Sportradio Deutschland stellt heute Betrieb ein – Platz auf 2. DAB+ Bundesmux wird frei

11
6713
Sportradio Deutschland geht über DAB Plus und Live-Stream an den Start.
Bild: SRD
Anzeige

Eine kurze Erfolgsgeschichte: Das Sportradio Deutschland wird eingestellt, wie kürzlich bekannt wurde.

Anzeige

Nach nicht einmal zwei Jahren stellt das Sportradio Deutschland seinen Sendebetrieb schon wieder ein. Das teilte die Teutocast GmbH am 19. Dezember mit. Damit wird nun ein Platz im 2. DAB+-Bundesmux frei. Ein Nachfolger wurde vom Betreiber Antenne Deutschland bislang noch benannt.

Im Mai 2021 war man mit großen Plänen an den Start gegangen. Ein dezidiertes Radioprogramm für Sport-Themen hatte es bislang in der Form noch nicht gegeben. Während der kurzen Existenz ließen sich durchaus auch einige Erfolge vorweisen. So übertrug man unter anderem Bundesliga und DFB-Pokal-Spiele live im Digitalradio.

Sportradio Deutschland existierte am Ende nur 19 Monate

Das Medienunternehmen aus Leipzig will sich nach eigenen Angaben „strategisch neu positionieren und sich ab 2023 auf seine Holdingfunktion fokussieren“. Das Engagement als bundesweiter Programmveranstalter Ende am 31. Dezember 2022. Teutocast wolle sich nach eigenen Angaben künftig „auf seine regionalen DAB+-Engagements konzentrieren. Dazu zählen insbesondere Femotion Radio in Nordrhein-Westfalen, Bremen und zukünftigen weiteren Verbreitungsgebieten.

Erwin Linnenbach, geschäftsführender Gesellschafter der Teutocast GmbH: „Um […] uns zukunftssicher aufzustellen, richten wir das Tätigkeitsfeld und die Investitionen der Teutocast entlang von drei strategischen Säulen neu aus: Fokussierung auf
unsere Holdingfunktion, Beendigung unserer Rolle als nationaler DAB+ Programmveranstalter und Erschließung der enormen Potenziale in regionalen Wachstumsmärkten wie NRW. Das daraus zwangsläufig folgende Auslaufen des Projekts Sportradio Deutschland ist uns naturgemäß nicht leicht gefallen.“

Dem nordrhein-westfälische Ableger war sogar eine noch kürzere Lebensspanne beschieden. Sportradio NRW existierte nur von 4. Februar bis zum 12. Mai 2022 (DIGITAL FERNSEHEN berichtete).

Meilensteine der äußerst kurzen Sender-Historie:

Sendestart, am 29. Mai 2021
DFB-Pokal via DAB-Plus: Sportradio Deutschland erwirbt Audio-Rechte, 9. August 2021
SRD: Jetzt auch mit Bundesliga-Live-Programm, 16. August 2021
Neue Discovery-Partnerschaft und Potofski-Comeback, 4. Februar 2022
Podcast-Kooperation mit der „Bild“, 20. April 2022
Sender wird eingestellt, 31. Dezember 2022

Mit Material der dpa

Hinweis: Dieser Artikel wurde in leicht abgeänderter Fassung erstmals am 19. Dezember 2022 veröffentlicht.

Bildquelle:

  • sportradio-deutschland: SRD
Anzeige

11 Kommentare im Forum

  1. Hätte früher Mal sicherlich funktioniert. Heutzutage kommt einfach zu viel Sport (Fußball) im Fernsehen, dass sicherlich eine "Sättigung" statt gefunden hat.
  2. ... aus dem diskutierten DF-ArtikelDas sieht dann z.B. so aus -> RAUDIO.BIZ startet landesweite Vermarktungs-Kombi für NRW
Alle Kommentare 11 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum