Sport1.fm über DAB Plus - Alle Infos zum neuen Sportsender

03.07.2013, 12:27 Uhr, hjv

Sport1 hat am Mittwochvormittag seinen mit Spannung erwarteten Radiosender Sport1.fm vorgestellt. Alle Infos zu Sendestart, Empfang und Programm gibt es hier.


Am 19. Juli ist es soweit: Pünktlich zum Auftakt der zweiten Bundesliga startet der neue Radiosender Sport1.fm. Der indirekte Nachfolger von 90elf wurde am Mittwochvormittag auf einer Pressekonferenz bei München vorgestellt. Das neue 24-Stunden-Programm soll ab diesem Tag als Internetradio, über eine mobile Website und per App (iOS und Android) empfangen werden können. Zudem soll das Programm auch über DAB Plus verbreitet werden. Hierzu bedarf es aber noch weiteren Gesprächen, bevor grünes Licht gegeben werden kann, wie es am Mittwoch hieß.


Für Sport1.fm hab man sich für ein auf allen Plattformen kostenlos zu empfangendes Radioprogramm entschieden, das durch Werbung finanziert wird. Intern sei zwischenzeitlich auch eine kostenpflichtige Variante diskutiert worden, die sich jedoch nicht durchsetzte. Das Programm, das rund um die Uhr laufen und ab 7.00 Uhr morgens live gesendet werden soll, wird von einer 20-köpfigen Redaktion produziert. Station Voice soll Oliver Mink werden, der unter anderem als deutsche Synchronstimme von Mark Wahlberg bekannt ist.
 
Zu den Inhalten werden laut Programmchef Olaf Schröder neben der 1. und 2. Bundesliga, deren Audiorechte-Erwerb erst der Anstoß für den Start eines eigenen Radiosenders von Sport1 war, unter anderem auch die BBL (Baskteball) und HBL (Handball) zählen. Alle 612 Bundesliga-Partien aus Liga 1 und 2 sollen live in Konferenz und Einzel-Übertragungen ausgestrahlt werden. Auch Relegation und Supercup werden übertragen. Zudem sollen auch Spiele der Deutschen Fußball-Nationalmannschaft gesendet werden, genauso wie der DFB Pokal.
 
Bei den Pokal-Spielen sollen ab dem Viertelfinale alle Spiele übertragen werden. In den Runden davor werden es nur ausgewählte Spiele sein. Kommentieren werden auch aus dem TV bekannte Stimmen wie Hans Küpper oder Oliver Forster. Auch ehemalige Moderatoren von 90elf, wie Konstantin Winkler, Markus Herwig oder Andreas Mann, werden für Sport1.fm tätig sein.
 
Auch TV-Formate will Sport1 zukünftig auf das Radio-Programm seines neuen Senders verlängern. Wie genau das aussehen könnte, wurde auf der Pressekonferenz jedoch noch offen gelassen. Denkbar wäre unter anderem eine Übertragung von Talk-Formaten aus dem TV auf Sport1.fm, wie dem "Doppelpass".

  • Gefällt mir