NDR bleibt in der Zuschauergunst der Dritten Spitze

29.12.2015, 14:42 Uhr, buhl

Bei den dritten Programmen bleibt auch 2015 der Norddeutsche Rundfunk (NDR) der bundesweit am meisten gesehenen Sender. Die im Vorjahr eroberte Spitzenposition konnte gegenüber dem Westdeutschen Rundfunk (WDR) verteidigt werden.


Das Programm des Norddeutschen Rundfunks (NDR) wurde im Vergleich zu den anderen dritten Programmen der ARD auch 2015 von den Bundesbürgern am häufigsten eingeschaltet. Wie bereits im Vorjahr erzielte der NDR einen Marktanteil von 2,5 Prozent und liegt damit knapp von dem Westdeutschen Rundfunk (WDR) mit 2,2 Prozent. Das entspricht einer täglichen Zuschauerzahl von 7,33 Millionen Menschen in ganz Deutschland, wie der Sender am Dienstag bekannt gab.


Im eigenen Sendegebiet kommt der öffentlich-rechtliche Sender auf einen Marktanteil von 7,8 Prozent, ein Wert der nur vom Mitteldeutschen Rundfunk (MDR) überboten wird. In Sachsen, Sachen-Anhalt und Thüringen schalten gar 9 Prozent der Menschen den regionalen Sender ein.
 
Die Programmvielfalt mit Wirtschafts- und Verbraucherreihen wie "Die Tricks mit...", Naturdokumentationen oder auch die Sportberichterstattung in "Sportclub Live" sind laut NDR-Intendant Lutz Marmor hauptverantwortlich für die hohe Akzeptanz: "Das NDR Fernsehen ist das Schaufenster des Nordens. Unser Programm interessiert viele Menschen auch aus anderen Regionen Deutschlands. Aktuelle Informationen aus den norddeutschen Ländern, hochwertige Dokumentationen oder erstklassige Unterhaltung - die Mischung mit dem besonderen Nord-Aroma kommt auch bundesweit an."

  • Gefällt mir