Die 10 beliebtesten Streaming-Serien 2020

5
3596
Cara Dune (Gina Carano), der Mandalorianer (Pedro Pascal) und Greef Karga (Carl Weathers)
Anzeige

Im ausklingenden Jahr 2020 war Streaming-Unterhaltung besonders gefragt: Schließlich fiel ein Großteil der Freizeitunterhaltung im öffentlichen Bereich Corona zum Opfer. Der Streaming-Guide JustWatch hat die erfolgreichsten Serienformate des Jahres ermittelt.

Für Filmfans war das Jahr 2020 von Enttäuschungen geprägt: Die wichtigsten Kino-Blockbuster kamen erst gar nicht auf die Leinwand, allen voran das Bond-Abenteuer „Keine Zeit zu sterben“ und die SciFi-Neuverfilmung „Dune“. Disney brachte seine Realfilm-Auflage von „Mulan“ zwar unters Volk, versteckte diese aber zunächst hinter einer beträchtlichen Bezahlschranke bei seinem neuen Streamingdienst Disney+. Zudem fiel der aufwändig gedrehte Film bei Kritik und Publikum weitestgehend durch.

Mit Christopher Nolans „Tenet“ gelangte dann tatsächlich doch noch einer der heißesten Blockbuster-Kandidaten in die Kinos – konnte jedoch hinsichtlich der Kartenverkäufe und Publikumsresonanz jedoch nicht den immensen Erwartungen gerecht werden. Ein verheerendes Signal für die Branche und so verschoben die großen Studios ihre Vorweihnachts-Hits und Trumpfasse vorsorglich auf 2021.

Streaming-Serien erfreuten sich indes angesichts langer Lockdown-Monate und eingedampfter Bespaßungsmöglichkeiten außer haus enormer Beliebtheit und bescherten den SVoD-Platzhirschen Netflix und Prime Video ein großartiges Jahr sowie Martneuling Disney+ einen Furiosen start. Dafür gab es aber auch einige gute Serien bei den Anbietern zu sehen, die das Publikum dankbar verschlang. Der Streaming-Guide JustWatch hat die beliebtesten Serien nun anbieterübergreifend gerankt.

Diese Serien wurden 2020 am meisten gestreamt:

Platz 10: „The Walking Dead“ bei Prime Video/Sky

Die Zombie-Action ist ein Dauerbrenner und eignet sich angesichts der nahezu beispiellos vielen Staffeln hervorragend für tagelanges Binge-Watching – bis die Augen der Zuschauer in etwa so untot dreinblicken wie die der Serien-Zombies.

Platz 9: „The Mandalorian“ bei Disney+

Die Science Fiction-Geschichte mit Italowestern-Flair war das große Zugpferd zum Markteintritt von Streamingdienst Disney+ und ein großer Publikumserfolg. Mittlerweile sind schon zwei volle Staffeln mit jeweils 8 Episoden von „The Mandalorian“ veröffentlicht und vereinen bekannte Figuren und Markenzeichen des „Star Wars“-Universums mit neuen Helden und einem exzellent aufgestellten Cast um Pedro Pascal („Narcos“, „Game of Thrones“) und Giancarlo Esposito („Beaking Bad“).

Der "Mandalorian" und Baby-Yoda bei Disney+
Titelheld Din Djarin (Pedro Pascal) und sein niedlicher Begleiter Baby-Yoda, der besonders im Merchandising-Bereich trotz seines geringen Gewichts wahre Lawinen losgetreten hat: Baby-Yoda-Hausschuhe, Baby-Yoda-Lego …

Platz 8: „The Handmaid’s Tale“ bei Prime Video/Magenta/joyn

Eine fürchterliche Zukunftsvision, basierend auf der literarischen Vorlage von Margaret Atwood: In einem faschistoiden Gottesstaat auf ehemaligem US-amerikanischen Boden werden die letzten gebärfähigen Frauen als Sklavinnen gehalten und müssen die Elite des neuen Regimes mit Nachwuchs versorgen. Grandiose Darsteller, schonungslose Bilder und gnadenlose Spannung sind das große Kapital dieser dystopischen Serienproduktion, die von Publikum und Kritikern gleichermaßen in höchsten Tönen gelobt wird.

Platz 7: „The Boys“ bei Prime Video

Superhelden sind beim Publikum fiktionaler Stoffe ein Dauerbrenner, seit es Marvel-Comichefte gibt – dementsprechend schon ein Weilchen. Dass die unfreiwillige Komik der Figuren durch den Transfer in die Realfilm-Dimension bei vielen der am Fließband produzierten Helden-Serien dominiert ist ohnehin schon ein bekanntes Phänomen. Hochwertige Satiren wie „Watchmen“ nehmen das Phänomen vielschichtig aufs Korn – während die Amazon-Serie „The Boys“ eher auf Slapstick setzt. Trotzdem ist die Superhelden-Persiflage eine der beliebtesten Streaming-Serien des Jahres 2020.

6: „Ratched“ bei Netflix

Wer auf die Alptraum-Welten vorsinnftlutlicher Psychatrien steht, kommt bei „Ratched“ voll auf seine Kosten: In der ersten Staffel der Netflix-Groteske gibt es Lobotomien und Wasserfolter frei Haus. Nichts für empfindliche Gemüter und Zartbesaitete, aber dennoch ein großer Erfolg beim Massenpublikum. Zudem trumpft die Serie der Macher von „American Horror Story“ mit wunderschöner Retro-Mode auf – ein herrlicher Kontrast zu den zur Schau gestellten Grausamkeiten.

5: „Rick and Morty“ bei Netflix, Prime Video und Sky

Die Anarcho-Cartoonserie aus der Feder von „Community“-Mastermind Dan Harmon ist ein phantastischer Cocktail aus SciFi-Motiven, philosophischen Grundfragen und Körperfresser-Alientrash. So entführt der geniale Erfinder Rick Sanchez seinen eher unterdurchschnittlich intelligenten Enkel Morty ständig aus dem Schulunterricht, um mit ihm auf monsterübersäte Horrorplanete oder gar in absurden Paralleldimensionen Abenteuer zu erleben. Prädikat: Wahnsinnig sehenswert – mit eindeutiger Betonung auf „wahnsinnig“.

© The Cartoon Network, Inc. A WarnerMedia Company

Platz 4: „Suits“ bei Netflix

Acht der insgesamt neun Staffeln von „Suits“ gibt es bereits bei Netflix zu sehen. In sieben Durchgängen der Anwalts-Serie tritt die durch ihre Ehe mit dem britischen Adelsspross Prinz Harry weltweit bekannte Meghan Markle in Erscheinung. Kurz nach ihrem Ausstieg endete die Serie dann auch: Seit 2019 werden keine neuen Folgen von „Suits“ mehr produziert – die letzte Staffel ist allerdings noch nicht bei Netflix verfügbar.

Platz 3: „Outlander“ bei Netflix und TVNow

Es beginnt mit Flitterwochen in Schottland, kurz nach Ende des 2. Weltkriegs – und entwickelt sich zur Zeitreise in die Highlands des 18. Jahrhunderts: Die auf der Romanvorlage von Diana Gabaldon basierende Kostüm-Serie „Outlander“ ist mit ihren 4 bislang verfügbaren Staffeln enorm erfolgreich beim Publikum. Wer damit durch ist, darf sich dann auf noch mindestens zwei weitere Staffeln freuen, die bereits in Auftrag gegeben wurden.

Platz 2: „Grey’s Anatomy“ bei joyn/Sky/Prime Video

Die Krankenhausserie ging im November in ihrem Produktionsland USA bereits in die sage und schreibe 17. Staffel, erfreut sich aber trotzdem weiterhin enormer Beliebtheit. Wer die siebzehnte Staffel des TV-Dauerbrenners von ABC streamen will, kann dies in Deutschland bei joyn: Bei Amazon Prime Video und Sky gibt es die Serie derzeit nur bis einschließlich Staffel 15.

Platz 1: „Das Damengambit“ bei Netflix

Ein Waisenmädchen stellt die männderdominierte Welt des Schachs auf den Kopf: Die phantastische Geschichte um das Schach-Wunderkind Beth Harmon verzauberte das Streaming-Publikum weltweit und löste einen regelrechten Boom um das uralte Brettspiel aus. Während Beth in der Serienhandlung angefangen vom Hausmeister ihres Kinderheims bishin zum Großmeister so ziemlich jeden Gegner mühelos inhaliert, ist ihr Kampf gegen die Tablettensucht und soziale Phobien äußerst mitreißend und wird von der hervorragenden schauspielerischen Leistung der jungen Hauptdarstellerin Anna Taylor-Joy beeindruckend vorgetragen.

Bildquelle:

  • mandalorian-baby-yoda: Disney
  • RickMorty_2: © The Cartoon Network, Inc. A WarnerMedia Company
  • mandalorianer: Disney+

5 Kommentare im Forum

  1. "The Handmaid’s Tale" wäre mein Favorit. Rick and Morty wurde in der letzten Staffel extrem (übertrieben) schräg.
Alle Kommentare 5 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum