Yourfamily: „Wir sind kein Schul-Fernsehen“

3
13
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

München – Seit Anfang November ist der Kinder-Spartenkanal „Yourfamily“ auf Sendung. Damit vermarktet die YFE AG ihren umfangreichen Lizenz-Katalog nun auch im Pay-TV-Bereich. Zeit für DIGITAL FERNSEHEN, den Vorstand der YFE AG, Stefan Piëch nach den ersten Reaktionen zu befragen.

DIGITAL FERNSEHEN: Ihr Kinder-Spartenkanal „Yourfamily“ ist jetzt seit mehr als einem Monat auf Sendung. Wie war das Feedback zum Sendestart?

Stefan Piëch: Das Feedback zum Sendestart unseres täglichen 24h Kinder- und Familien-Spartenkanals „Yourfamily – Dein Fernsehen“ war sehr erfreulich. Diejenigen, die uns kennen, haben von der „Yourfamily“ schon früher erwartet, dass diese beliebten und bekannten Programme, die immer beste Unterhaltung für die ganze Familie bieten, kompakt präsentiert werden.
 
DF: Bisher ist „Yourfamily“ in den IPTV-Angeboten von Alice und Arcor sowie im Kabelkiosk zu finden. Mit welchen weiteren Programmplattformen verhandeln Sie noch?
 
Piëch: Natürlich verhandeln wir zurzeit mit allen relevanten Plattformen und sind zuversichtlich, dass man den brandneuen „Yourfamily“-Sender in nächster Zeit auf weiteren Plattformen sehen kann.
 
DF: Wann kommt ihr Kindersender nach Österreich und in die Schweiz?
 
Piëch: Das eben Gesagte gilt auch für Österreich und die Schweiz. Hier erwarten wir, dass die Familien in Österreich und der Schweiz „Yourfamily“ im Frühjahr, spätestens im Sommer 2008 sehen können.
 
DF: Kommt für Sie eine Ausweitung der Sendermarke über die deutschsprachigen Länder hinaus in Frage?
 
Piëch: Die Vorraussetzungen für eine Verbreitung von „Yourfamily“ auch außerhalb des deutschsprachigen Raums sind durch die umfangreiche Programmbibliothek und die vielfältigen Rechte natürlich hervorragend. Diese Expansion wollen wir aber nur mit entsprechenden Partnern bestreiten.
 
DF: Pay-TV benötigt vor allem in Deutschland exklusive Inhalte, um gegenüber dem breiten Angebot an frei empfangbaren Sendern zu bestehen. Wo sehen Sie den Mehrwert von „Yourfamily“ gegenüber Super RTL oder dem Kika?
 
Piëch: So ein Vergleich zwischen frei empfangbaren und Spartensendern ist natürlich gar nicht möglich. Mit „Yourfamily“ wollen wir neben bester Unterhaltung, spannenden Zeichentrickfilmen, packenden Abenteuerserien und altersgerechten Vorschulserien, abgestimmt auf den realen Tagesablauf der Zuschauer, Programm für die ganze Familie bieten.
 
DF: Die Geburtenrate ist in Deutschland sehr niedrig, der Anteil der Kinder an der Bevölkerung nimmt weiterhin deutlich ab. Ketzerisch gefragt: Wäre es da nicht besser gewesen, einen Seniorensender aufzumachen?
 
Piëch: Da wir neben dem Programmangebot für Kinder unseren Schwerpunkt auch in Programmen für die ganze Familie haben, sprechen wir natürlich von vornherein einen größeren Zuschauerkreis an und bieten somit verstärkt die Möglichkeit des „gemeinsamen Sehens“ an. Darüber hinaus glauben wir, dass natürlich auch Senioren an unseren frischen und unterhaltsamen Programmen Gefallen finden.
 
DF: Ihr Unternehmen will sich durch die Ausgabe neuer Aktien zusätzliches Kapital verschaffen. Sind Kreditmodelle in der derzeitigen Krisensituation auf den Finanzmärkten nicht mehr durchführbar?
 
Piëch: Die YFE vergrößert ihre Basis und wird das gewonnene Kapital i. w. natürlich in die Produktion neuer Programme und den weiteren Aus- und Aufbau des Senders stecken.
 
DF: „Yourfamily“ wirbt mit hohen Standards für das eigene Programm. Auf welche Aspekte legen Sie in Ihrem Programm den größten Wert?
 
Piëch: Als deutsche Firma produziert die „Yourfamily“, vorher bekannt als Ravensburger Film und TV, seit ca. 20 Jahren Programme, die sich an den kulturellen Bedürfnissen, Vorstellungen und Wünschen der deutschen bzw. mitteleuropäischen Kinder orientieren. Diese Programme sind natürlich nicht nur für Kinder geeignet, sondern bieten Inhalte und Unterhaltungsanreize auch für die Eltern.
 
DF: Die neuen Pisa-Ergebnisse zeigen einen Aufwärtstrend bei deutschen Schulkindern. Wie wichtig ist der Bildungsaspekt bei „Yourfamily“?
 
Piëch: Wir sind natürlich kein Schulfernsehen und dennoch bieten unsere Helden und Charaktere viele Verhaltensmuster wie man Lösungen findet und sich in einer Gemeinschaft zurechtfindet an. „SOS Team International“ sensibilisiert das Bewusstsein für Umweltschutz, „Spirou und Fantasio“ bewältigen mit Einfallsreichtum und Initiative immer die spannendsten Abenteuer. Und in unserer Zeichentrickserie „Rattatui“ wird gezeigt wie sich Wander-Ratten in einer Gemeinschaft aus unterschiedlichen Kulturen zurechtfinden. Die Serie wurde übrigens Mitte der 90iger Jahre prämiert.
 
Auch Kinder haben, wie wir Erwachsene auch, ein Recht gut und niveauvoll unterhalten zu werden. Darüber hinaus legen wir natürlich Wert darauf, dass speziell bei unseren Vorschulprogrammen Aspekte des sozialen Lernens, die Wertevermittlung oder auch ein Gewinn an Faktenwissen eine Rolle spielen. Aber das geschieht in der Regel ganz spielerisch. [lf]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

3 Kommentare im Forum

  1. AW: Yourfamily: "Wir sind kein Schul-Fernsehen" YourFamily sendet unter Ausschluss der Öffentlichkeit, es gibt weder eine Programmübersicht noch eine Homepage.
  2. AW: Yourfamily: "Wir sind kein Schul-Fernsehen" Nettes Interview, schöne Visionen. Aber solange dieses Programm nicht über Astra 19,2 E oder bundesweit im Kabel sendet, sondern unter Ausschluss der Öffentlichkeit wie bislang, bleiben diese Expansionspläne eben nur Pläne und von Erfolg kann aus meiner Sicht nicht die Rede sein. Da ist das deutsche Parlamentsfernsehen, das nur im Berliner Kabel sendet erfolgreicher.
Alle Kommentare 3 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum