BluNote-Café: Woodstock

0
28
Anzeige

Woodstock: BluNote-Café, Teil 6

Woodstock- Ultimate Collector’s Edition (II)

Durch den Wegfall der Eintrittsgelder standen die Veranstalter vor dem finanziellen Ruin. Nur die Vermarktung des Films „Woodstock – Three Days Of Peace And Music“ konnte die vier Jungs vor dem Bankrott bewahren. In dieser Dokumentation werden neben Hintergrundfakten zum Festival auch 17 legendäre Auftritte gezeigt. Zur Feier des 40. Jahrestages des Events veröffentlicht Warner Home Entertainment den fast vierstündigen Director’s Cut des Konzertfilms in einer umfangreichen Blu-ray- Sammleredition.
 
Wie zu erwarten merkt man der technischen Qualität das Alter des Quellmaterials an. Da insbesondere die Konzertmitschnitte auf 16-Millimeter-Film gedreht wurden, ist das Bild entsprechend klein und die schwarzen Seitenränder sind stets präsent. Um ein 2.35 : 1-Format zu erreichen, legte man ab und zu zwei bis drei Bilder nebeneinander, wodurch eine interessante Doppelperspektive entsteht. So wurde aus der Not eine ästhetische Tugend gemacht. Ansonsten variiert die Qualität und ist mal blaustichig, unscharf, total verrauscht und kontrastarm, mal mit angemessenen Parametern und sehr gut überarbeitet. Bei einem solchen Musikereignis steht allerdings weniger der visuelle Aspekt im Vordergrund als vielmehr der Ton.
 
Bemerkenswert ist die sehr gute Räumlichkeit, die einen direkt am Event teilnehmen lässt. Hier wurde bei den uralten Aufnahmen ganze Arbeit geleistet und oftmals überrascht der Klang mit einem guten Niveau. Leider ist es dem Toningenieur nicht immer gelungen, sämtliche Störgeräusche, Tonfehler und das Rauschen vollständig zu entfernen, weshalb die Qualität variiert. Besonders wenn Interpreten oder Fans laut in das Mikro schreien, kommt es zu einem leichten bis schmerzhaften Knirschen.

Die Disc lebt von ihrem Prestigewert und glänzt mit üppigem Bonusmaterial. Das umfangreiche Making-of zeigt in 29 Kapiteln alle Aspekte des Konzerts, von der Kamera über das 365 000 Fuß lange Filmmaterial bis hin zur Verpflegung und Unterbringung der Massen. Zwei Stunden bisher unveröffentlichter Aufnahmen stellen das beste Extra auf der zusätzlichen Bonusdisc dar. 24 Songs von Joe Cocker, Carlos Santana und anderen Interpreten können sogar in einer individuellen Playlist zusammengestellt werden. Kurzum: Wer jemals ein ausdrucksstarkes Zeitdokument des legendären Woodstock Festivals sein Eigen nennen wollte, bekommt mit dieser Edition alles, was sein Herz begehrt, wenn nicht sogar mehr.

Kommentare im Forum