Vodafone aktiviert heute tausende 5G-Antennen

74
64013
© Vodafone
Anzeige

Deutschlandweit haben ab heute mehr als 20 Millionen Menschen Zugriff auf das schnelle Vodafone-5G-Netz – fast ein Jahr früher als geplant.

Große 5G-Freischaltung von Vodafone: Rund 800 weitere Standorten bundesweit sind jetzt mit über 2200 Antennen an das schnelle Mobilfunknetz angeschlossen. Dazu gehören sowohl die Ruhrgebiets-Großstädte Duisburg, Essen und Mülheim an der Ruhr als auch Städte wie Göttingen und Glauchau, wie der Netzanbieter heute meldet.

Außerdem haben die ländlichen Gemeinden wie Ohmberg oder Wahlheim nun Zugriff aufs schnelle Netz. Insgesamt ist das 5G-Netz jetzt für mehr als 20 Millionen Menschen vor Ort verfügbar. Damit erreicht der Düsseldorfer Telekommunikationskonzern laut eigenen Aussagen sein ursprüngliches Ausbauziel fast ein Jahr früher als vorgesehen.

Deutschlandweit hat Vodafone bisher insgesamt mehr als 7.000 5G-Antennen an fast 2.500 Standorten im eigenen Netz freigeschaltet. Um verschiedenen Anwendungszwecken gerecht werden zu können, bietet der Telekommunikationskonzern als einziger Netzbetreiber in Deutschland die neue Mobilfunk-Technik aus allen drei Frequenz-Bereichen: High-Band, im Mid-Band und im Low-Band. Dabei unterscheiden sich diese Frequenzen in ihren physikalischen Eigenschaften, auf ihren Einsatzzweck abgestimmt.

Schnelles Netz für große Flächen

Mit Frequenzen aus dem Low-Band bringt Vodafone den neuen Mobilfunkstandard auch auf das Land. Damit sei die Versorgung besonders großer Flächen von bis zu acht Kilometern möglich. Laut Vodafone bringe 5G das schnelle Netz mit bis zu 200 Megabit pro Sekunde in stabiler Signalstärke in die Häuser hinein, was vor allem für Home Office und Home Schooling von Vorteil sein soll. Zudem versorgen Frequenzen aus dem Mid-Band städtische Wohngebiete bis zu 500 Megabit pro Sekunde und jeweils eine Fläche von etwa 3 Kilometern mit Netz.

5G in der Industrie

Vor allem die Industrie profitiere von der neuen Mobilfunk-Technik, so Vodafone. In Industriehallen und an besonders stark frequentierten Orten wie Bahnhöfen oder Bundesliga-Stadien sollen schon jetzt mehr als 1.000 5G-Antennen jeweils in der Umgebung von etwa einem Kilometer Geschwindigkeiten von bis zu 1.000 Megabit pro Sekunde ermöglichen.

Der neue Mobilfunkstandard eröffnet der Industrie neue Möglichkeiten. Dazu hat Vodafone zahlreiche Projekte mit Partnern aus der Industrie-, Sport- und TV-Branche gestartet. In Kooperation mit Sky hat der Telekommunikationskonzern erstmals 5G für die Liveübertragung in der Fußball-Bundesliga eingesetzt. Zusätzlich sollen Fußball-Fans künftig durch eine Echtzeit-App von DFL und Vodafone die Spiele im Stadion wieder näher erleben und digitale Zusatz-Infos erhalten können.

Bildquelle:

  • v5g4: Vodafone

74 Kommentare im Forum

  1. Da können die Elektrosmogsensiblen heute schon mal ihre Heilpraktiker anrufen, es geht doch nichts über den Nocebo-Effekt...
  2. Naja. Irgendwas wird schon dran sein, dass es umso mehr Störungen gibt, je mehr funkt? Warum ist sonst mein WLAN seit Tagen sehr stark gestört und als ich in der fritz.box nachgeschaut habe, zeigte sie 41 wlans in meiner Umgebung an. Da kann die Box ja auch mit Autokanalsuche kein freies Spektrum mehr finden. Sogar die Wiedergabe am Fire TV bleibt dauern hängen, weil die Signal Qualität nur ausreichend ist laut dem Stick. Empfangsstärke ist aber hervorragend
Alle Kommentare 74 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum