Schluckt Altice auch US-Kabelnetzbetreiber Charter?

11.08.2017, 06:58 Uhr, bey

Vor zwei Jahren expandierte Altice in den USA mit der Übernahme von Cablevision. Nun scheint sich ein ungleich höheres Angebot für den Netzbetreiber Charter anzukündigen.


185 Milliarden US-Dollar soll Charter laut einem Bericht der britischen "Financial Times" dem niederländischen Kommunikationsunternehmen Altice wert sein. Charter ist die Nummer zwei am US-Kabelmarkt. Altice stieg 2015 mit der Übernahme von Cablevision zum viertgrößten Kabelnetzbetreiber in den Vereinigten Staaten auf.


Der Übernahmekandidat ist eine bei weitem größere Hausnummer als Altice in den USA. Zum Vergleich: Charter versorgt 25 Millionen Haushalte in 41 Bundesstaaten mit Telefon- und Kabelanschlüssen, Altice hingegen nur 4,6 Millionen in 20 vorwiegend östlichen Staaten. Daher könnte allein die Beschaffung der finanziellen Mittel für die Übernahme eine nicht zu unterschätzende Herausforderung werden.

Altice bekannt für aggressive Expansion


Ein offizielles Angebot gibt es dem Bericht zufolge auch noch nicht. Das Blatt verweist auf jedoch verlässliche Insiderquellen bezüglich des geplanten Deals. Altice ist in den Niederlanden ansässig, jedoch in den Händen des französischen Milliardärs Patrick Drahi.

Seit seiner Gründung 2002 fährt der Netzbetreiber eine offensive Übernahmepolitik. Von daher zeigen sich Experten der Branche und am Finanzmarkt nicht verwundert über die Expansionspläne.

Charter-Wertpapier steigt


Charter selbst hatte erst im vergangenen Jahr Konkurrent Time Warner Cable für über 60 Milliarden US-Dollar geschluckt. Mit dem Mobilfunkanbieter Sprint gibt es neben Altice noch einen weiteren Interessenten. Dessen Gebot zwar tiefer liegt, den Wert von Charter jedoch weiter befeuert.

Der Aktie des Netzgiganten kommen die Spekulationen derweil auch zu Gute. Der Kurs stieg um knapp drei Prozent auf 400,90 US-Dollar.

  • Gefällt mir