, aber man kann es ja ohne große Probleme wieder reaktivieren oder mal aussetzen. Ist immer noch einfacher gegenüber Sky
Alle Kommentare 43 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum