Die Porno-Pläne von Premiere

0
26
Bild: Destina - Fotolia.com
Bild: Destina - Fotolia.com
Anzeige

Lieber heute als morgen würde Premiere-Chef Kofler „Vollerotik“ an den (deutschen) „Mann“ bringen. Denn das Geschäft mit der Pornographie via Satellit boomt.

Bislang jedoch verdienen sich andere eine goldene Nase. Angefangen bei FreeV-TV bis hin zu Sex View senden bereits nahezu ein halbes Dutzend Pornosender von unseren europäischen Nachbarn (z.B. aus Holland) nach Deutschland. Offizieller Verbreitungsweg ist unter anderem Astra, des Deutschen Lieblingssatellit.
 
Die deutschen Medienwächter können hierzulande nur achselzuckend zuschauen, wie die europäische Pornoflut nach Deutschland überschwappt. Lange hat Premiere dementiert, überhaupt etwas ernsthaft in Sachen Pornos in Deutschland zu planen. Lediglich „konstruktive Gespräche mit den Landesmedienanstalten“ wurden zugegeben. Jetzt deckt DIGITAL FERNSEHEN die Pläne des Münchner PayTV-Betreibers auf.
 
Die Erotic Media AG aus der Schweiz, deren Tochter Erotic Media GmbH in Deutschland über die Telefonnummer von Beate Uhse zu erreichen war, bestätigte gegenüber DIGITAL FERNSEHEN, dass sie ein Pornobouquet zur Ausstrahlung über Premiere plane. Der Arbeitstitel des Projekts lautet „Erothek“. Das Angebot soll „ein bis zwei Kanäle“ umfassen, wie Geschäftsführer Andreas Fischer DF in der aktuellen Ausgabe bestätigte. Pro Kanal sollen „ein bis zwei Filme ausgestrahlt werden“, so Fischer weiter zu DIGITAL FERNSEHEN.
 
Bevor die Porno-Videothek jedoch starten kann, müssen sich die Landesmedienanstalten erst einmal über deren Rechtmäßigkeit einig werden. Eine eigens dafür einberufene Arbeitsgruppe beschäftigt sich dazu nach DF-Informationen seit Monaten mit einem „Strukturpapier Abgrenzung Rundfunk und Mediendienst“: Wenn es in Deutschland für die Erotic Media und ihr geplantes Premiere-Angebot nicht klappen sollte, bleibt beiden immer noch die Flucht nach
Österreich. Denn von dort flimmern ungehindert durch die deutsche Mediengesetzgebung Live-Pornos aus Wien sogar unverschlüsselt in deutsche Haushalte. Insiderberichten zufolge soll dieser Plan B) bereits bestehen.
 
Alles über das geplante erste deutsche Pornobouquet der Erotic Media AG und die Gratis Pornos auf Astra lesen Sie in der aktuellen Ausgabe von DIGITAL FERNSEHEN. [fp]

Bildquelle:

  • Inhalte_Fernsehen_Artikelbild: Destina - Fotolia.com

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert