Die Maus erklärt auf der re:publica, wie man programmiert

24.04.2019, 15:00 Uhr, jk

Wer programmieren kann, versteht die Welt. "Die Sendung mit der Maus" hat eine Web-Anwendung entwickelt, die spielerisch an die Grundfähigkeiten des Programmierens heranführt. Vom 6. bis 8. Mai ist die Maus damit auf der re:publica in Berlin.


"Die Digitalisierung bietet uns völlig neue Möglichkeiten, komplexe Themen spannend aufzubereiten. Ob 'Programmieren mit der Maus', Musikvermittlung via Web-App oder Zeitzeugenberichte mit AR-Technik direkt im Klassenzimmer: Der WDR zeigt, wie moderne Wissensvermittlung aussehen kann", sagt WDR-Intendant Tom Buhrow in einer Pressemitteilung über den diesjährigen Themenschwerpunkt des WDR bei re:publica.  


An verschiedenen Workstations können die Besucher der re:publica hier erste Gehversuche im Gestalten und Coden machen: einfach mal "mausprobieren" auf der re:publica 2019 oder im Web unter programmieren.mauswdr.de nachschauen.

Wissen in der digitalisierten Welt ist auch Gegenstand einer gemeinsamen Session von Tom Buhrow und Wissenschaftsjournalistin Mai Thi Nguyen-Kim, die hauptberuflich Wissen fürs Netz aufbereitet. Unter dem Motto "Überall Wissen, aber was wissen wir wirklich?" befragen sie sich auf der Media Convention gegenseitig.

Des Weiteren kommt auch Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier zur diesjährigen re:publica in Berlin. Er werde die Digitalkonferenz am 6. Mai eröffnen, erklärten die Veranstalter am Mittwoch. Themenschwerpunkt in diesem Jahr ist Nachhaltigkeit.

  • Gefällt mir