15 Jahre RTL-Pay-TV: Die Pläne für die Spartenkanäle RTL Crime, Living und Passion

18
5556
15 Jahre RTL Pay-TV
Anzeige

Ende 2006 startete auch RTL seine digitalen Pay-TV-Spartenprogramme. Die Verbreitung von RTL Crime, Passion und Living startete via Astra. Kabel (Unitymedia, Kabel BW) und IPTV (Hansenet, T-Com T-Home-Paket) folgten kurze Zeit später (DIGITAL FERNSEHEN berichtete). Bis 2018 waren die Sender auch über Sky zu beziehen. Doch dann konnte man keine Einigung über eine Verlängerung erzielen (DF-Bericht hierzu).

15 Jahre RTL Crime, RTL Living und RTL Passion – 15 Jahre Krimi-Geschichten, große Gefühle und Lifestyle im Pay-TV. Bei RTL freut man sich nach eigenen Angaben sehr, „diese thematische Vielfalt bereits seit so vielen Jahren anzubieten und mit Geo Television und Geo Wild immer weiter auszubauen“. Doch das soll es bei den Spartenkanälen noch lange nicht alles gewesen. Denn Programmvielfalt will man auch im 16. Jahr bieten:

RTL Crime

RTL Crime zeigt im Frühjahr 2022 zum Beispiel die südafrikanische Krimiserie „Reyka“ (AT), über die Profilerin Reyka Gama (Kim Engelbrecht), die im Fall eines brutalen Serienmörders ermittelt. Oder die hochgelobte israelische Thriller-Serie „Line in the Sand – Polizei am Abgrund“, die im Februar 2022 präsentiert wird. In seinem Heimatland sorgte das Crime-Drama um einen Ermittler auf moralischen Abwegen für Rekordquoten.

RTL Living

Bei RTL Living wird es beim Weihnachtsspecial „Nigellas Weihnachten – Kochen, essen, leben“ bereits kommenden Montag (20.15 Uhr) zu Nikolaus besonders festlich. Auch das zweiteilige Special „Jamie Oliver: Together – Weihnachten zusammen“ am 16. und 23. Dezember, um 20.15 Uhr, garantiert kulinarische Festtagsfreuden.

RTL Passion

RTL Passion präsentiert im neuen Jahr „Threesome – Ein Dreier mit Folgen“ (Do., 6. Jan., 20.15 Uhr). In der schwedischen Dramaserie gibt sich ein junges Paar aus Neugier einem Dreier mit einer anderen Frau hin und hat die Konsequenzen nicht bedacht. Wird ihre „perfekte“ Beziehung daran zerbrechen oder finden sie einen Weg aus dem Chaos der Emotionen?

In „Das Liebeskarussell“ ab 14. Februar 2022, um 20.15 Uhr, wird Moderatorin Evelyn Burdecki zu Amor. Pünktlich zum Valentinstag liegt in 16 Folgen Liebe in der Luft. Die quirlige Blondine lädt dabei fünf Single-Ladys zu sich ein und steht ihnen bei der Traumprinz-Suche mit Rat zur Seite.

Bildquelle:

  • df-15-jahre-rtl-pay-tv: RTL

18 Kommentare im Forum

  1. Man konnte keine Einigung mehr mit sky erzielen, die Pay TV Sender weiter über Satellit zu verbreiten. Ich bin da skeptisch, ob man nicht konnte oder einfach nicht mehr wollte. RTL schiebt die Schuld auf sky und sky umgekehrt auf RTL. Ich habe mittlerweile mehr das Gefühl, das RTL nicht wollte, um sein jetziges RTL+ zu pushen. Auch das man RTL PASSION auch komplett aus dem Kabel entfernen lassen hat. Man neigt auch oft dazu den Plattformbetreibern die Schuld zu geben, doch ist es wirklich so oder ist auch RTL sehr viel Schuld mit dran????(n) Ich denke jedenfalls, das RTL auch viel Schuld hat, das die Pay TV Sender so gut wie nicht mehr über Satellit und Kabel zu empfangen sind, denn über Satellit hätten sie die Möglichkeit wieder empfangbar zu werden, sprich HD+ zum Beispiel.
  2. Nur hat RTL entdeckt, dass sie mit einer Streamingplattform den Kunden direkt erreichen können und nicht über den "Umweg" eines Plattformbetreibers wie Vodafone, Sky und Co ... Das war ja vorher so nicht möglich und bringt ihnen Pro Abo deutlich mehr Einnahmen, als wenn sie Teil irgendeines Pakets sind und nur einen Bruchteil an Einnahmen pro Kunde generieren können, wenn sie mit 30 anderen Sendern in einem Paket enthalten sind. Letztendlich wird immer der Weg gewählt, der am meisten Geld bringt, was natürlich sehr schade ist wenn man Fan davon ist die Wahl haben zu dürfen, über welchen Empfangsweg man bestimmten Content sehen möchte
  3. Ehrlicherweise, ich kann mir nicht vorstellen, dass das so auskömmlich ist. Wenn man Kabel oder ein Satpackage wie Sky hat, dann bekommt man verschiedenste Senderpakete und zahlt einen Preis. Dann sind halt die drei RTL-Programme irgendwo mit dabei. Wer zahlt denn so viele Streaminganbieter? Wer abonniert neben Netflix, Amazon Prime und Disney Plus auch noch RTL+, nur um diese kläglichen kleinen Progrämmchen streamen zu können?
Alle Kommentare 18 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum