DAZN verliert Sport-Rechte: Hierhin können Fans ausweichen

21
17342
dazn
© DAZN

DAZN hält neben der UEFA Champions League und teilen der Bundesliga auch weitere attraktive TV-Rechte. Ein prestigeträchtiges Rechtepaket wurde allerdings nun für viele Fans überraschend nicht verlängert.

Ausgerechnet vor Wrestlemania, dem größten WWE-Event im Jahr, fiel die Wrestling-Liga plötzlich bei DAZN aus dem Programm. Fans der Schaukampf-Übertragungen schauten vieleorts überrascht in die Röhre. Oder mussten sich eben beim Online-Portal WWE Network anmelden, wo die Promotion von Vince McMahon sich seit einiger Zeit international mit eigenem Abo selbst vermarktet.

Dass die Rechtevereinbarung zwischen DAZN und der WWE nach genau zwei Jahren auslaufen würde, hatte wohl zunächst kaum jemand auf dem Zettel gehabt – und wenn überhaupt mit der Vermeldung einer Verlängerung gerechnet. Nun gibt es vorerst keinen Partner auf dem deutschen Markt, der die Pay-per-View-Events der WWE als Teil eines Streaming-Abonnements verbreiten darf.

WWE: ProSieben Maxx zeigt wöchentliche Shows

Schließlich zeigen die Partner der Wrestling-Liga im Free-TV traditionell nur die wöchentlichen Wrestling-Shows, die PPV-Events laufen klassisch im Pay-TV und waren seit 2020 eigentlich bei DAZN zuhause. Wrestling-Fans kennen das noch aus den Neunziger Jahren: Früher lief die WCW bei DSF im Free-TV mit ihren regelmäßigen Shows „Nitro“ und „Thunder“, für große Events wie „Starrcade“ musste dann aber bei Premiere ein Pay-per-View-Ticket gelöst werden.

WWE Wrestling bei ProSieben Maxx, DAZN überträgt keine Kämpfe mehr
Bild: ProSieben Maxx

Ähnlich verhält es sich nun wieder bei der WWE: Im deutschen Fernsehen laufen bei ProSieben Maxx die wöchentlichen Roadshows „Raw“, „Smackdown“ und „NXT“, während die PPV-Events vorerst wohl nur gegen Bezahlung über das WWE Network abrufbar sein werden. Ob Sky und die WWE nach der beendeten Zusammenarbeit und dem DAZN-Aus wieder näher zusammen rücken und es einen neuen Pay-TV-Deal für die großen Events gibt, bleibt zunächst abzuwarten.

Bildquelle:

  • dazn: © DAZN

21 Kommentare im Forum

  1. Okay hier sind mehr Fehler im Artikel als einen lieb ist. Das WWE Network zeigt nur die PPVs der WWE und kein Raw und SmackDown Live. Das Network hat einen delay von vier Wochen. DAZN hat niemals die Pay Per Views gezeigt, sondern hat Raw und SmackDown Live gezeigt und Pro 7 Maxx die Shows mit Delay und Raw in der zwei Stunden Version. Richtig ist jedoch, dass DAZN die Rechte an der WWE verloren hat und dafür nun Impact Wrestling im Programm hat. Gruß
  2. Das waren in der Tat die wichtigsten Fehler im Artikel. Außerdem falsch ist noch dass man "vor WrestleMania" aus dem Programm flog, vielmehr wurde Smackdown letzten Samstag noch kurzfristig ausgestrahlt. Somit fallen die Sendungen nach WrestleMania weg. Wie schon gesagt, werden die PPVs auch jetzt wie bisher schon als Streaming vermarktet, da ändert sich gar nichts. Rechnen ist auch schwer, es waren drei Jahre und nicht zwei Jahre von 2020 bis 2023. Und das es überraschend war und keiner "auf dem Zettel" hatte ist schlichtweg falsch. Das zeichnete sich schon lange ab und es wurde in Wrestlingforen und auch hier im Forum ausgiebig diskutiert. Aber wenn man solch einen Artikel in der Art schreibt, dann hat man sich ja auch offenbar mit den einfachsten Fakten nicht auseinandergesetzt.
Alle Kommentare 21 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum