Mehmet Scholl: Hoeneß untersagt Vertragsverlängerung bei der ARD

30.07.2012, 09:49 Uhr, fm

Schlechte Nachrichten für ARD-Fußball-Experte Mehmet Scholl: Sollte der Ex-Nationalspieler seinen Job als Trainer bei Bayern München behalten wollen, darf er seinen Vertrag mit der ARD nicht verlängern, erklärte Bayern Münchens Präsident Uli Hoeneß.


Mit seinen kritischen Kommentaren über die Leistung von Bayern-Stürmer Mario Gomez bei der Fußball-EM in Polen und der Ukraine hatte ARD-Experte Mehmet Scholl in diesem Sommer für reichlich Wirbel gesorgt. Dennoch hält der öffentlich-rechtliche Sender an seinem Experten fest, dessen Vertrag erst im November bis nach der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 verlängert wurde. Danach soll aber Schluss sein, so Uli Hoeneß. Scholl darf seinen Vertrag mit der ARD nicht verlängern, "wenn er Trainer bei uns bleibt", zitierte "Die Welt" den Präsidenten von Bayern München in ihrer Montagsausgabe. Da es kein wichtiges Länderspiel bis dahin gebe, sei die Verpflichtung für die nächsten zwei Jahre "kein Problem".


Mehmet Scholl, der als Bundesligaprofi achtmal die deutsche Meisterschaft sowie einmal die Champions League mit dem FC Bayern München gewinnen konnte, trainiert derzeit die zweite Mannschaft des Fußball-Rekordmeisters in der Regionalliga.

Seit der Fußball-Europameisterschaft 2008 steht Scholl der ARD mit seinen fachkundigen Analysen zur Verfügung, 2010 beerbte er Günther Netzer als Experte. Seitdem steht der 41-jährige Scholl bei Länderspielen, aber auch bei Pokal- oder Bundesligapartien auch neben den Moderatoren Gerhard Delling und seit 2011 Matthias Opdenhövel.
 

  • Flattr digitalfernsehen.de