Bild, Licht und Ton – Tipps zum ultimativen Fernseherlebnis

1
4541
© lassedesignen - stock.adobe.com

Für ein überzeugendes Fernseherlebnis braucht es mehr als einen smarten TV. Erst das sinnvolle Arrangement aus bedarfsgerechten Inhalten und faszinierender Bild- sowie Klangwelt verwandelt Fernsehen in ein atemberaubendes Ereignis. DIGITAL FERNSEHEN verrät, wie sich mehr aus favorisierten Sendern herausholen lässt und warum sich die Anschaffung von ausgewählten Ausrüstungselementen lohnen kann.

Hochauflösende Bildqualität ist ein Muss

Die spannendsten Sender bringen wenig, wenn die empfangenen Filme, Dokumentationen und Sendungen nicht in möglichst hochauflösender Bildqualität verfügbar sind. Mit dem kostenpflichtigen Programmangebot HD+ der HD PLUS GmbH empfangen Kunden private TV-Sender in brillanter HD- und Ultra HD Qualität. Die Inanspruchnahme des Angebots kann derzeit als Jahrespaket oder im Abonnement erfolgen. Ein gängiges HD+ Sender-Paket umfasst 24 Privatsender in HD, darunter RTL, VOX, ProSieben, Kabel eins und seit 17. Januar 2020 auch Kabel eins Doku HD, drei Ultra-HD-Sender (UHD1, Travelxp 4K, RTL UHD) sowie 40 freie HD-Sender. Die Sender-Pakete lassen sich direkt beim offiziellen Anbieter HD PLUS GmbH bestellen. Für maximales Sparpotenzial lohnt sich der Blick ins Sortiment von Elektronikhändlern. Saturn verkauft die HD+ Karte mit 12-monatigem Sender-Paket beispielsweise für 75 Euro, wobei man die Haushaltskasse zusätzlich schonen kann. Die HD+ Karten passen in Fernseher sowie Receiver mit CI+ Slot in Kombination mit einem HD Plus Modul. Weitere Optionen abseits der HD+ Karte:

  • HD+ TVkey: Um Samsung UHD- und QLED-Fernseher für den HD-Empfang nachzurüsten, wird der HD+ TVkey via USB-Anschluss in das TV-Gerät gesteckt.
  • HD+ Receiver: Zudem werden im Fachhandel HD+ Receiver verkauft, die nur noch mit dem Fernseher verbunden werden müssen. 
  • HD+ ohne Hardware: In modernen Panasonic- und Samsung TVs ist HD+ bereits integriert, sodass es weder eine zusätzliche Karte noch USB-Sticks oder Receiver braucht. 

Steht sowieso der Kauf eines neuen Fernsehers an, ist ein Gerät mit integriertem HD+ ratsam, um von einem Maximum an Komfort zu profitieren. Die HD+ Komfort-Funktion bei Smart TVs mit HD+ verspricht Extras wie Mediatheken für den bequemen Zugriff auf Inhalte bis sieben Tage nach der Ausstrahlung. Zudem lässt sich das Live-Programm mit einem TV-Guide gezielt durchsuchen und ausgewählte Sendungen können jederzeit neu gestartet werden.

Tipp: Freenet, eine der wenigen Alternativen zu HD+, stellt sein HD-Angebot für Satellitenhaushalte zum 31.12.2020 ein. Im Artikel über die Cashback-Aktion für Freenet TV Kunden erklärt DIGITAL FERNSEHEN, wie sich HD Plus Neukunden eine Rückerstattung von 39,50 Euro sichern.

Ultra High Definition Television (UHD)

Eine noch höhere Bildschirmauflösung als HD-Fernseher, gewährleisten Ultra-HD Geräte. Ultra HD entspricht der 4-fachen HDTV-Auflösung. Die meisten Smart-TVs ab 50 Zoll sind entsprechend ausgerüstet. Das Problem ist, dass es bislang wenig UHD Sendergibt, die via Kabel und Astra-Satellit empfangen werden. Die momentane Senderliste umfasst folgende Angebote:

  • RTL UHD
  • Sky Sport UHD
  • Sky Sport Bundesliga UHD
  • Fashion 4K
  • QVC UHD
  • UHD1 (ab abends nur für HD+ Abonnenten)
  • Insight TV UHD
  • Travelxp 4K

Bis 2022 soll das Angebot jedoch noch deutlich ausgebaut werden. So planen rund zwei Drittel der TV-Sender ein entsprechendes UHD-Programm.

Streaming Dienste für mehr Vielfalt und Komfort

Klassisches Fernsehen ist vielen Film- und Serien-Fans längst nicht mehr genug. Stattdessen stehen Streaming-Angebote ganz oben auf der Agenda für ein spektakuläres TV-Erlebnis. Was die meisten nicht möchten, ist ein Sammelsurium aus Geräten, um sich alle favorisierten Anbieter zunutze zu machen. Auch dahingehend sind innovative Smart-TVs gefragt. Für den schnellen und komfortablen Zugriff auf Netflix, Amazon Prime Video, Sky und Co. braucht es Fernseher, welche das Videostreaming via Smart-TV-App erlauben. So verwandeln sie sich in praktische Unterhaltungszentren und sparen durch den Verzicht an zusätzlicher Hardware Platz im Wohnzimmer. 

Über den Streaming-Dienst Joyn lassen sich zudem zahlreiche etablierte Sender wie Pro7, Sat1, Kabel1, DMAX, Sixx und viele andere mehr ansteuern, um beispielsweise verpasste Folgen der Lieblingsserie zu streamen oder exklusiv produzierte Inhalte anzuschauen. Für letztere wird jedoch in den meisten Fällen die kostenpflichtige Version Joyn Plus+ benötigt.

Smart Fernseher von Marken wie LG, Samsung oder Philips sind für ihre innovativen Lösungen bekannt. Die Erweiterung mit entsprechenden Apps von Streaming-Diensten gelingt damit spielend. Sony und Philips greifen auf das Google Betriebssystem AndroidTV zurück, wodurch der Zugriff auf zahlreiche weitere Dienste und Funktionen wie Google Assistant oder Chromecast möglich wird. 

Ambilight – die stimmungsvolle Erweiterung des Geschehens

Bei Ambilight handelt es sich um eine TV-Geräte-Technologie von Philips, um die Wahrnehmung des Fernsehbilds zu erweitern und gleichzeitig die Augen der Betrachter zu schonen. Der Clou besteht darin, dass die auf dem Fernseher erkennbaren Farben mit Lichteffekten hinter dem TV-Gerät verlängert werden. Wird auf dem Fernseher beispielsweise ein Panoramabild des Ozeans wiedergegeben, strahlt das Gerät im Hintergrund blaues Umgebungslicht an die Wand. Im unserem Forum ist zu erfahren, wie sich dieser Effekt auch bei anderen TV-Modellen nachrüsten lässt

Soundsysteme für jeden Anspruch

Für perfekten Sound stehen verschiedenste Systeme zur Verfügung. Platzsparend, unauffällig und günstig, gelingt akzeptabler Klang mit Soundbars. Sie lassen sich gut auf Lowboards vor dem TV-Gerät aufstellen. Ist jedoch echter Surround-Sound mit definierten Klängen gewünscht, wäre ein 7.1 Surround-System die bessere Wahl. Dank Tieftonkanal, Center-, Surround- und Front-Lautsprechern entsteht am Hörplatz ein hervorragendes Klangerlebnis, der das Eintauchen ins Filmgeschehen akustisch fördert. Noch intensivere Akustik wird mit dem 3D-Audioformat Dolby Atmos realisiert. Hierbei wird Surround-Sound mit einer akustischen Überkopf-Dimension erweitert. 

Bildquelle:

  • Flachbild_Ambilight_Licht: © lassedesignen - stock.adobe.com

1 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 1 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum