VoxUp-Programm auch mit Free-TV-Premieren – Sonntag Sendestart

2
20774
© Screenshot VoxUp

Am kommenden Sonntag startet der Vox-Ableger VoxUp mit seinem Programm. Obwohl in den ersten 24 Stunden nur alte Wiederholungen gezeigt werden, soll es auch TV-Premieren auf dem Sender geben.

Schon jetzt sendet der Kanal via Satellit einen Trailer, doch richtig los geht es am Sonntag (1.12.2019) um 20:15 Uhr mit den ersten drei Folgen der Vox-Kult-Serie „Ally McBeal“. Der US-Hit hat bis heute eine riesige Fangemeinde, zu der auch einige Promis gehören. So outet sich Star-Koch Steffen Henssler direkt als „Ally“-Fan: „Ich habe früher sehr gerne ‚Ally McBeal‘ gesehen, weil ich die damals richtig scheiße-lustig fand!“ VoxUp zeigt die mit zahlreichen Emmy- und Golden Globe-Awards ausgezeichnete Serie, mit Calista Flockhart als couragiert-verträumte Anwältin, ab Staffel 1.

Aber auch Free-TV-Premieren und neue Eigenproduktionen stehen von Beginn an auf dem Programm: Ab 4. Dezember um 20.15 Uhr zeigt VoxUp die achtteilige Dokureihe „Mein Traumhaus am Meer“ in Erstausstrahlung. Die dreiteilige Doku-Soap „Ein Baby zieht ein“ ist bei VoxUp als Free-TV-Premiere ab 7. Dezember, sonntags jeweils um 20.15 Uhr zu sehen.

Ein weiteres Highlight ist die Free-TV-Premiere der zehnteiligen Mystery-Drama-Serie „Die Wahrheit über den Fall Harry Quebert“ mit Patrick Dempsey in der Hauptrolle. Die Produktion von Regisseur Jean-Jacques Annaud („Sehnsucht nach Afrika“) ist auch für Premium-Abonnenten bei TVnow zu sehen.

Für 2020 produziert RTL-Studios außerdem eine Doku-Soap mit Spielcharakter zum Thema Camping für den neuen Kölner Sender. Und als besonderes Highlight wird es bei VoxUp im neuen Jahr ein Comeback des beliebten Reisemagazins „Voxtours“ mit einem Special geben.

Ob „Shopping Queen“, „Das perfekte Dinner“, „Sing meinen Song“, „Die Höhle der Löwen“, „Grill den Henssler“, US-Fictionserien wie „Law & Order: Special Victims Unit“ oder „Chicago Fire“ – wer die bekannten Vox-Marken liebt und unbedingt einen Nachschlag möchte, ist bei VoxUp genau richtig. Aber auch auf frühere Erfolgsformate wie „Rizzoli & Isles“ oder „McLeods Töchter“ kann sich der Zuschauer freuen und bekommt ab dem 2. Dezember um 14:20 Uhr ein Wiedersehen für Feinschmecker: VoxUp startet mit Tim Mälzers allererster Kochsendung „Schmeckt nicht, gibt’s nicht“.

VoxUp teilt sich mit dem Schwestersender Vox alle wesentlichen Marken-Merkmale. Ob Sendergesichter, Stimmen oder Trailer-Designs – der Zuschauer ist und bleibt auch bei VoxUp in der Vox-Welt und bekommt daher mehr von VOX als je zuvor. Die Verbreitung von VoxUp erfolgt wie bereits von DF berichtet im Kabel bei Vodafone und Unitymedia, auf dem Astra-Satelliten sowie bei Telekom/MagentaTV. Dies entspricht zum Senderstart am 1. Dezember 2019 bereits einer technischen Reichweite von rund 90 Prozent, die noch weiter ausgebaut werden soll.

Bildquelle:

  • ScreenshotVoxUp2: © Screenshot VoxUp

2 Kommentare im Forum

  1. was hast du erwartet von einem neu startenden Privatsender ? Das sind sender wie RTL Plus und Co. Diese Sender spiegeln das Bild der Gesellschaft wieder.
Alle Kommentare 2 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum

Please enter your comment!