„TV Total“-Rückkehr: Eine Katastrophe mit Ansage

45
9615
Sebastian Pufpaff bei TV-Total
Bild: ProSieben
Anzeige

ZDF holt „Wetten, dass..?“ aus der Mottenkiste – und auch ProSieben exhumiert einen Klassiker: „TV Total“ kehrte heute von den Toten zurück. Genau so frisch wie etwas, das 6 Jahre lang tot war, präsentierte sich die Neuauflage des Formats mit Sebastian Pufpaff dann auch.

Es ist wohl der Herbst der lebenden toten TV-Sendungen: Erst gab es die eigentlich als Einzelfall angekündigte Wiederauferstehung des Show-Dinosaueriers „Wetten, dass..?“. Diese wurde dann plötzlich von Presse und Publikum so kultisch umjubelt, dass man beim ZDF tatsächlich über eine neue Regelmäßigkeit für die antiquierte Unterhaltungs-Gala sinniert.

„TV Total“ erhebt sich aus der Mottenkiste

Nun versucht sich auch ProSieben mit Totenbeschwörung: „TV Total“ war das Abendformat der Jahrtausendwende – und wie kaum eine andere Show geprägt von ihrem Gastgeber, Stefan Raab. Als dieser sich nach schlappen 16 Jahren Dauerlaufzeit aus der TV-Öffentlichkeit zurückzog, wurde auch folgerichtig sein goldener Audienzsaal eingemottet. Bis dahin hatte Raab für ProSieben in unterschiedlichen Formaten als Quoten-Zugpferd jeden peinlichen Promi-Purzelbaum zum Fernseh-Großereignis veredelt – entsprechend schmerzvoll muss Raabs Abgang für den Sender gewesen sein.

Raab hat zur rechten Zeit aufgehört

Der Zeitpunkt hinter die Bühne zu verschwinden war von Raab damals allerdings nicht unklug gewählt: Irgendwie war vor Unreflektiertheit schäumende Schadenfreude als Showkonzept längst furchtbar abgedroschen. Der TV-Tausendsassa mit dem Haifischgrinsen wirkte überdies müde und wer hässlich über die Dummheit oder das Unglück irgendwelcher Leute lachen wollte, konnte sich mittlerweile endlose Fail-Compilations auf Youtube ansehen. Dafür brauchte niemand mehr die Kurzvideos des „Nippelboards“ von Stefan Raabs fahrendem Moderationspult.

Raab hat sich in weiser Voraussicht auch nicht für ein Comeback vor die Kamera an seinen alten Platz bei „TV Total“ breitschlagen lassen. Dafür wurde dann letztendlich jemand namens Sebastian Pufpaff vorgeschickt.

Ein TV-Comeback, das verpufpafft

Sebastian Pufpaff? Klingt wie ein sehr schlechter Zauberkünstler, der auf Kindergeburtstagen auftritt. Der Aushilfsclown mit dem merkwürdigen Namen ist dabei auch so charmant und lustig wie ein Versicherungsvertreter, der sich irgendwo die Krone des Kleinstadt-Karnevalsprinzen gekauft hat. Auswendig gelernte Gehässigkeiten werden vorgetragen, die ungefähr so alt wirken wie Thomas Gottschalk und alle Bandmitglieder von Abba zusammen. Und so rasiermesserscharf wie mittelharte Zahnbürsten. Til Schweiger nuschelt also, wie originell. Und Udo Lindenberg näselt komisch – was diesen geistesgegenwärtigen Gag-Schreibern alles auffällt. Dann zieht sich Pufpaff plötzlich feixend ein idiotisches Haarteil auf und man stellt sich vor, wie der vor mehr als 20 Jahren verstorbene Diether Krebs im Jenseits peinlich berührt den Vokuhila-Fiffi schüttelt. In welchem Jahr leben wir doch gleich?

Aber wenn man sich ganz ehrlich erinnert, hatte „TV Total“ schon dereinst wenig Klasse – es waren nur einfach andere Zeiten: Als der sich ständig verhaspelnde Stefan Raab damals die Sprechfehler von Ausländern oder die Sprache der Sachsen im allgemeinen veralberte und dann wie ein beschränkter Klassenrowdy laut über seine eigenen Witze gluckste, lachten noch alle mit. Mittlerweile nennt man aber das meiste, was damals als TV-Comedy ausgepreist wurde, schlichtweg infantiles Mobbing.

„TV Total“-Neuauflage: „Das braucht kein Mensch“

TV-Konservative dürfen sich also freuen: Die Witze sind immer noch so flach, geistlos und beleidigend wie früher. Freunde politisch inkorrekter Unterhaltung mit ein bisschen mehr Fallhöhe werden mit dem „TV Total“-Wiedergänger allerdings auch nicht glücklich. Denn während der furchtbar gezwungen vorgetragene Humor so ranzig ist, als hätte er sich seit 2001 die Zähne nicht mehr geputzt, ist er zu keinem Zeitpunkt wirklich mutig.

Es war schon zu Raab-Zeiten äußerst ironisch, dass die kleinsten Versprecher von TV-Moderatoren zum Anlass schenkelklopfender Häme wurden, während sich niemand schlimmer durchs Programm stammelte als der Moderator von „TV Total“ selbst. Nun frotzelte dessen Pufpaff-Platzhalter (der sich deutlich seltener verhaspelt als damals Raab) heute über den neuen Fernsehsender „Bild TV“: „Das braucht kein Mensch“ – knackiger kann man auch das Fazit zur Rückkehr von „TV Total“ kaum formulieren.

Bildquelle:

  • tv-total-comeback-pufpaff-prosieben: ProSieben

45 Kommentare im Forum

  1. Eine vorgefertigte Meinung von DF, die man eh nicht ernst nehmen kann. Vielleicht wäre die Kritik besser ausgefallen, wenn die Neuauflage bei Sky gestartet wäre.
  2. Ich fand es fürs erste ganz gelungen. Okay, an Pufpaff muss man sich erst gewöhnen, aber er hat es ganz gut hinbekommen. Und das wichtigste ist die Stimme aus dem Off.
Alle Kommentare 45 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum