"Blade Runner"-Serie geplant

30.11.2018, 14:15 Uhr, dpa/bey

"Blade Runner" soll in Form einer Animationsserie neu aufgelegt werden. Bei der Adaption wird es durch japanophil zugehen.


Die geplante 13-teilige Anime-Serie mit dem Titel "Blade Runner — Black Lotus" sei inhaltlich im Jahr 2032 angesiedelt, spielt also zwischen den Plots der ursprünglichen Kinovariante und des jüngsten Reboot "Blade Runner 2049," wie das Branchenblatt "Hollywood Reporter" am Donnerstag berichtete. Nach Angaben der Produzenten lehnt sich die Geschichte an tendenziell jedoch eher an den jüngsten Film von 2017 an.


Darin waren unter der Regie des Kanadiers Denis Villeneuve die Stars Harrison Ford und Ryan Gosling in einer apokalyptischen Welt zu sehen. Schon in Ridley ‎Scotts "Blade Runner"-Klassiker von 1982, der im düster-verregneten Los Angeles des Jahres 2019 spielte, hatte Ford die Rolle des Replikanten-Jägers Rick Deckard gespielt.

Während Shinichiro Watanabe ("Cowboy Bebop") Produzent sein wird, übernehmen die japanischen Anime-Regisseure Shinji Aramaki und Kenji Kamiyama die Inszenierung. Watanabe und Aramaki arbeiten bereits an dem Kurzfilm "Blade Runner Back Out 2022" zusammen, der als eines von drei Prequels zum Kinofilm von 2017 herauskam.

Der Sendetermin von "Blade Runner - Black Lotus" ist noch nicht bekannt, dafür jedoch das der amerikanische Trickfilm-Kabelsender für Erwachsene, Adult Swim, sich die Vertriebsrechte an der Serie sichern konnte.

  • Gefällt mir