Die "Star Wars"-Filme: Ein galaktischer Kampf von Gut und Böse

07.12.2017, 10:00 Uhr, Jan Ludwig und Margret Scholtyssek

Nächste Woche geht das "Star Wars"-Spektakel in die nächste Runde: "Die letzten Jedi" kommt in die Kinos. Ein Rückblick zum Einstimmen.


Die "Star Wars"-Saga geht weiter. Nächsten Donnerstag kommt der neueste Film der Reihe in die Kinos: In "Die letzten Jedi" sind einmal mehr alte Helden wie Mark Hamill und die bereits gestorbene Carrie Fisher zu sehen.
 
Auch neue Stars wie Adam Driver, Daisy Ridley, John Boyega, Oscar Isaac, Lupita Nyong’o und Andy Serkis sind wieder mit dabei. Die von Millionen Fans weltweit gefeierte Filmreihe zählt zu den kommerziell erfolgreichsten der Geschichte. Noch ist über "Die letzten Jedi" kaum etwas bekannt - deswegen folgt zum Einstimmen nun erst einmal ein Rückblick über die bisherigen Werke:


KRIEG DER STERNE (im Original: Star Wars): Dieser Film legt den Grundstein für die Erfolgssaga. Er kommt im Februar 1978 unter der Regie von George Lucas in die deutschen Kinos. In einer entfernten Galaxie wehren sich Rebellen gegen die Unterdrückung durch das machthungrige Imperium. An der Spitze der dunklen Streitmächte steht die Figur Darth Vader mit ihrer schwarzen Atemmaske. Später wurde der Film in "Krieg der Sterne: Episode IV - Eine neue Hoffnung" umbenannt.
 
EPISODE V - DAS IMPERIUM SCHLÄGT ZURÜCK (The Empire Strikes Back): Die Fortsetzung des monumentalen Weltraum-Epos mit vielen Spezialeffekten kommt 1980 unter der Regie von Irvin Kershner in die Kinos. Darth Vaders gefährlichste Waffe, der Todesstern, ist zerstört, doch seine Truppen sind nicht geschlagen. Sie stöbern die Rebellen in ihren Verstecken auf und unterwerfen sie.
 
EPISODE VI - DIE RÜCKKEHR DER JEDI-RITTER (Return of the Jedi): Das gute Ende der Saga flimmert 1983 unter der Regie von Richard Marquand über die Leinwände und schließt die Trilogie damit ab. Wesen aus allen Ecken der Galaxis treffen die Vorbereitungen für die entscheidende Schlacht gegen das Imperium - und gewinnen mit Hilfe der wiedererstarkten Jedi-Ritter.
 
EPISODE I - DIE DUNKLE BEDROHUNG (The Phantom Menace): 1999 springt Regisseur George Lucas rund 30 Jahre vor die Ereignisse der bekannten Star-Wars-Filme zurück - und lässt damit Episode 1 nach 4, 5 und 6 folgen. Diese Trilogie startet damit, dass in der Galaktischen Republik ein Streit über die Besteuerung der Handelsrouten ausgebrochen ist. Der friedliche Planet Naboo mit seiner Königin Amidala wird von der geldgierigen Handelsföderation angegriffen.
 
EPISODE II - ANGRIFF DER KLONKRIEGER (Attack of the Clones): George Lucas setzt 2002 die Vorgeschichte fort. Königin Amidala hat den Thron von Naboo verlassen, um Senatorin zu werden. Im Senat deckt sie einen Korruptionsdeal auf, und ihr Leben gerät in Gefahr.
 
EPISODE III - DIE RACHE DER SITH (Revenge of the Sith): 2005 kommt die Vorgeschichte zu ihrem Ende. Lucas lässt die Machtkriege weiter wüten. Die Kluft zwischen Kanzler Palpatine und dem Jedi-Rat wird immer größer. Dabei gerät der junge Jedi-Ritter Anakin Skywalker in einen Gewissenskonflikt. Er wird später zum bösen Darth Vader.
 
DAS ERWACHEN DER MACHT (The Force Awakens): Als diese Folge unter der Regie von J.J. Abrams nach vielen Jahren der Pause 2015 erscheint, sorgt das in den Kinos für einen großen Ansturm. Wieder gibt es einen inhaltlichen und zeitlichen Sprung: Der Film setzt die Handlung von 1983 fort. Das Imperium ist durch die Erste Ordnung abgelöst worden. Die ebenfalls diktatorische Organisation führt Krieg gegen den Widerstand. Beide Seiten suchen nach dem verschollenen Jedi-Ritter Luke Skywalker.
 
ROGUE ONE - A STAR WARS STORY - Dieses sogenannte Spin-off mit neuen Darstellern und Charakteren in der Regie des britischen Regisseurs Gareth Edwards kam 2016 in die Kinos. Das Weltraumabenteuer spielt in der bekannten "Star Wars"-Galaxie, ist aber um Abgrenzung bemüht.

  • Gefällt mir