SD-Republik Deutschland – ARD-Abschaltung der Anfang vom Ende?

105
6708
Frau, Fernsehen; © Mariakray - stock.adobe.com
© Mariakray - stock.adobe.com

Läutet die ARD gerade das Ende der SD-Republik Deutschland ein? Noch steht sie mit ihren Plänen zur Abschaltung relativ allein auf weiter Flur da. Folgen bald andere, oder bleibt Standard-Definition weiterhin auch der Standard bei der Bildqualität? Ein Ausblick:

Der Plan der ARD ist zwar noch nicht so konkret, wie es laut ursprünglicher Vorgabe der Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs der Rundfunkanstalten (KEF) eigentlich schon längst sein sollte. Dem ZDF ist man mit der Ankündigung, bei der nächsten Rundfunkbeitragsperiode keine Mittel zur SD-Ausstrahlung anzumelden, jedoch schon einmal zuvorgekommen. Bei den Kollegen aus Mainz ist man sich noch uneins, neigt laut Medienberichten aber eher dazu, seine Programme über 2025 (Anm.: Beginn der nächsten Beitragsperiode) hinaus weiter in Standard-Definition anzubieten. Auf Basis welcher Argumentation gegenüber der KEF das geschehen soll, sei einmal dahingestellt. Aber im Gegensatz zur Haltung des ZDF, sind die Absichten der ARD per Statement verbrieft. So viel zu den scheinbar uneinigen Öffentlich-Rechtlichen.

SD-Abschaltung: Sky und ARD in der Pole Position

Die RTL-Senderfamilie hält nach eigenen Angaben noch bis mindestens 2024 an SD fest. ProSiebenSat.1 und SES Astra haben erst im Frühjahr ihre Vereinbarung darüber hinaus verlängert, ohne einen konkreten Zeitraum zu nennen. Bei den Privaten bleibt aber festzuhalten, dass sie im Gegensatz zu ARD und ZDF ihre Mittel erwirtschaften und nicht anmelden müssen. Daher sind ihre HD-Programme bislang stets ein kostenpflichtiges Vergnügen gewesen. Wie es scheint, wird das auch erst einmal so bleiben, denn Abos bekanntlich sind schwer an den Mann zu bringen. HD+ weiß davon ein Lied zu singen. Obwohl man dort UHD-Inhalte obendrein bekommt, verzichten immer noch über 10 Millionen Sat-TV-Haushalte auf die Extra-Gebühr für höhere Bildqualität. Im Pay-TV hat Sky auch erst dieses Jahr den SD/HD-Switch gänzlich vollzogen.

Umstellung von SD auf HD dargestellt anhand von Würfeln, die umgedreht werden
Die Umstellung von SD auf HD ist für einige Sender etwas schwerer in der Umsetzung als es dieses Symbolbild suggeriert. (Bild © Fokussiert – stock.adobe.com)

SES Astra hat zudem im Frühjahr die Ausdehnung eines Vertrags mit der Media Broadcast Satellite GmbH zudem weiteren SD-Kanälen eine Laufzeitverlängerung beschert (DF berichtete). Im privaten Sektor kann sich kein Sender erlauben, eine achtstellige Reichweite an Sat-TV-Haushalten einzubüßen. Weshalb die Zeiten der SD-Republik Deutschland wohl noch lange nicht gezählt sind.

Bildquelle:

  • sd-hd-tv: © Fokussiert - stock.adobe.com
  • fernsehen: © Mariakray - stock.adobe.com

105 Kommentare im Forum

  1. ARD stellt SD-Ausstrahlung komplett ein – ZDF bleibt dabei Herr Beyer hat sicher vergessen, fast denselben Artikel am Samstag schon geschrieben zu haben
  2. Na mal gespannt, was bei der SD Abschaltung rauskommt und ob sie wirklich 2025 vollzogen wird. Weiter unten im Bericht heißt es, das sky den SD Ausstieg vollzogen hat. Nun so ganz kann aber sky sich das auch noch nicht auf die Fahnen schreiben und sich selbst auf die Schulter klopfen. Es gibt bei sky schon noch so einige Sender, denen sky eine HD Ausstrahlung noch nicht ermöglicht oder die Sender selbst noch nicht wollen. Ich denke da so an Heimatkanal, Cartoonito, CARTOON NETWORK, CRIME+ INVESTIGATION, nicktoons, nick jr. oder Jukebox. Also ganz ohne SD ist sky auch noch nicht unterwegs. Bei der ARD ist man schon auf dem Weg zur SD Abschaltung, muss aber noch etwas daran arbeiten. Mal gespannt ob es 2025 dazu kommen wird oder ob das auch nur wieder eine Meldungsblase ist, die 2026 dann ohne SD Abschaltung zerplatzen wird.
Alle Kommentare 105 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum