Ocilion-Chef Hans Kühberger: „Wollen noch größere Vielfalt rund um Senderpakete anbieten“

0
750
Ocilion Logo
Anzeige

Ocilion hat seine Wurzeln Anfang der 2000er Jahre in seiner Schwesterfirma Infotech, einem EDV-Systemhaus und Internet-Service-Provider. Infotech wurde 1993 ebenfalls von Hans Kühberger gegründet. Den IPTV-Pionier und ocilion-Geschäftsführer konnte DIGITAL FERNSEHEN kürzlich interviewen.

Zuerst aber noch einmal ein kurzer Blick in die Firmengeschichte: Im Zuge des Glasfaserausbaus und verbunden mit dem Bestreben, alle Dienste auch für Privatkunden über IP abzubilden, entwickelte Hans Kühberger 2002 die ersten IPTV-Lösungen. Aufgrund der steigenden Nachfrage gründete er 2004 die Ocilion IPTV Technologies GmbH, um Betreibern von von xDSL-, HFC- und FTTx-Netzen auf dem deutschsprachigen Markt individuelle IPTV-Komplettlösungen anzubieten. Der große Durchbruch gelang schließlich 2009 durch eine Gesetzesänderung in der Schweiz, die Replay und netzwerkseitiges Recording für Netzbetreiber ermöglichte. Als Pionier im IPTV-Markt konnte ocilion in der Schweiz zahlreiche Netzbetreiber für seine Lösung gewinnen.

Seit neuestem arbeitet Ocilion jetzt Xroad Media zusammen. Über eine neu integrierte Engine erhalten Kunden nun Sehempfehlungen und müssen weniger Zeit für die Suche nach passenden Inhalten verschwenden. Mehr dazu in diesem DIGITAL FERNSEHEN-Artikel.

IPTV für Gebäude (Inhouse)

2009 startete ocilion eine Lösung für den Gebäudebereich. Hiermit können auch Hotels, Krankenhäuser, Pflegeeinrichtungen, Medienhäuser sowie Stadien, Schiffe und Ölplattformen mit IPTV ausgestattet werden. Es handelt sich dabei um ein vollintegriertes IPTV-System, das flexibel an individuelle Voraussetzungen im Gebäude und die jeweilige Netzwerkstruktur angepasst wird. Individualität, einfache Bedienbarkeit und viele Mehrwert-Funktionen zeichnen die Inhouse-Lösung für Gäste, Patienten und Mitarbeiter aus. Das Knowhow aus dem Inhouse-Bereich stellt ocilion auch Netzbetreibern zur Verfügung, damit diese zusätzlich zu Privathaushalten beispielsweise auch Hotels in ihrem Netz bedienen können.

Cloud-Lösung

Seit 2016 bietet ocilion eine vollumfängliche IPTV-Cloud-Lösung (Vorleistungsdienst) in Deutschland und Österreich als Mietvariante der bewährten On-Premises-Variante – optimiert für kleine und mittelständische Netzbetreiber. Die Cloud-Lösung wird direkt von ocilion gehostet. Netzbetreiber erhalten damit ein Komplettpaket für den Betrieb einer schlüsselfertigen IPTV-Plattform (White-labeled) inklusive Set Top Boxen, Apps und individualisierter Benutzeroberfläche. TV-Sender, EPG-Daten, Video-on-Demand, Mobilintegration und vieles mehr wird dabei als ein gebündeltes Signal am Übergabepunkt – in Frankfurt, Wien, Ried oder Innsbruck – übergeben. Mit dieser raschen Implementierung und dem kostengünstigen Start kommen auch kleinere Betreiber in den Genuss eines hochwertigen und zukunftssicheren IPTV-Produktes für ihre Kunden.

Das seit Ende April überarbeitete Design der Benutzeroberfläche.

Eigene 4k Set Top Box Familie

Ende 2018 hat ocilion die eigene 4K Set Top Box Familie P400 gestartet. Die vierte Generation Set Top Boxen wurde von ocilion entwickelt und besteht aus vier homogenen Modellen. Sie verfügen über identische Software und können somit schnell und einfach mit Updates versorgt werden. Dank des modularen Systems kann ocilion alle gängigen Netzinfrastrukturen (HFC, FTTH, VDSL, OTT) bedienen und sämtliche Anforderungen der Netzbetreiber und Gebäudeprojekte erfüllen.

Mit der Erfahrung von über 16 Jahren und mittlerweile 70 Mitarbeitern konnte ocilion bereits über 60 Netzbetreiber im deutschsprachigen Raum gewinnen (Deutschland, Österreich, Schweiz und Liechtenstein) und versorgt damit die meisten Provider. Erst im August kamen noch einmal zehn Neukunden hinzu, jeweils fünf in Deutschland Österreich (DF berichtete). Schon zuvor wurden im Jahr 2020 den widrigen Umständen zum Trotz diverse Verbesserungen durchgeführt. Seit April vergangenen Jahres können Netzbetreiber mit dem „Premium Movie Paket“ von ocilion ihren Endkunden heimische Kinopremieren ermöglichen, parallel zum Kinostart. Die Nachfrage der Endkunden ist laut Kühberger sehr hoch. „In den ersten Monaten der Pandemie haben wir eine Verdopplung der Filmaufrufe verzeichnet, was für die Attraktivität unseres VoD-Services spricht.“ Außerdem sind im Juni gleich mehrere Free-TV-Sender von Discovery ins Angebot aufgenommen worden und auch Sky Sport News gesellte sich noch im gleichen Monat dazu. Nicht zu vergessen: das umfangreiche Systemupdate aus dem April – samt neuer Benutzeroberfläche.

Heute

Als einziger Anbieter stellt ocilion Netzbetreibern darüber hinaus eine lokale Lösung (On-Premises-System – direkt in der Infrastruktur des Netzbetreibers) oder eine Cloud-Variante (Vorleistungsdienst) zur Auswahl. Außerdem wurden nach Angaben des Unternehmens mittlerweile über 150 Inhouse-Projekte realisiert. Der neue ocilion Markenauftritt mit modernisiertem Erscheinungsbild und dem Claim „Sehen, was möglich ist.“ soll diese Entwicklung widerspiegeln und das weitere Wachstum unterstreichen (Auch hierüber berichtete DF). 2021 verkündete das Unternehmen zuerst eine wegweisende Personalie:

„Zusätzlich haben wir gerade unsere Content-Abteilung ausgebaut, wofür wir mit Thomas Bichlmeir (zuvor bei Discovery und M-net) einen erfahrenen Experten als „Head of Content“ gewinnen konnten“ so Kühberger. „Unter seiner Führung wollen wir eine noch größere Inhaltsvielfalt rund um Sender- und Fremdsprachenpakete, Pay-TV, Video-on-Demand, Apps und Mediatheken bieten, damit sich Netzbetreiber nicht selbst darum kümmern müssen.“

Lesen Sie am Wochenende bei DIGITAL FERNSEHEN das ganze Interview mit Ing. Hans Kühberger. Darin nennt der Ocilion-Geschäftsführer IPTV „den Motor“ für Provider, „um noch mehr Endkunden zum Anschluss zu bewegen“.

Bildquelle:

  • ocilion: Ocilion IPV Technologies GmbH
  • Ocilion: OCILION IPTV Technologies GmbH
  • df-ocilion-logo: Ocilion

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert