Kein Abschied in Sicht: Carmen Nebel bleibt beim ZDF

12
536
Anzeige

Die geplante Abschiedsshow von „Willkommen bei Carmen Nebel“ muss coronabedingt weiterhin verschoben werden. Doch auch nach dem Ende der Kultsendung bleibt Carmen Nebel nun ihrem Sender erhalten.

Das ZDF hat nämlich den Vertrag mit dem Schlagerstar vorzeitig bis Ende 2023 verlängert. Das bedeutet: drei weitere Jahre mit Carmen Nebel im Zweiten. „Ich freue mich sehr auf die weitere Zusammenarbeit mit Carmen Nebel. Auch weiterhin steht sie in der Primetime für besondere Momente im Programm“, kommentiert ZDF-Unterhaltungschef Dr. Oliver Heidemann.

Die Vertragsverlängerung umfasst dabei in erster Linie die beiden Weihnachtsshows, die Nebel moderiert. Bereits am 2. Dezember präsentiert die Sängerin die Live-Benefizgala „Die schönsten Weihnachts-Hits“ zugunsten von „Brot für die Welt“ und „Misereor“, wie das ZDF mitteilt. Zu den musikalischen Gästen zählen unter anderem Marianne Rosenberg, Jonas Kaufmann, Beatrice Egli, Rolando Villazón, Ross Antony, Stefan Mross und Hansi Hinterseer.

Am 24. Dezember folgt dann traditionell „Heiligabend mit Carmen Nebel“ ab 20.15 Uhr. Zu Gast sind etwa Angelo Kelly mit seiner Familie, Kerstin Ott, Ute Freudenberg, Ella Endlich und das Duo Fantasy.

Nebels langjährige Sendung „Willkommen bei Carmen Nebel“ sollte ursprünglich diesen Dezember ihren Abschied feiern. Coronabedingt wurde die Sendung auf einen noch unbekannten Termin im kommenden Jahr verschoben.

Bildquelle:

  • carmennebel: obs/ ZDF/ Marcus Höhn

12 Kommentare im Forum

  1. Die Gebührenerhöhung ist noch nicht durch, aber für die Vertragsverlängerung von Carmen Nebel ist noch genug Geld da. Da bin ich ja beruhigt, ganz so klamm sind die Öffis wohl doch nicht.
  2. Warum sollte man auf sie verzichten wollen?! Gibt es entsprechenden Ersatz, nein. Und die Gebührenerhöhung hat damit nun auch nichts zu tun, auch ohne sie wäre sie längst überfällig.
Alle Kommentare 12 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum