TV- und Streaming-Adventskalender: Tür 24 „Die Feuerzangenbowle“

38
7122
Weihnachten, Geschenke, iPad; © jackfrog - Fotolia.com.jpg
© jackfrog - Fotolia.com.jpg
Anzeige

Bald ist Weihnachten: Eine Auswahl von meist neuen Filmen oder Serien und schönen Klassikern. Was lohnt sich im TV und Streaming, um in Stimmung zu kommen – vom 1. bis 24.

Anzeige

Alle Jahre wieder: In der dunklen Jahreszeit wollen sich viele einkuscheln und die Seele mit herzerwärmenden Filmen streicheln lassen. Dabei sorgen die Streaming-Anbieter für reichlich Stoff und Nachschub. Ein Adventskalender mit neuen Weihnachts- oder märchenhaften Produktionen im TV und bei den großen Streamingdiensten – und auch ein paar älteren wirklich guten Weihnachtsfilmen.

Tür 24: „Die Feuerzangenbowle“ mit Heinz Rühmann im Ersten

Heinz Rühmann
©ARD Degeto – Heinz Rühmann drückt die Schulbank: Ein zeitloser Klassiker

Gestatten, Pfeiffer mit drei F… eins vor dem „ei“, zwei hinter dem „ei“: Das Erste zeigt zum Heiligabend um 21.45 Uhr den zeitlosen und allseits beliebten deutschen Schulkomödienklassiker „Die Feuerzangenbowle“ aus dem Jahr 1944 mit Heinz Rühmann – Pennäler Humor par excellence.

Tür 23: „Knives Out“-Fortsetzung auf Netflix und „Let’s Dance“-Weihnachtsspezial

Daniel Craig
Foto: Netflix – In alter Krimi-Manier im Stile Agatha Christies startet heute auf Netflix „Glass Onion“, die „Knives Out“-Fortsetzung mit Daniel Craig

Wie DIGITAL FERNSEHEN schon berichtete, ist ab heute Daniel Craig bei Netflix in einem zweiten Film als schrulliger Detektiv Benoit Blanc zu sehen: „Glass Onion – A Knives Out Mystery“ heißt der Krimi, der eine Art Fortsezung von „Knives Out – Mord ist Familiensache“ von 2019 ist.

Zudem sind auf RTL heute um 20.15 Uhr bei „Let’s Dance – Die große Weihnachtsshow“ fünf erfolgreiche Promis der letzten Staffeln in festlichem Ambiente zu sehen, darunter Rúrik Gíslason und Lili Paul-Roncalli. Wer wird „Christmas Dancing Star“? Weitere Infos zur „Let’s Dance“-Weihnachtsausgabe liefert folgender DIGITAL-FERNSEHEN-Artikel.

Tür 22: Und noch ein Jahresrückblick

Heute schaut erst Dieter Nuhr im Ersten aufs Jahr zurück („Nuhr 2022 – Der Jahresrückblick“, 21.45 Uhr), dann kommt festliche Satire mit Maren Kroymann und Annette Frier: „Kroymann: Schöne Bescherung“ (23.20 Uhr) heißt die Sendung, in deren Sketchen der kleine Lord plötzlich groß ist und Jesu Mutter Maria Feministin.

Tür 21: Der Sat.1-Jahresrückblick mit Jörg Pilawa

Jörg Pilawa bei Sat.1
Bild: SAT.1/Thomas Leidig – Jörg Pilawa schaut heute für Sat.1 auf das Jahr 2022 zurück.

Heute um 20.15 Uhr ist der Abend, an dem Sat.1 auf das turbulente Jahr 2022 zurückblickt. „Der Sat.1-Jahresrückblick mit Jörg Pilawa“ will sowohl denkwürdige als auch hoffnungsvolle Momente hervorheben.

Tür 20: „Love Actually“ mit Hugh Grant, Heike Makatsch und vielen mehr

Heute zeigt ZDFneo den britischen Ensemblefilm „Tatsächlich… Liebe“ (Originaltitel „Love Actually“) von 2003 mit Hugh Grant, Bill Nighy, Colin Firth, Emma Thompson, Alan Rickman, Heike Makatsch. Er erzählt mehrere Geschichten aus London in der Vorweihnachtszeit. Das ZDF-Hauptprogramm zeigt ihn am 25. Dezember spät abends. Der Film ist auch bei Amazon Prime Video, RTL+ und Magenta TV verfügbar.

Tür 19: Eine weitere Silbereisen-Show

Am heutigen Montag zeigt das Erste die – wie das „Adventsfest der 100 000 Lichter“ Ende November in Suhl aufgezeichnete – stimmungsvolle Show „Alle singen Weihnachten“ mit Florian Silbereisen. Es wird auch „Das große Adventsfestsingen“ genannt.

Tür 18: Retro-Serie in der ZDF-Mediathek

Silas
© ZDF/ZDF/TV60Film

Vor 40 Jahren sendete das ZDF für Kinder zum Fest die Weihnachtsserie „Jack Holborn“ mit Patrick Bach. Im Zuge der Retrowelle und mit Hilfe der Mediathek sind die Stoffe von einst nun wieder verfügbar. Ab heute „Jack Holborn“, es gibt aber auch „Madita“ von 1980 (seit 16. Dezember),“Silas“ (Foto) von 1981 (seit 17. Dezember), „Nesthäkchen“ von 1983 (ab 23. Dezember), „Oliver Maass“ von 1985 (ab 22. Dezember), „Mino“ von 1986 (ab 19. Dezember), „Nonni und Manni“ von 1988 (ab 20. Dezember) sowie „Timm Thaler“ von 1979 (ab 24. Dezember). Schon länger verfügbar sind die Weihnachtsserienklassiker „Patrik Pacard“ (1984) und „Anna“ (1987).

Tür 17: RTLs „Sisi“ ist zurück

Sisi und Franz
Foto: RTL+/ Armands Virbulis

NEU 2022: Sechs brandneue Folgen der Historienserie „Sisi“ mit Dominique Devenport und Jannik Schümann sind jetzt (seit 16. Dezember) bei RTL+ online. Am 27. und 28. Dezember laufen sie ab 20.15 Uhr im linearen RTL-Programm mit jeweils drei Folgen pro Abend.

Tür 16: Heute das letzte Mal Krause

Krause
© rbb/Arnim Thomaß

„Krauses Weihnacht“ kommt im Ersten. Es ist seit 2007 der neunte und nun auch der letzte Film der „Krause“-Reihe, die sich rund um Horst Krause in der Rolle des Ex-Dorfpolizisten Horst Krause dreht.

Tür 15: Die Geburtsstunde des Weihnachtsmannes

Das vergangenes Jahr erschienene Sky Original „Ein Junge namens Weihnacht“ zeigt den Weihnachtsmann nicht als dickbäuchigen, bärtigen Mann, sondern als elfjährigen Nikolas (Henry Lawfull). Jetzt kann man den Film bei Sky auf Abruf streamen.

Tür 14: Finale der neuen „Santa Clause“-Serie mit Tim Allen

Tim Allen
©Disney – Tim Allen schlüpft wieder in die Rolle vom Weihnachtsmann. Damit er endlich in Rente gehen kann, sucht er nach einem Nachfolger

Die „Santa Clause“-Trilogie mit Comedy-Urgestein Tim Allen besteht aus den Filmen „Santa Clause – Eine schöne Bescherung“ (1994), „Santa Clause 2 – Eine noch schönere Bescherung“ (2002) und „Santa Clause 3 – Eine frostige Bescherung“ (2006). Sie hat jetzt einen Serien-Nachfolger bei Disney+ bekommen: In der sechsteiligen Miniserie bemüht sich „Santa Clause“ Scott Calvin (gespielt vom 69-jährigen Allen) darum, einen neuen Weihnachtsmann zu finden, um seine Rente genießen zu können. Das Serienfinale ist ab heute, den 14. Dezember, bei Disney+ verfügbar. 3sat wiederholt zudem heute um 20.15 Uhr die Doku „Weihnachten 89“ von Dora Heinze: Die Mauer ist gefallen und Weihnachten 1989 wird zu einem Fest der Freiheit. Familien, die viele Jahre nicht zusammen feiern konnten, kommen wieder zusammen.

