Vodafone: Nächste Senderumstellung weitaus größer als 2021

4
18104
Vodafone GigaTV; © Vodafone
© Vodafone
Anzeige

In der zweiten Jahreshälfte steht bei Vodafone die abschließende Umstellungsphase der im letzten Jahr begonnen Vereinheitlichung des Programmangebots an – die diesjährige Senderumstellung fällt indes ungleich größer aus. Dies bestätigte Deutschlands größter Kabelnetz-Betreiber DIGITAL FERNSEHEN nun.

Anzeige

Am 26. Mai 2021 erhielten 111 TV-Sender und 62 digitale Radioprogramme im Vodafone-Kabelnetz in drei Bundesländern (Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg) eine andere Frequenz. Der Grund damals wie heute: Die Vereinheitlichung der unterschiedlichen Kabelnetzstrukturen. Nicht betroffen von der Frequenzänderung waren seiner Zeit Vollprogramme wie ARD, ZDF, RTL, Sat.1 oder ProSieben. Neu ins Programm holte Vodafone derweil die Fernsehsender Geo TV HDRTLplus HD und Home & Garden TV HD. Diesmal werden es alle 16 Länder sowie „ein Großteil“ der Sender sein, wie DIGITAL FERNSEHEN von Vodafone erfuhr. Die Anpassung der technischen Parameter zu einem bundesweit einheitlichen Kabel-Glasfasernetz biete Vodafone im Hinblick auf die zukünftige Marktentwicklung einen wesentlich größeren Gestaltungsspielraum, hieß es in einer Meldung vom Freitag hierzu.

(Fast) alle Sender in allen Ländern

Um das Programmangebot nach der Umstellung wie gewohnt zu empfangen, müsse laut Vodafone ein Sendersuchlauf durchgeführt werden. Empfangsgeräte von Vodafone, Unitymedia oder Sky sowie Kunden mit einem modernen Fernsehgerät finden die Sender nach der Umstellung automatisch. Außerdem empfahl Vodafone letztes Jahr seinen Kunden, den Receiver zum Zeitpunkt der Senderumstellung nicht vom Stromnetz zu trennen und am Morgen nach der Umstellung zu prüfen, ob alle Sender wie bisher zu empfangen sind. Dies dürfte auch 2022 Gültigkeit besitzen. Bei Empfangsgeräten von anderen Anbietern könnte ein manueller Sendersuchlauf notwendig sein.

Vodafone-Senderumstellung 2022 von Region zu Region

Man werde – allein schon aus technischen Gründen – bei der Senderumstellung in der zweiten Jahreshälfte Schritt für Schritt, das heißt, Hub für Hub, vorgehen. Über nähere Details zur Durchführung informiert Vodafone zu gegebener Zeit. Etwas ist es ja noch hin bis zur wahrscheinlich größten Umstellung der Unternehmenshistorie hierzulande.

Die entsprechende Service-Seite im Blick zu behalten, dürfte trotzdem nicht schaden.

Bildquelle:

  • vodafoneGigaTV2: © Vodafone
Anzeige

4 Kommentare im Forum

  1. Mir persönlich ist das egal, weil ich kaum über Kabel schaue und gerne die Sender sortiere. Aber es wundert mich schon, wie oft man bei Vodafone in den letzten Jahren einen Sendersuchlauf mit Neusortierung machen musste.
  2. Da werden wieder viele Omas den örtlichen Fernsehtechniker zum Sendersuchlauf und zur Sendersortierung bestellen und bezahlen müssen. ;-) Andererseits werden sich aber auch viele Enkel das Taschengeld aufbessern.
  3. ich verstehe hier nicht ganz was schon wieder umgestellt werden soll, die haben doch erst vor kurzem umgestellt auch TV Sender und u.a. ARD Radio Sender auf AAC Neue Frequenz . Welche Sender werden denn Umgestellt ?
Alle Kommentare 4 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum