[Blick ins Forum] Eine Welt nur mit Privat-TV wäre ein Drama

19.07.2011, 16:05 Uhr, rh

Wenn das ZDF mit weiteren HD-Sendern lockt, Hape Kerkeling alias Horst Schlämmer wettet, die Handelskette Media Markt zur Preisschlacht ansetzt und der letzte große Medienmogul Deutschlands stirbt - dann ist für reichlich Diskussion gesorgt.

ZDF und seine kommenden HD-Sender: Masse statt Klasse?


 
Das ZDF wird nach der Abschaltung der analogen Satellitenausstrahlungen seine digitalen Sender in HD ausstrahlen. "Schollis" Freude darüber "hält sich noch sehr in Grenzen". Er befürchtet einen weiteren Schritt in Richtung "Masse statt Klasse". Es sei "eine europaweite Seuche, alle Vollprogramme, egal welche Bildqualität wirklich zur Verfügung steht, durchgängig mit dem HD-Logo zu versehen", meint er. Im Hinblick auf die tatsächliche HD-Qualität hofft auch "Gunnar", dass "die echten (nativen) HD-Anteile (…) bis dahin deutlich zunehmen".
 
Im Zuge der HD-Aufschaltung des ZDF wird auch darüber diskutiert, ob weitere Sender der ARD folgen. User "BartS" vertritt die Meinung, dass durch die "HDsierung der ZDF-Konkurrenzprogramme die ARD (…) keine andere Wahl haben [wird], als ihre Digitalprogramme allerspätestens ab 2013 in HD auszustrahlen". HD-Aufschaltung schön und gut, aber "TV_WW" gibt zu Bedenken, dass "in einigen Landesstudios'/Regionalstudios noch gar keine HD-fähige Sendetechnik steht (…) und einige Landesrundfunker derzeit gar kein Geld dafür über haben". "Klaus K." findet das augenzwinkernd nicht schlimm, da "man alles hochskalieren [kann], Hauptsache, das HD-Logo steht oben im Bild".
 
Auch über die Einspeisung der HD-Kanäle in die Kabelnetze wird debattiert. Nach "TV_WW" bleiben den Betreibern zwei Möglichkeiten, um weitere HD-Sender einzuspeisen: "Entweder müssen diese analoge Kanäle (...) oder digitale SD-Kanäle (der Privaten) abschalten um ausreichend Platz für HD-Angebote zu schaffen". "ElimGarak" findet, dass diese Diskussion ohnehin "zweitrangig" sei, "denn den Kabelnetzbetreibern läuft die technische Entwicklung davon" und prognostiziert, dass es nicht mehr lange dauern wird, "bis Dienste wie Netflix, Hulu und Co. An den Start gehen".
 
Diesbezüglich stellt er die Frage zur Diskussion, "wer (…) dann noch lineares Fernsehen [braucht]". "Terranus" entgegnet dem: "Sehr viele, vor allem Ältere". User "Gorcon" findet es schade, dass es für die Betreiber keine Einspeiseverpflichtung für die HD-Programme gibt und sieht darin "das große Problem". HD-Einspeisung ist eine tolle Sache, aber die Öffentlich-Rechtlichen sollten erstens "erstmal vernünftiges HDTV (...) in vernünftigen Realdatenraten und in 1 080i [senden] " und zweitens "angekündigte HD-Sendungen auch wirklich in HD senden und nicht hochgerechnet", meint "Eike".
 
Freuen Sie sich über den HD-Sender-Zuwachs oder bangen Sie um die Einspeisung ins Kabel? Im Forum können Sie sich an der aktuellen Diskussion beteiligen.

Die GEZ, das Fernsehniveau und das Privat-TV-Drama


 
 
Die GEZ hat 2010 insgesamt 7,6 Milliarden Euro an Gebühreneinnahmen an ARD und ZDF weitergeleitet. 724 000 Personen fanden im Briefkasten einen Vollstreckungsbescheid, weil sie nicht gezahlt haben. "Major König" hat den ersten Seitenhieb parat und meint, dass sich das "mit den vielen Hartz-4-Empfängern [ausgleiche], die freiwillig zahlen obwohl sie ein Recht auf Befreiung hätten". "Master-Chief" findet das jedenfalls augenzwinkernd "gemein". Denn "gerade jetzt, wo [die Öffentlich-Rechtlichen] teuer Fußball eingekauft haben, brauchen sie doch jeden Cent".
 
"Scuzz" ist überzeugt davon, dass "eine Welt nur mit Privat-TV (…) ein Drama [wäre]. "Klar, was bei den Privaten läuft ist teilweise unter aller Kanone, aber die [Öffentlich-Rechtlichen] folgen leider dem gleichen Trend. Wenn auch in abgeschwächter Form", meint hingegen "harry_G". Beim Niveau sieht er "zwischen 'DSDS' und dem 'Mutantenstadl' (…) keinen Unterschied". Dem entgegnet "Thunderball", dass es "beim [öffentlich-rechtlichen Rundfunk] nicht nur [niveauvolles Fernsehen] gibt". Es sei aber ein Fakt, "dass dort mehr Niveau herrscht, als beim Privat-TV".
 

Zum Thema Verschlüsselung bei den Öffentlich-Rechtlichen meint "Johnny 23", dass diese in Zukunft "so oder so nicht um eine Verschlüsselung herumkommen, wollen sie bei der Lizenzvergabe von HD-Material nicht außen vor bleiben". Nutzer "Schmunzel" verweist auf europäische Filme in HD und fände es besser, "den Ami-Schrott aus dem Programm [zu] schmeißen". Dann hätte sich "das Thema ruckzuck erledigt".

 

Welche Filme wollen Sie auf den Öffentlich-Rechtlichen sehen und wie stehen Sie zur GEZ? Das Forum bietet viel virtuellen Platz zum diskutieren.

Begrüßt bald Horst Schlämmer Schätzeleins bei "Wetten, dass..."?


 
Wenn es nach den Wünschen des ZDF geht, soll Entertainer Hape Kerkeling die Nachfolge von Thomas Gottschalk als Moderator von "Wetten, dass...?" antreten. "Festus1965" fragt sich, ob "jetzt die nächste Sau durchs Dorf getrieben wird". "Er könnte es schaffen", meint "AndyMt", jedoch hänge das "auch vom neuen Konzept der Sendung ab". Für "kat77" wäre die Sendung allerdings "gestorben". "Mythbuster" versteht die Nachricht sogar als endgültiges Aus für die gesamte Show und meint, dass es "vielleicht auch besser so [ist]. Mit dem 'Urkonzept' hätte die "Dauerwerbesendung 'Wetten, dass...?'" ohnehin nichts mehr zu tun.
 
"Premiere4All" freut sich hingegen schon: "Wird doch sicher lustig wenn Horst Schlämmer Heidi Klumm befummelt". Kerkeling bei "Wetten, dass...?" wäre eine tolle Sache, findet auch "donngeilo". "Was die Hunziker hingegen soll, hab ich bis heute nicht verstanden", gesteht er und auch "prodigital2" stört "'die gute' Frau Hunziker (…) ganz schön gewaltig". Die Moderatorin geht auch "HeuteUndMorgen" "auf den Zeiger".
 
Was denken Sie? Hape Kerkeling mit Frau Hunziker oder nur Hape oder möglicherweise nur seine Alter Egos Horst Schlämmer und Uschi Blum? Im Forum können Sie ihre Wunschkonstellation mitteilen.

Media Markt startet Preisschlacht - wer nicht blöd ist, kauft trotzdem online?

 

 

 

Die Handelskette Media-Markt rüstet sich zur Preisschlacht im Internet. Darüber hinaus sollen künftig in allen Filialen einheitliche Preise gelten. "Chakaa" würde "etwas höhere Preise im Markt (…) in Kauf nehmen", wenn er dafür "eine ordentliche Beratung bekommen würde". Der "Berliner" stellt fest, dass das alles "nix (…) nützt, solange die Preise 30 bis 50 Prozent über denen der Online-Konkurrenz liegen". Zudem könne die Handelskette im Internet keine Niedrigpreise aufrufen, "da es dann in den Läden Probleme gibt". Die geplante Vereinheitlichung der Preise "dürfte vielen Marktleitern nicht schmecken", [da es] nun ungleich schwerer [wird], Erfolge in die Zentrale zu melden, wenn der neue 3D-LCD überall 50 Prozent über Straßenpreis kostet".

