Paramount+: Diese „Star Trek“-Inhalte fehlen zum Deutschlandstart

24
14394
Star Trek, Raumschiff Enterprise; © CBS International GmbH
© CBS International GmbH
Anzeige

Im Dezember startet Paramount+ auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz: Manche „Star Trek“-Inhalte bleiben vorerst noch bei der Konkurrenz, die meisten Serien und Filme sind zum Launch aber verfügbar:

Anzeige

Paramount ist im Besitz der attraktiven Verwertungsrechte am „Star Trek“-Kosmos. Da die Franchise im Hause CBS angesiedelt ist, hat der Mutterkonzern also allumfassende Handhabe, wenn es um die Belange von Spock, Kirk und Co. geht. So lange es noch kein Paramount+ auf dem deutschsprachigen Markt gibt, wird dementsprechend in umtriebiger Manier von der Lizenzierung der verschiedenen „Star Trek“-Serien und Filme an andere Anbieter Gebrauch gemacht.

So ist ein Großteil der Inhalte aktuell (noch?) bei Netflix verfügbar. Ausnahmen bilden hier die noch relativ frischen Serien „Picard“ und „Lower Decks“, die hierzulande Premiere bei Amazon Prime Video feierten. Auch TV-Ausspielwege wie Tele 5 und RTLZwei wurden fleißig genutzt. Hinzukommt noch der eigene kostenlose Streamingdienst Pluto TV.

Viele Serien wurden an Netflix, Prime und Co. lizenziert

Wie es mit all diesen Partnern und den dort laufenden „Star Trek“-Franchises weitergeht ist in letzter Instanz noch nicht geklärt, beziehungsweise kommuniziert. Eher indirekt wird zumindest eins durch eine offiziellen Auflistung von Paramount (siehe unten) anlässlich des „Star Trek“-Days klar. Die bei Prime verfügbaren Serien „Picard“ und „Lower Decks“ werden nicht zum Auftaktprogramm bei Paramount+ gehören, ebenso „Star Trek: The Animated Series“. Hier die Liste der verfügbaren Inhalte im Detail:

Diese „Star Trek“-Serien und Filme gibt es zum Deutschlandstart bei Paramount+

Raumschiff Enterprise (1966 bis 1969)
Star Trek: Der Film (1979)
Star Trek II: Der Zorn des Khan (1982)
Star Trek III: Auf der Suche nach Mr. Spock (1984)
Star Trek IV: Zurück in die Gegenwart (1986)
Raumschiff Enterprise – Das nächste Jahrhundert (1987 bis 1994)
Star Trek V: Am Rande des Universums (1989)
Star Trek VI: Das unentdeckte Land (1991)
Star Trek: Deep Space Nine (1993 bis 1999)
Star Trek: Treffen der Generationen (1994)
Star Trek: Raumschiff Voyager (1995 bis 2001)
Star Trek: Der erste Kontakt (1996)
Star Trek: Der Aufstand (1998)
Star Trek: Enterprise (2001 bis 2005)
Star Trek: Nemesis (2002)
Star Trek (2009)
Star Trek: Into Darkness (2013)
Star Trek: Beyond (2016)
Star Trek: Discovery (seit 2017)
Star Trek: Prodigy (seit 2021)
Star Trek: Strange New Worlds (seit 2022)

Mit Strange New Worlds“ wird aber immerhin das neue(ste) Zugpferd im „Star Trek“-Kosmos bei Paramount+ debütieren, dies stand jedoch schon länger fest. In Sachen Netflix wird nun mit Ausnahme der Trickfilm-Serie aus den Siebzigern die Frage sein, ob die bislang dort verfügbaren Serien zum 1. Dezember abgezogen werden. Gleiches gilt für die On-Demand-Inhalte bei RTL+ und Tele 5. Die Free-TV-Deals sind zwar auch nicht in Stein gemeißelt, sind aber erst kürzlich abgeschlossen (RTLZwei) beziehungsweise erneuert (Tele 5) worden.

Von daher ist es bei diesen Verträgen fraglich, ob sie lediglich bis zum 1. Dezember befristet wurden. Verträge mit Netflix sind schon einmal im Fall von „Star Trek: Discovery“ kurz vor knapp ausgelaufen. Amazon hat sich hingegen wohl weitreichendere Rechte einräumen lassen. Es auch davon auszugehen, dass die finale dritte Staffel von „Star Trek: Picard“ im Februar 2023 bei Prime anlaufen wird und nicht bei Paramount+.

Bildquelle:

  • Star-Trek-Das-Naechste-Jahrhundert-5: © CBS International GmbH
  • Star-Trek-Deep-Space-Nine-2: © CBS International GmbH
  • Star-Trek-Enterprise-4: © CBS International GmbH
  • Star-Trek-Raumschiff-Voyager-5: © CBS International GmbH
  • Star Trek II Der Zorn des Khan: Paramount
  • Star Trek II Der Zorn des Khan Kirk: Paramount
  • Star Trek Der Film Director’s Edition: Paramount
  • Raumschiff-Enterprise: © CBS International GmbH
Anzeige

24 Kommentare im Forum

  1. Das wissen die vermutlich selber noch nicht. Ansonsten ein Vergleich der Angebote in den verschiedenen Ländern, in welchen es Paramount+ schon gibt. Golem.de: IT-News für Profis
Alle Kommentare 24 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum