History untersucht Menschenrechte

29.04.2019, 01:52 Uhr, PMa

Das Grundgesetz wird 70 Jahre alt. Das nimmt der Geschichtssender zum Anlass für einen Programmschwerpunkt zum Thema Menschenrechte im Mai auf History und A&E.


Vor 70 Jahren wurde das Grundgesetzes der BRD verkündet. Grund genug für History und den Schwestersender A&E, eine große Auswahl an Sonderprogrammen zu zeigen. Diese beschäftigen sich vor allem mit dem Thema der Menschenrechte.


Zu sehen bekommen Zuschauer und Zuschauerinnen ab dem 6. Mai unter anderem das sechsteilige Remake des Historien-Dramas "Roots", das ab 13. Mai jeden Montag ab 20.15 Uhr in Doppelfolgen läuft. Im Programm ist auch die dreiteilige History-Eigenproduktion "Guardians of Heritage – Hüter der Geschichte" (26. Mai, ab 15.05 Uhr) und die Dokumentation "Rise Up – Wie Widerstand die USA prägte" (27. Mai, um 22.45 Uhr).
 
History begründet den Themenschwerpunkt im Programm damit, dass grundlegende Menschenrechte, welche Gleichberechtigung garantieren und vor Diskriminierung schützen sollen, heute für viele selbstverständlich sind. Jedoch mussten in den meisten Fällen diese Rechte hart erkämpft werden. In vielen Ländern der Welt existieren sie bis heute nicht.
 
Auch die deutsche A&E-Eigenproduktion "Total Control – Im Bann der Seelenfänger" (30. Mai, um 21 Uhr) sowie die mit dem Deutschen Fernsehpreis ausgezeichnete Doku "Das Schicksal der Kinder von Aleppo" (26. Mai, um 17.40 Uhr) ist im Rahmen des Programmschwerpunkts zum Thema Menschenrechte im Mai bei History und A&E zu sehen.

  • Gefällt mir