Formel 1 Quoten im Sinkflug – neuer Youtube-Kanal von Sky als Free-TV-Alternative?

51
12635
Sky Sport F1 Formel 1

Die Formel 1 ist zur Saison 2023 ganz schön durcheinander gewirbelt worden: Was eigentlich Spannung verspricht, spiegelt sich aber nicht in den Quoten bei Rechteinhaber Sky wider. Schafft ein neuer Youtube-Kanal Abhilfe.

So hat das vergangene Formel-1-Rennen in Saudi-Arabien lediglich noch 755.000 Sky-Zuschauer interessiert, was einem Einschalt-Quoten-Minus von rund 31 Prozent zum Saisonstart in Bahrain entspricht. Dort hatten noch 1,1 Millionen Formel-1-Fans eingeschaltet. Lediglich 3,6 Prozent Marktanteil konnte man nun beim Grand Prix in Jeddah am Sonntag verzeichnen.

Sky verbucht großen Zuschauerrückgang beim letztem Formel 1 Grand Prix

Da mit Sebastian Vettel und Mick Schumacher die letzten beiden deutschen Zugpferde der Formel 1 abhanden gekommen sind, beziehungsweise aufs Abstellgleis gerieten und mit Nico Hülkenberg nur ein einziger, längst nicht so populärer Ersatzpilot seinen Weg zurück in den Rennzirkus fand, steht die Formel 1 – und damit auch Sky – hierzulande vor einem großen Problem.

Es ist nicht unwahrscheinlich, dass mit dieser Misere auch das Zögern potenzieller Free-TV-Partner für zusammenhängt. Wo RTL letztes Jahr noch für eine lediglich vier Grand Prix umfassende Formel-1-Sublizenz einen Millionenbetrag hingeblättert hat, fehlt Sky diese Einnahme-Quelle nun in seiner Bilanz.

Was nützt Exklusivität, wenn kaum noch einer zuschaut

Wie bereits mehrfach erwähnt, kann der Pay-TV-Anbieter die Vorgabe der Formel 1, ebendiese an Anzahl an Rennen frei verfügbar anzubieten, mittels eines Livestreams auf der eigenen Homepage auch auf eigene Faust erfüllen. Das könnte für einen Teil der Rechnung auch ein Lösungsansatz sein.

Denn zum Wochenende wurde nämlich auch ein neuer dezidierte Sky Sport Formel 1 Youtube-Channel gelauncht (Anm.: Zum 1. März ging dieser zwar bereits online, am 15. März erfolgte der erste Video-Upload). Hier – wie auch unter skysport.de und in der App – könnten frei empfangbare Rennen einem breiterem Publikum zugänglich gemacht werden. Weitere Rennen im Verlauf der Saison, wenn es vielleicht spannender wird, könnten dann auch zu einem späteren Zeitpunkt noch separat veräußert werden und somit noch für Einnahmen sorgen.

Highlight-Rechte konnte man zum Beispiel ja schon an Sport1 weitergeben. Vielleicht wäre der Sender ja auch noch an einer Ausweitung dieses Deals (DIGITAL FERNSEHEN berichtete am 3. März) interessiert.

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.

Bildquelle:

  • sky-formel-eins: Sky Deutschland

51 Kommentare im Forum

  1. Ich bin halt irgendwie Fan, seit über 30 Jahren, von daher gucke ich so oder so alles. Da diese Saison bei der Frage des Siegers eine der langweiligsten in der Geschichte zu werden scheint und mir diese idiotischen Sky-Kommentatoren auf die Nüsse gehen, würde ich mir das Sky-Abo auch gerne sparen. Wenn eh nix passiert, reicht im Grunde auch so ne Zusammenfassung von Sport1. Am letzten Wochenende habe ich probiert mit VPN auf ORF zu gucken, wird ja immer wieder im Netz angepriesen. Mach dir einfach VPN und guck in Österreich. Ich habe zwei VPN-Anbieter auf diversen Plattformen ausprobiert, aber ums verrecken kein Bild bekommen. Es stand immer da, dass diese Sendung aus Urheberrechtsgründen in meinem Land nicht ausgestrahlt werden darf. SRF hab ich dann auch versucht, ebenfalls Fehlanzeige. Warum das so ist, hab ich nicht herausgefunden, konnte mir niemand sagen. Wäre zu schön gewesen, zumal die auch eine Woche nach Ausstrahlung VoD anbieten, was das tolle Sky nicht hinkriegt.
  2. Aktuell haben wir natürlich eine SEHR ungünstige Konstellation: 1. Formel 1 im Pay TV (schon dadurch massiv weniger Zuschauer als im Free-TV). 2. Nur ein deutscher Fahrer, der zudem kaum "Zugkraft" hat. 3. Ein allen anderen Teams extrem überlegenes Red Bull.
Alle Kommentare 51 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum