USA: Regeln für Umstieg auf Digital-TV festgelegt

0
23
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Washington – Die US-Kommunikationsbehörde FCC hat die Standards für eine neue Generation von Empfangsanlagen festgelegt, die digitale TV-Signale vom Kabel empfangen können, ohne eine Set-Top-Box zu benötigen.

Die neuen Regelungen versichern des weiteren, dass Seher mit älteren Digital-Geräten, einige – wenn auch nicht alle – High-Definition TV-Programme (HDTV) über Kabel und Satellit empfangen können. Auch die Rechte für das Mitschneiden von digitalen Programmen sind nun festgelegt und ähneln den Regeln für das Aufnehmen von konventionellen analogen Programmen.
 
Die neue Verordnung wurde durch einen Deal zwischen Unterhaltungselektronik-Firmen und Kabel-TV-Betreibern im Dezember 2002 angeregt und von der FCC einstimmig akzeptiert. Die ersten neuen Empfangsanlagen werden voraussichtlich gegen Ende des kommenden Jahres in den USA auf den Markt kommen. Die FCC hat alle lokalen TV-Stationen dazu aufgefordert, zum digitalen Senden überzugehen, analoge Sender sollen dagegen bereits 2006 ihren Betrieb einstellen. Gegen eine ältere Version der Regelungen hatten die großen Hollywood-Studios bereits früher protestiert, weil sie eine Zunahme der Video-Piraterie befürchteten.
 
Unter den neuen Regelungen können Seher eine unlimitierte Anzahl an Kopien von digitalen TV-Programmen über Satellit und zumindest eine Kopie von Programmen, die über Kabel übertragen werden, machen. Kabel- und Satelliten-Betreiber können Mitschneiden nur noch über Pay-per-View oder Video-on-Demand Programme verhindern, obwohl sie Mitschnitte von digitalen Rekordern erlauben müssten. Es könnten aber neue Programmkategorien eingeführt werden, die strengeren Regeln zum Kopierschutz unterliegen. (pte)[fp]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert