„Babylon Berlin“: Rekordstart in Mediathek, eher mau im TV

4
1188
© ARD Degeto/WDR/X Filme Creative Pool//Sky/Beta Film 2019/Frédéric Batier/artwork dinjank
Anzeige

Die Free-TV-Premiere der dritten Staffel von „Babylon Berlin“ konnte vor allem online punkten.

Für den Staffelstart räumte die ARD gestern Abend erneut den „Tatort“-Sendeplatz (DIGITAL FERNSEHEN berichtete). Die Auftaktfolgen lockten etwa 4,3 Millionen Zuschauer vor die Fernseher, was rund 13,6 Prozent Marktanteil entspricht.

Im Vergleich zu 2018, als „Babylon Berlin“ zum allerersten Mal bei der ARD im Free-TV lief, eine magere Bilanz: Damals erreichten die ersten Episoden fast acht Millionen Zuschauer. Auch der Sonntagskrimi beschert normalerweise höhere Quoten. Tatsächlich war das Interesse der Zuschauer aber auch schon im Laufe der ersten Staffel gesunken, sodass die gestrige Quote zu den jüngsten Zahlen passt.

Bei der ARD zeigt man sich derweil optimistisch. Immerhin gibt Staffel 3 online ein ganz gutes Bild ab und legte laut ARD einen „Rekordstart“ hin: In den drei Tagen vor TV-Start erzielte „Babylon Berlin“ in der Mediathek mehr als 1,3 Millionen Videoabrufe. Staffel 1 und 2 kommen mittlerweile auf über 20 Millionen Abrufe. Zum Serienstart 2018 generierte „Babylon Berlin“ innerhalb von neun Tagen fast 3,4 Millionen Videoabrufe – was auch damals als Rekord bezeichnet wurde.

Bildquelle:

  • berlin: ARD Degeto/WDR/X Filme Creative Pool//Sky/Beta Film 2019/Frédéric Batier/artwork dinjank

4 Kommentare im Forum

  1. Ich habe die ersten zwei Folgen auch in der Mediathek angesehen. Einfach weil ich da nicht an eine Uhrzeit gebunden bin.
Alle Kommentare 4 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum