Paramount+: Erste Details zur globalen Version von CBS All Access

69
1886
Anzeige

CBS All Access kommt nach Europa. Allerdings unter anderem Namen. Erste Programmdetails sind mittlerweile auch schon bekannt – wie zum Beispiel „Star Trek: Discovery“.

Vor etwa einer Woche kündigte ViacomCBS an, dass CBS All Access 2021 global als „Paramount+“ neu an den Start gehen wird. Inzwischen gibt es erste Details zum Programm. Der Launch der Streamingplattform soll zunächst in Australien, Lateinamerika und den skandinavischen Ländern erfolgen. Für das Portfolio von Paramount+ sind laut ViacomCBS mehrere neue Originalproduktionen im Serienbereich geplant. Die Miniserie „The Offer“ soll etwa einen blick hinter die Kulissen des Filmklassikers „Der Pate“ werfen. Geschrieben wird die zehn Folgen umfassende Serie von Michael Tolkin („Escape at Dannemora“, „The Player“). Als weiteres Highlight verspricht ViacomCBS „Lioness“, ein Spionagedrama des umjubelten Regisseurs Taylor Sheridan („Wind River“, „Yellowstone“). In der Serie soll es um einen jungen Marine gehen, der sich mit der Tochter eines Terroristen anfreunden soll, um die Organisation von innen zu zerstören.

Spongebob als Premium VoD

Weiterhin bestellt sind „MTV’s Behind the Music – The Top 40“, die True-Crime-Dokuserie „The Real Criminal Minds“ sowie eine Wiederbelebung von „The Game“. Außerdem ist mit „Kamp Koral“ ein Spin-off von „Spongebob Schwammkopf“ geplant. Der Kinofilm „Spongebob Schwammkopf: Eine schwammtastische Rettung“, dessen Veröffentlichung aufgrund der Corona-Pandemie gestrichen wurde, soll ebenfalls als Premium VoD bei Paramount+ laufen.

Auch das bisherige Portfolio von CBS All Access will man auf auf die neue Streamingplattform Paramount+ übernehmen. Dazu zählen Serien wie „The Twilight Zone“, „Tell Me A Story“ oder „Star Trek: Discovery“, wovon die dritte Staffel ja Mitte Oktober schon ins Haus stehen wird (DIGITAL FERNSEHEN berichtete).

Bildquelle:

  • paramountplus: VIacomCBS

69 Kommentare im Forum

  1. Es wird echt zu viel, dass braucht kein Mensch und ist auch nicht zu bezahlen. Hoffe einfach mal, dass der Markt das schnell bereinigt.
  2. DU brauchst das vielleicht nicht, ich schon Ausserdem kommt Paramount+ (noch) nicht nach Deutschland, warum also die Aufregung?? Ausserdem steht ja nirgendwo, dass man den Dienst abonnieren muss. Ich plädiere für soviele Dienste wie möglich, denn das heisst grössere Auswahl, besseres Programm.
  3. Na ja, "hoffen" ist etwas der falsche Ausdruck, denn ich will keinem potentiellen Anbieter oder Interessenten auf die Füße treten Allerdings finde ich auch, dass bereits jetzt eine Übersättigung bei den Anbietern gegeben ist, und dass wir keine neuen Dienste brauchen. Die paar Eigenproduktionen kann man auch bereits existierenden Diensten anbieten. Das ist für alle Beteiligten besser. Ein zu dichtes Gedränge auf dem Markt tut keinem der Bewerber gut, denn die meisten Leute werden - wenn überhaupt, höchstens ein oder 2 Dienste beziehen. Man muss eben bedenken, dass der Markt und Bedarf nicht so groß sind, wie er hier manchmal im Forum dargestellt wird.
Alle Kommentare 69 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum