Fußball Bundesliga: Lizenzvergabe und Ausstrahlung – Es bleibt kompliziert

11
8936
© bilderstoeckchen - stock.adobe.com
Anzeige

Wer sich für Fußball begeistert und alle Spiele verfolgen möchte, kann seit einiger Zeit durcheinanderkommen. Denn die Fernsehrechte der Deutschen Fußball Liga werden regelmäßig neu ausgeschrieben. So brauchen Fans, die alle Spiele live sehen möchten inzwischen mehrere Abonnements von Streamingdiensten und Pay-TV Sendern. 

Überraschung bei Rechtevergabe der Uefa

Die Uefa hat bereits für einen Paukenschlag bei der Vergabe der Champions-League Rechte für die Saison 2021/22 gesorgt. Hier haben sich nämlich der neue Partner Amazon Prime und der Sport-Streamingdienst DAZN die Rechtepakete gesichert, während Branchenprimus Sky diesmal leer ausging. Ein Großteil der Europapokal-Wettbewerbe wird dagegen beim RTL-Streamingdienst TV Now gezeigt. Der Sportdirektor des FC Bayern München Hasan Salihamidzic zeigte sich gegenüber der dpa verwundert: „Dass die Champions-League-Rechte so verteilt worden sind, war überraschend“. 

DFL startet neue Milliarden-Euro-Ausschreibung

Auch die DFL schreibt Anfang dieses Jahres die Vermarktungspakete der Bundesliga für die Saisons 2021/2022 bis 2024/2025 aus und die Internet-Anbieter möchten maßgeblich beteiligt sein. Eine Umfrage in der Liga ergab, dass sich zwar die meisten Bundesligisten mehr Geld durch die Neuausschreibung erhoffen, jedoch dürfte eine Erhöhung der Einnahmen nicht gleichzeitig eine Zunahme der Anbieter für den Fan bedeuten. 

Bundeskartellamt schreitet ein

Zu allem Überfluss zwang das Bundeskartellamt die DFL zur Änderung der aktuellen Rechte-Ausschreibung. Das Kartellamt beruft sich laut FAZ auf die „No Single Buyer“ Regel, die festlegt, dass nicht ein Anbieter alleine alle vier Rechtepakete erwerben darf und damit eine Monopolstellung erreicht. Zusätzlich soll bei der Rechtevergabe geregelt werden, dass die Bundesliga nicht ausschließlich im Internet gezeigt wird. Gleiches gilt für eine alleinige Ausstrahlung im Pay TV: Mindestens einem Internet-Streamingdienst müssen Live-Übertragungsrechte zustehen und sei es durch eine Sublizenz. 

Fußball Bundesliga: Was läuft wo?

Bis die neue Ausschreibung der Übertragungsrechte für die Bundesliga abgeschlossen ist, können also noch einige Monate verstreichen. Ein Ergebnis für die übernächste Saison wird frühestens im Sommer 2020 erwartet. Bis dahin benötigen Fans der Bundesliga Abonnements des Pay-TV-Senders Sky sowie des kostenpflichtigen Streamingdienstes DAZN, um alle Spiele live zu verfolgen. Der britische Dienst sicherte sich die Rechte, die letzte Saison noch bei Eurosport lagen und über den Eurosport Player zu streamen waren. Durch eine besondere Einigung zwischen Eurosport und DAZN ist es Abonnenten des Eurosport-Players bzw. via Eurosport 2 HD xtra aber weiterhin möglich die Freitagsspiele zu verfolgen. 

Fußball Bundesliga: Free TV, Pay TV und Streamingdienste

In dieser Saison laufen vier Freitagsspiele im Free TV: Das Saisoneröffnungsspiel, das Spiel zum Hinrundenabschluss sowie die Rückrundeneröffnung werden im ZDF übertragen. Auf dem Pay TV Sender Sky werden wie gewohnt die Samstagsspiele übertragen. Auch die Übertragung der 2. Bundesliga liegt komplett bei Sky. DAZN zeigt in dieser Saison 30 Freitagsspiele und fünf Montagsspiele jeweils um 20:30 Uhr sowie alle fünf Sonntagsspiele, die um 13:30 Uhr beginnen. Um die Übersicht zu behalten, finden Sie hier Infos zur Bundesliga auf DAZN.

Zusammenfassungen des Spieltags

Wer sich gerne den Spieltag kompakt in der Zusammenfassung anschauen möchte, muss sich auch hier durch die vielen Möglichkeiten kämpfen: Die Zusammenfassungen der 15:30 Uhr Spiele vom Samstag laufen unverändert ab 18:30 Uhr in der ARD Sportschau. Sport1 überträgt am Sonntagvormittag im Free TV die Zusammenfassungen von Freitag und Samstag. Die Sonntagsspiele werden frühestens ab 21:15 Uhr auf ARD und den dritten Programmen zusammengefasst. Zusätzlich hakt sich hier der Spartensender Nitro ein: Dort laufen montags ab 22:15 Uhr die Zusammenfassungen aller Spiele der ersten und zweiten Bundesliga. Der einzige Dienst, der die Highlights der Bundesliga auch in der Mediathek verfügbar halten darf ist übrigens DAZN.

Samsung Sportworld App: Bundesliga und Amateurfußball auf einen Blick

Die Samsung App Sportworld ist eine gratis Smart-TV-Applikation und möchte die Live-Angebote der verschiedenen Anbieter vereinen. Wer sowieso schon Abos für DAZN und Sky hat, kann sich über die App bei beiden Diensten einloggen und hat alles in einer Anwendung im Überblick. Zusätzlich ist in der Sportworld App der Streamingdienst sporttotal.tv verfügbar, worüber sich sogar Amateurfußball sowie viele weitere Sportarten streamen lassen.

Bildquelle:

  • Stadionrasen: © bilderstoeckchen - stock.adobe.com

11 Kommentare im Forum

  1. Also ich brauche kein DAZN, um die Buli schauen zu können. Ich schaue die Spiele von DAZN produziert auf Eurosport 2 HD xtra linear. Bitte genau recherchieren. Das is Eure Pflicht DF!
Alle Kommentare 11 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum