HBO Max: Warner-Streamingdienst kommt nach Europa

60
13413
© Warner Bros. Pictures
Anzeige

Die großen neuen Kino-Blockbuster von Entertainment-Riese Warner erscheinen 2021 parallel beim hauseigenen Streamingdienst HBO Max. Im gleichen Jahr soll das Angebot auch nach Europa expandieren – ist Deutschland auch mit dabei?

Nach dem Siegeszug von Disney+ schickt sich nun auch der US-Unterhaltungsgigant Warner an, seinen Streamingdienst HBO Max weltweit zu vermarkten – und nimmt dabei insbesondere Europa ins Visier:

HBO Max Global-Chef Andy Forssell prognostizierte den Start des Streamingdienstes für die zweite Hälfte des Jahres 2021 und stellte in Aussicht, dass HBO Max in Zentral- und Osteuropa sowie den skandinavischen Ländern verfügbar sein soll. Insgesamt peile der Anbieter an, sein Angebot auf bis zu 190 Länder auszuweiten, darunter insbesondere auch die in Lateinamerika.

Kommt HBO Max nach Deutschland?

Explizit erwähnte Forssell einen deutschen Marktstart noch nicht – doch es ist wohl damit zu rechnen, dass HBO Max zu gegebener Zeit auch in Deutschland buchbar sein wird. Der HBO Max Global-Verantwortliche stellte dabei lediglich infrage, wie lange man für die Implementierung des Dienstes in den neuen Verbreitungsgebieten brauchen werde.

Warner-Kinofilme bald bei Sky?

Der HBO-Mutterkonzern Warner hat jüngst verlautbart, seine kommenden Leinwand-Blockbuster („Dune“, „Matrix 4“ und viele mehr) zeitgleich zum Kinostart auch bei Streamingdienst HBO Max verfügbar zu machen.

Da letzterer zunächst in Deutschland noch nicht verfügbar ist, stellt sich nun die Frage, ob es auch hier zeitgleiche Streaming-Veröffentlichungen der kostspieligen Kinofilme geben wird. So steht als einer der wenigen nicht weiträumig verschobenen potentiellen Kassenschlager „Wonder Woman 1984“ in den Startlöchern. Aufgrund der bestehenden Content-Zusammenarbeit zwischen dem US-Unterhaltungsriesen und Sky ist es dementsprechend nicht unwahrscheinlich, dass der Pay-TV-Anbieter den Zuschlag für eine Streaming-Premiere erhalten könnte. Schließlich ging bereits der Warner-Film „Hexen hexen“ direkt zu Sky, nachdem die Kinos Anfang November ihre Pforten wieder schließen mussten.

Immerhin werden in Deutschland zum anvisierten Starttermin von „Wonder Woman 1984“ die Kinos in Deutschland nicht für Besucher zugänglich sein. Im Kampf um den Streamingmarkt wird es sicher außerhalb des derzeitigen Verbreitungsgebietes von HBO Max noch weitere Interessenten geben: Ob die internationale Konkurrenz von Netflix oder Amazon Sky die begehrten und teilweise schon mehrfach verschobenen Kino-Hits streitig machen wird, ist derzeit noch unklar.

Kino-Geschäft stockt, Filmfabriken unter Druck

Dass große Filme wie „Dune“, dessen Start eigentlich für Dezember 2020 geplant war, ewig auf Halde liegen, kann nicht im Interesse der Rechteinhaber sein – insofern wird sich wohl eine Lösung für die entsprechenden Titel in der Schwebe wohl zeitnah herauskristallisieren. Denn ob im Frühjahr 2021 schon wieder das gewohnte Geschäft in den Lichtspielhäusern der Republik läuft, ist angesichts der Unabsehbarkeit des Pandemiegeschehens mehr als unklar.

Disney zeigte sich schließlich mit der Online-Veröffentlichung von „Mulan“ beim hauseigenen Streamingdienst Disney+ zufrieden – Warner wird also wahrscheinlich nicht der einzige große Konzern bleiben, der die Strategie zumindest anteilig adaptiert. Hart blieben bisher die Produzenten der „Bond“-Reihe: Der Veröffentlichung des neuen Agenten-Abenteuers „Keine Zeit zu Sterben“ wurde trotz offenkundigen Interesses aller großen Anbieter eine klare Absage erteilt.

Bildquelle:

60 Kommentare im Forum

  1. HBO MAX in Deutschland?! Sky und HBO MAX arbeiten zusammen, deshalb wird es hier kein HBO MAX geben! Wurde aber auch schon so kommuniziert.
Alle Kommentare 60 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum