Dietmar Schickel Consulting: Unternehmensentwicklung geht weiter

04.12.2017, 19:53 Uhr, fs

Aus dem Einzelunternehmen DSC wird ab 1. Januar die DSC Dietmar Schickel Consulting GmbH & Co. KG. Durch die neue Partnerschaft ist eine verstärkte Bindung an das gemeinsame Unternehmen gegeben und eine weitere positive Entwicklung für die nächsten Jahre eingeleitet.


Mit einem erneutem Umsatzwachstum im zweistelligen Prozentbereich geht das Jahr 2017 für DSC Dietmar Schickel Consulting zu Ende. Auch die Anzahl der Wohnungsunternehmen, für die Beratungsleistungen in Sachen "zukünftige Medienversorgung" erfolgreich erbracht wurden, konnte wieder gesteigert werden. Mit zwischenzeitlich zwölf Partnern, ehemalige Geschäftsführer und Führungskräfte mit umfassendem Breitband- und Energie Know-how und/oder wohnungswirtschaftlichem Background, ist damit die nächste Entwicklungsstufe geplant: Die Gründung einer gemeinsamen Gesellschaft ab 1. Januar 2018.


Nach wie vor steht im Mittelpunkt der Aktivitäten von DSC Dietmar Schickel Consulting die Immobilienwirtschaft. Anbieterneutral werden die unterschiedlichsten Wohnungsunternehmen in Sachen Telekommunikations- und Medienversorgung beraten und erhalten Unterstützung bei der Entscheidung über ihre zukünftige Versorgung. Schlagworte dabei sind die analoge Abschaltung und Digitalisierung, die Auswirkungen des DigiNetzG und die technischen Entwicklungen beim Bau und der Bereitstellung zukünftiger Infrastrukturen, wie Glasfasernetze. Die Beratungsleistung umfasst dabei Vertragsoptimierungen, Angebotsabfragen oder Ausschreibungen.
 
Die Unterstützung bei Mergers and Acquisitions-Prozessen, sogenannte M&A-Prozesse, wurde ebenfalls erfolgreich für mittelständische Medienunternehmen etabliert. Praxisorientiertes Know-how und Erfahrungen im jeweiligen Geschäftsfeld sind bei allen Themen der auschlaggebende Gradmesser für die Realisation einer erfolgreichen Beratung.
 
Mit der Erweiterung des Beratungsportfolios für Städte, Gemeinden und Stadtwerke wurde bereits der aktuellen Entwicklung Rechnung getragen. Die Hinzunahme weiterer Consulting-Leistungen mit der Übernahme von Ausschreibungen für Messdienstleistungen und nachhaltiger Energieversorgung ist ebenso geplant wie die Begleitung des Themas Quartiersgestaltung im Zeichen der Elektromobilität – zum Beispiel mit der Aufbereitung von Angeboten für Ladesäulen (E-Charger). Voraussetzung für diese Entwicklung ist der dafür notwendige Aufbau eigener Expertise und eine organisatorischen Anpassung, die klare Bereichsverantwortlichkeit definiert sowie die vorhandenen Ressourcen optimal einsetzt.
 
Viele Dienstleister offerieren daher intensive Beratungsgespräche, damit für das jeweilige Wohnungsunternehmen die scheinbar perfekte Lösung gefunden werden kann. Dennoch sind diese Beratungen häufig an den jeweiligen wohnungs- bzw. energiewirtschaftlichen Dienstleister gebunden und können deshalb niemals objektiv sein, da von Vertragsabschlüssen stets profitable Ergebnisse erwartet werden. Um externe Beratungen erst gar nicht geschehen zu lassen, pochen die Dienstleister oft auf schnelle Neuabschlüsse beziehungsweise Vertragsverlängerungen – und genau das kann später teure Folgen haben. Hier setzt das Modell von DSC an, um entgegenzuwirken.

  • Gefällt mir