Tür 13: Ein kultiger Streaming-Tipp

Die inzwischen 16 Jahre alte Weihnachts-Romcom „Liebe braucht keine Ferien“ (Original: „The Holiday“) geht immer wieder. Der Haustauschfilm zwischen Los Angeles und England mit Cameron Diaz, Kate Winslet, Jude Law und Jack Black ist was für Romantik-Fans. Im Abo bei Magenta TV, Amazon Prime Video, RTL+ und Netflix.

Tür 12: Halbzeit der 24 Tage

Das ZDF hat einige ältere Weihnachtsfilme in seine Mediathek gestellt, darunter „Obendrüber da schneit es“ (2012), „Beste Bescherung“ (2013), „Familie Bundschuh: Tief durchatmen, die Familie kommt“ (2015), „Familie Bundschuh im Weihnachtschaos“ (2020) und „Mona & Marie“ (2022).

Tür 11: “Sachertorte“ bei Amazon Prime Video

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.

Weil er die Nummer einer in Berlin kennengelernten Wienerin verschusselt hat und nur noch weiß, dass sie an ihrem Geburtstag (den er nicht kennt) immer Torte im Hotel Sacher essen gehe, setzt sich ein junger Verliebter jeden Tag in das Café. Die romantische Komödie „Sachertorte“ spielt in weiten Teilen zur Weihnachtszeit und läuft bei Amazon Prime Video (seit 18. November).

Tür 10: „Guillermo del Toros Pinocchio“

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.

Drei Monate nach der konkurrierenden Disney-Produktion „Pinocchio“ von Robert Zemeckis hat auch Netflix eine neue Fassung des Klassikerstoffs im Programm (seit 9. Dezember). „Guillermo del Toros Pinocchio“ ist jedoch düsterer als die Disney-Version mit Tom Hanks (die seit 8. September verfügbar ist).

Tür 9: Amazons erste deutsche Weihnachtsserie

Mit „Friedliche Weihnachten“ bringt Amazon Prime Video am 9. Dezember seine erste deutsche Weihnachtsserien-Eigenproduktion auf die Plattform. Das Pärchen Anton (Timur Bartels) und Johanna (Valerie Huber) ist mit Forderungen der Familien konfrontiert und muss zum Fest in ein Chalet in Österreich. Zum Cast der Serie gehören unter anderem Uwe Ochsenknecht, Esther Schweins und Wayne Carpendale.

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.

Tür 8: Carmen Nebel mit musikalischer Weihnachtssendung

Hinter dem achten Türchen im Adventskalender wird es musikalisch: Heute präsentiert Carmen Nebel im ZDF „Die schönsten Weihnachts-Hits“ live aus München (20.15 Uhr). Die Spendengala unterstützt die christlichen Hilfsorganisationen Misereor und Brot für die Welt. Angekündigt sind etwa Roland Kaiser und Andreas Gabalier. Mehr als 20 Promis nehmen telefonisch Spenden entgegen.

© Sascha Baumann/ ZDF

Tür 7: Das Weihnachtsschnitzel

Armin Rohde, Ludger Pistor
© WDR/Frank Dicks – Armin Rohde und Ludger Pistor geben sich als Weihnachtsmänner aus, um verdeckt zu ermitteln

Schnitzel geht eigentlich immer – warum also nicht zu Weihnachten? So zeigt das Erste heute, am 7. Dezember, um 20.15 Uhr die neue Komödie „Das Weihnachtsschnitzel“. Es ist der fünfte Film aus der „Schnitzel“-Reihe, die seit zwölf Jahren exisitert. Dieses Mal betreibt Günther (Armin Rohde) mit seinem Freund Wolfgang (Ludger Pistor) eine Schnitzelbude in der Dortmunder Innenstadt. Ihren Laden müssen sie nun aber aufgeben. Die Miete ist zu hoch, der Umsatz zu gering. Doch bevor Günther allein nach Kanada auswandern kann, steht plötzlich der Weihnachtsmann im Geschäft mit einer Pistole in der Hand und raubt die Bude aus. Um den Täter zu finden, verdingen sich Günther und Wolfgang folglich selbst bei einer Agentur als Weihnachtsmänner.

Tür 6: Zwei Tipps zum Nikolaus

Weil Nikolaus ist, heute zwei kurze Tipps: Der spanische Netflix-Animationsfilm „Klaus“ ist ein Juwel unter den Weihnachtsfilmen. Es geht um den Postboten Jesper, der ins missgünstige Zwietrachtingen nördlich des Polarkreises strafversetzt wird und dort auf den melancholischen Spielzeugmacher Klaus trifft. Verzaubernd. Das MDR Fernsehen zeigt heute passend zum Nikolaustag den Spielfilm „Der Nikolaus im Haus“ (12.30 Uhr) von 2008 mit Christine Neubauer. Im Nikolauskostüm bricht sie in ein Haus ein, um Beweise gegen ihren betrügerischen Konditorei-Kompagnon zu sichern.

Tür 5: (Weihnachts-)Comeback von Lindsay Lohan

Romantische Weihnachtsfilme (Christmas Romcoms) mit Liebe, Schneefall und Kitsch sind beliebt. 2022 ist Lindsay Lohan neu in „Falling for Christmas“ zu sehen (seit 10. November bei Netflix). Als Millionärstochter und Hotelerbin Sierra Belmont verliebt sie sich nach einem Skiunfall mit Gedächtnisverlust in den Betreiber einer kleinen Berg-Herberge, den Witwer Jake (Chord Overstreet).

Lindsay Lohan in "Falling for Christmas"
Foto: Scott Everett White/Netflix © 2022

Tür 4: „The Guardians of the Galaxy Holiday Special“

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.

Zu Weihnachten 2022 macht Marvel allen Fans ein besonderes Geschenk. In „The Guardians of the Galaxy Holiday Special“ (seit 25. November bei Disney+) suchen die Guardians nach einem geeigneten Weihnachtsgeschenk für ihren Anführer Peter Quill.

Tür 3: „Das Wunder von Manhattan“

Elizabeth Perkins und Mara Wilson in "Das Wunder von Manhattan"
Susan (Mara Wilson, l.), Mutter Dorey (Elizabeth Perkins) Foto: RTL / Twentieth Century Fox Adventskalender

Heute zeigt Vox um 20.15 Uhr das 1994-Remake des Klassikers von 1947: „Das Wunder von Manhattan“ mit Richard Attenborough, Elizabeth Perkins, Mara Wilson und Dylan McDermott. Es geht um einen New Yorker Kaufhausweihnachtsmann, der behauptet, der echte Weihnachtsmann zu sein. Den Film gibt es natürlich auch in der Flatrate von Disney+.

Tür 2: „Scrooge: Ein Weihnachtsmusical“ bei Netflix

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.

„A Christmal Carol“ von Charles Dickens ist ein Klassiker unter den Weihnachtserzählungen und eine läuternde Geistergeschichte. Netflix hat ab 2. Dezember den neuen Animationsfilm „Scrooge: Ein Weihnachtsmusical“ im Programm.

Tür 1: Adventskalender-Serie bei RTL+

Nathalie sucht einen Mann
Foto: RTL/ Martin Rottenkolber

RTL+ bringt nach eigenen Angaben „die erste deutschsprachige Adventskalenderserie überhaupt“. „Vom 1. bis 24. Dezember können die Streamer auf RTL+ jeden Tag ein „Türchen“ öffnen“. Die Folgen mit Paula Kalenberg dauern 8 bis 12 Minuten. Die Heiligabend-Folge hat dann etwa 30 Minuten. Die Serie entstand nach einem Konzept des Headautors Richard Kropf („Kleo“, „4 Blocks“).

Bildquelle:

  • Feuerzangenbowle: ARD
  • joerg-pilawa-sat1: SAT.1/Thomas Leidig
  • df-silas: ZDF
  • df-krause: ARD-Foto / © rbb / Arnim Thomaß
  • df-falling-for-christmas-lindsay-lohan: Netflix
  • df-das-wunder-von-manhattan: RTL
  • last-x-mas: RTL/ Martin Rottenkolber
  • Weihnachten_8: © jackfrog - Fotolia.com.jpg
Anzeige

38 Kommentare im Forum

  1. Dafür gibt es nochmals einen Extra-Artikel/Thread: „24 Tage für die Liebe“: Adventskalender zum Streamen jetzt bei RTL+
Alle Kommentare 38 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum