BBC-Sender ziehen am Donnerstagmorgen auf Astra 2E um

05.02.2014, 11:22 Uhr, ps

"Bye bye BBC" heißt es wohl für viele Satellitenzuschauer im deutschsprachigen Raum am morgigen Donnerstag. Wie die britische Rundfunkanstalt mitteilte, soll der Großteil der BBC-Kanäle am frühen Donnerstagmorgen auf den UK-Beam von Astra 2E umziehen.


Zuschauer, die in weiten Teilen Deutschlands, Österreichs und der Schweiz die Sender der BBC über die Satellitenposition 28,2/28,5 Grad Ost empfangen, müssen sich ab dem morgigen Donnerstag auf einen erheblich eingeschränkten Empfang einstellen. Wie die BBC mitteilte, werden die Sender der Rundfunkanstalt am frühen Morgen auf den UK-Beam des neuen Satelliten Astra 2E umziehen.


Astra 2E hat einen sehr stark auf die britischen Inseln konzentrierten Footprint und ist in weiten Teilen Europas über normale Parabolantennen mit Durchmessern von 60 oder 90 Zentimetern nicht mehr zu empfangen. Betroffen vom Umzug sind jene Kanäle, die bisher über den Orbiter Astra 1N übertragen wurden. Dieser Satellit soll nach seiner vollständigen Ablösung durch Astra 2E, Astra 2F und den für 2014 geplanten Astra 2G auf die Orbitalposition 19,2 Grad Ost umziehen. Nicht bekannt ist im Moment, wann die Sender von ITV und Channel4 den Umzug wagen werden.
 
Nicht betroffen von der Umstellung sind hingegen die BBC-Sender, die aktuell bereits über Astra 2F ausstrahlen. Dabei handelt es sich um BBC One Scotland HD, BBC One Wales HD, BBC Four HD, BBC News HD und Cbeebies HD. Für den Empfang der BBC-Sender, die auf den UK-Beam von Astra 2E wandern, werden in weiten Teilen Deutschlands mutmaßlich Antennen mit Durchmessern von rund 1,80 Metern benötigt.

  • Gefällt mir