 

Da die Metro-Gruppe den Preisvergleichsdienst Redcoon aufgekauft hat, dürfte es "hausintern sicher interessant" werden, orakelt User "wolf". "Bert24" hält den Dienst allerding nicht für einen "konzerninternen Konkurrenten", da die Gruppe den Service ja aufgekauft hätte, "um deren Onlinelogistik für Media Markt und Saturn zu nutzen". "Brixmaster" scheint dem Kauf durchaus skeptisch gegenüber zu stehen. Für seine Begriffe war der Dienst "ein Begriff für gute Preise, Service und auch Kulanz. Wie es sich [allerdings] diesbezüglich entwickelt, wird die Zukunft zeigen". "Stevemops" ist sich sicher: "Das Motto 'Geiz ist Geil' gilt längst nur noch in der Werbung, wer nicht blöd ist, kommt tatsächlich online fast immer billiger weg".

 

Wo kaufen Sie und was halten Sie von der geplanten Preisschlacht? Im entsprechendem Thread können Sie darüber diskutieren.

Medienmogul Leo Kirch ist tot - er war ein "digitaler Pionier"

 

 

 

Der letzte große Medienmogul Deutschlands Leo Kirch ist tot – ein Thema, dass auch die Forumuser bewegt. "Fragensteller" meint: "Einer aus der großen Unternehmergeneration hat uns verlassen" und auch "tesky" sagt "Danke für alles, Leo". "Bastiii" findet, dass "die Zeit rund um DF1 und Premiere World (…) die beste Pay-TV-Zeit in Deutschland war". Dem stimmt "Koelli" zu und findet, dass DF1 "das beste digitale Pay-TV" war. "Cedra" ist sich sicher, dass "Kirch (…) noch ein Medienmacher alter Schule [war] und (…) keine Risiken gescheut [hat]. Heute würde es in den Medien fast nur noch "BWLer [geben], die vom Medienmachen soviel Ahnung haben, wie ein Friseur vom Fleischerhandwerk". Für "solid2000" war Kirch ein "digitaler Pionier" und für "hopper" sogar "ein Gott", der jetzt wieder "unter seinesgleichen" ist.

 

Wenn Sie zum Tod von Leo Kirch noch ein paar Worte sagen möchten, können Sie dies im Forum gerne tun.

 

Unter dem Stichwort "Blick ins Forum" gewähren wir ab sofort wöchentlich einen Einblick in die meistdiskutierten Themen der Community von DIGITALFERNSEHEN.de. Rund 120 000 aktive, registrierte Benutzer tauschen sich in mehr als 270 000 Beiträgen über Entwicklungen der Medienbranche, Digital-TV, Heimkino und Entertainment aus und unterstützen sich gegenseitig bei der Lösung technischer Probleme. Auch Sie können nach einer kostenlosen Registrierung eigene Beiträge veröffentlichen.

 
Die in der Rubrik "Blick ins Forum" wiedergegebenen Meinungen stammen von den Lesern des Internetportals DIGITALFERNSEHEN.de und spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder.

  •  drucken 
  • Flattr digitalfernsehen.de
  • Gefällt mir


Anzeige
Beliebteste Meldungen
Newsletter
Technikdatenbank
Bild: Auerbach Verlag

Technische Daten, Produktbilder und Testergebnisse zu DVB-Receivern in der DIGITAL FERNSEHEN Technikdatenbank.
Blu-ray Marktübersicht - die besten Discs
Bild: Auerbach Verlag © graphit - Fotolia.com, Auerbach Verlag

Die Top-10 Blu-rays aus Bild, Ton, 3D und Bonusmaterial.
DIGITALFERNSEHEN.de auf iPad und iPhone
Bild: Auerbach Verlag

DIGITALFERNSEHEN.de erobert Smartphones und Tablet-PCs - Details zu unserer App sowie Facebook, Twitter und Co. mehr...
Garten Test Sonderheft
Garten Test Sonderheft PDF
Bild: Auerbach Verlag

Eine Sammlung von 86 Gartengeräte-Tests und diversen Ratgeberartikeln. mehr...