„Keine Zeit zu Sterben“: RTL berichtet heute von Weltpremiere

3
448
„Keine Zeit zu Sterben“: RTL bei der Bond-Premiere
Bild: RTL
Anzeige

Nach gefühlten hundert Verschiebungen kommt das neue Bond-Abenteuer „Keine Zeit zu Sterben“ endlich ins Kino. RTL berichtet vom roten Teppich bei der Weltpremiere – und hat mit dem scheidenden Bond-Darsteller Daniel Craig gesprochen.

Seit fast zwei Jahren fiebern die Fans dem Start des neuen James-Bond-Abenteuers und damit Daniel Craigs letztem Einsatz als „007“ entgegen. Heute ist die große Weltpremiere zum Kinostart von „James Bond: Keine Zeit zu Sterben“ in London – und die RTL-Moderatoren Frauke Ludowig und Guido Maria Kretschmer sind vor Ort. Ab 18.00 Uhr werden sie in dem 45-minütigen „Exclusiv Spezial: Bond is back! Die große 007-Premiere live“ direkt vor Ort und auf dem „Red Carpet“ vor der Royal Albert Hall in London die lange erwartete Weltpremiere begleiten und das „Who is Who“ internationaler Gäste begrüßen.

Bereits gestern gab Daniel Craig sein laut Senderangaben erstes langes TV-Interview für den deutschsprachigen Raum zu seinem letzten Einsatz als „007“ Frauke Ludowig im noblen Corinthia Hotel in London.

Glamour bei Bond-Premiere in London

Erwartet werden bei der Premiere von „Keine Zeit zu Sterben“ natürlich die großen Namen der Branche, aber auch Society-Größen und natürlich die Darsteller des neuen Bond-Films. Neben Privatem gibt es eine entscheidend Frage zu klären: Wer schlüpft als nächstes in die Kultrolle? Nach 15 Jahren und insgesamt fünf „Bond“-Filmen gibt Daniel Craig jetzt seine Lizenz zum Töten ab. Mit entsprechender Spannung wird daher diese außergewöhnliche Weltpremiere erwartet.

Bildquelle:

  • bond-premiere-rtl-exclusiv: RTL

3 Kommentare im Forum

  1. Nach all diesem Gedöns und Verschiebungen habe ich echt keine Lust mehr auf diesen Film. Warte nun noch, bis er im normalen TV läuft. Darauf kommt es jetzt auch nicht mehr an.
  2. Ist der Film wg. Corona nicht rechtzeitig fertig geworden? - Unterbrechung von Dreharbeiten - oder weil die Kinos geschlossen waren?
  3. Kinos geschlossen wegen Corona. Keine Zuschauer = Keine Einnahmen. Anfangs wohl auch noch Drehbuch-Überarbeitung. „Keine Zeit zu sterben“: Neuer James-Bond-Film wird wegen Corona erneut verschoben
Alle Kommentare 3 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum