Stage+: Neuer Klassik-Streamingdienst mit UHD- und Dolby Atmos-Support

0
8259
Streaming, Sender, Fernbedienung © Artur Marciniec - Fotolia.com
© Artur Marciniec - Fotolia.com
Anzeige

Deutsche Grammophon startet mit Stage+ eine neue Plattform für klassische Musik und Livestreams aus aller Welt. Der erste Livestream läuft am Freitag.

Anzeige

Abonnenten sollen bei Stage+ renommierten Künstlerinnen und Künstlern der Universal Music Group so nah wie nie zu vor kommen, verspricht Deutsche Grammophon. Auf der Plattform sollen Livepremieren, abendfüllende Konzert- und Opernprogramme, Musikvideos, Dokumentationen und exklusive Interviews zu sehen sein. Zudem will Stage+ aktuelle Audioveröffentlichungen sowie Alben aus den Katalogen von Deutsche Grammophon und Decca zur Verfügung stellen, wie das Unternehmen ankündigte.

Durch weltweite Partnerschaften mit Opernhäusern, Orchestern, Konzerthäusern und Festivals soll Stage+ jede Woche die besten neuen Darbietungen präsentieren können, so Deutsche Grammophon. Den Festivalauftakt auf dem Streamingdienst soll Bayreuth machen, darunter mit dem „Ring des Nibelungen“ aus diesem Jahr sowie dem „Jahrhundertring“.

Stage+ zeigt ersten Livestream am Freitag

Schon jetzt ist der Streamingdienst mit einem ersten Angebot abruftbar. Der erste Livestream am Freitagabend soll derweil dem Pianisten Víkingur Ólafsson vorbehalten sein, der aus Reykjavíks Harpa das Repertoire seines jüngsten Albums „From Afar“ in voller Länge spielen soll, wie es in der Ankündigung von Deutsche Grammophon heißt.

Streaming bei Stage+ soll auch in 4K, Dolby Atmos und Lossless möglich sein, kann man auf der Website der Plattform lesen. Der Dienst kann dabei über TV, Computer, Smartphone oder Tablet genutzt werden, auch im Offline-Modus. Ein Abo kostet monatlich 14,90 Euro oder 149 Euro im Jahresabo. Ein zweiwöchiger Gratis-Testzeitraum ist dabei kostenlos. Zum Start verspricht der Anbieter über 50 Live-Aufführungen und 1000 kuratierte Alben.

Quelle: Deutsche Grammophon/ Stage+

Bildquelle:

  • Streaming-Fernsehen-Fernbedienung: © Artur Marciniec - Fotolia.com
Anzeige

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert