Ex-"Glücksrad"-Moderator Peter Bond will in Saarland-Landtag

15.02.2017, 18:24 Uhr, dpa/kw

Vom "Glücksrad" und dem "Dschungelcamp" zur Politik: Im März will Peter Bond, der ehemalige Moderator der TV-Rateshow, als Abgeordneter in den saarländischen Landtag einziehen.


Er hat die TV-Rateshow "Glücksrad" moderiert und sich durchs "Dschungelcamp" geschlagen - jetzt möchte Peter Bond Abgeordneter im saarländischen Landtag werden. Der 64-Jährige will bei der Saar-Wahl am 26. März für die Partei Demokratische Bürger Deutschlands (DBD) kandidieren. "Ich war schon immer ein sehr politisch engagierter Bürger", sagte er am Mittwoch in Blieskastel der Deutschen Presse-Agentur. Das Programm der DBD habe ihn überzeugt, daher sei er bei der Gründung des Landesverbandes "von der ersten Stunde an mit dabei" gewesen. Zuvor hatte die "Saarbrücker Zeitung" über Bonds Kandidatur berichtet.


Bond sagte, er sei im Saarland aufgewachsen und vor eineinhalb Jahren - nach 43 Jahren in Bayern - aus familiären Gründen zurückgekehrt. Auf dem Wahlzettel wird er mit seinem bürgerlichen Namen Peter Kielbassa und seinem Künstlernamen in Klammern erscheinen. "Die Leute kennen mich ja nur unter dem Namen Bond." Bond hatte das "Glückrad" von 1988 bis 1998 moderiert. 2002 hatte er als FDP-Kandidat im Wahlkreis Wismar (Mecklenburg-Vorpommern) für den Bundestag kandidiert, war aber nicht gewählt worden.
 
Die Partei wirbt damit, "nicht schwarz, nicht rot, nicht gelb, nicht grün, nicht braun" zu sein, sondern "in der bürgerlichen Mitte". Im Saarland hat die Partei nach eigenen Angaben knapp 40 Mitglieder, bundesweit an die 200. Bond ist stellvertretender Landesvorsitzender.

  • Gefällt mir