Den Stecker gezogen: Sendeschluss bei QLAR TV

01.01.2016, 09:00 Uhr, fp

Völlig überraschend wurde am Donnerstag der deutsche TV-Sender QLAR abgeschaltet. Erst im April startete der Unterhaltungssender mit neuem Namen, neuem Design und einem erweitertem Programm.


Eine traurige Botschaft gab es zum Ende des vergangenen Jahres auf der Webseite des deutschen TV-Kanals QLAR. Der Kanal informierte seine Zuschauer über die Abschaltung des Senders: "Liebe QLAR-Zuschauer/innen, leider müssen wir Ihnen mitteilen, dass QLAR den Sendebetrieb zum 31.12.2015 einstellt / eingestellt hat. Wir bedanken uns für das entgegengebrachte Vertrauen in den letzen Jahren und hoffen auf Ihr Verständnis. Wir wünschen Ihnen trotz allem einen guten Start in 2016!"


Erst Mitte April wagte der ehemals Ebru TV genannte Kanal mit neuem Namen und neuem Design einen Neuanfang. Sowohl TV- als auch Online-Auftritt wurden überarbeitet und präsentierten sich in neuem Design. Eine deutschlandweite Werbekampagne und der Claim "Endlich QLAR sehen" sollte den Bekanntheitsgrad des Unterhaltungssenders steigern. Das hat wohl nicht funktioniert...
 
Der Sender mit Sitz in Offenbach war 2008 gestartet. Sein Programm setzte sich aus Filmen, Serien, Dokumentationen, Magazinen und mehreren Teleshopping-Fenstern zusammen. Auch einige Free-TV-Premieren liefen auf dem Kanal. Für Schlagzeilen hatte der Sender gesorgt, weil er bei der Ausschreibung zur Platzvergabe beim NSU-Prozess einen Platz gewonnen und ab 2013 über den Prozess berichtet hatte.
 
Mehr als 20 Millionen deutsche TV-Haushalte konnten den Sender empfangen. Neben der Satellitenverbreitung über Astra 19,2 Grad Ost war er auch im digitalen Kabelangebot von Wilhelm.tel und Tele Columbus enthalten. Außerdem war das Programm beim Web-TV-Anbieter Zattoo als Live- und Video-on-Demand-Angebot sowie auf der eigenen Webseite verfügbar.

  • Gefällt mir