TV-Quoten: ARD-Serien wie immer vorn, ZDF mit Europa dahinter

22.05.2019, 11:35 Uhr, dpa

Mit "Um Himmels Willen" und "In aller Freundschaft" punktet das Erste gleich doppelt. Das ZDF widmet den Abend der Europawahl - mit deutlich weniger Zuschauern.


Mit Kloster und Krankenhaus war das Erste am Dienstagabend erneut erfolgreich: Für die neue Folge "Liebe auf Bewährung" der Familienserie "Um Himmels Willen" mit Fritz Wepper als Bürgermeister Wöller, der sich immer wieder mit den Nonnen des Klosters in seiner Gemeinde anlegt, schalteten im Schnitt 4,69 Millionen Zuschauer ein. Das war ab 20.15 Uhr ein Marktanteil von 15,4 Prozent. Ab 21.05 Uhr waren dann 4,84 Millionen Zuschauer (16,1 Prozent) bei der Krankenhausserie "In aller Freundschaft" über die fiktive Sachsenklinik in Leipzig dabei. Das waren die besten Werte um diese Zeit, aber für beide der populären Formate nicht herausragend. Die "Tagesschau" direkt davor sahen allein im Ersten 4,90 Millionen (17,0 Prozent).


Das ZDF zeigte ab 20.15 Uhr "Wie geht's Europa?". Die Sendung aus zwei Teilen dauerte bis 22.30 Uhr. Den Auftakt machte eine Dokumentation. Anschließend stellten sich ab 21 Uhr die sechs Spitzenkandidaten von Parteien aus Deutschland den Fragen von Bürgerinnen und Bürgern im Studio. Insgesamt interessierte das 2,15 Millionen Zuschauer (7,6 Prozent), der Studiotalk ab 21 Uhr 2,38 Millionen (8,6 Prozent).

RTL änderte nach dem Tod von Ex-Formel-1-Legende Niki Lauda am Montag das Programm und widmete dem dreifachen WM-Sieger einen Themenabend unter dem Motto "Servus, Niki! Abschied von einer Legende". Für die Sendung ab 20.15 Uhr schalteten 1,78 Millionen Zuschauer (5,9 Prozent) ein, für die anschließende ab 20.50 Uhr 2,57 Millionen Zuschauer (8,5 Prozent).

Die Musiksendung "Sing meinen Song - Das Tauschkonzert" auf Vox sahen ab 20.15 Uhr 2,13 Millionen (7,2 Prozent), die Sozialreportage "Hartz und herzlich" bei RTL 2 1,61 Millionen (5,5 Prozent), die US-Krimiserie "Whiskey Cavlier" bei Sat.1 im Schnitt 1,60 Millionen (5,3 Prozent), die Wiederholung des Krimis "München Mord: Wir sind die Neuen" auf ZDFneo 1,49 Millionen (4,9 Prozent) und den Thriller "Tödliches Vertrauen" bei Kabel eins 1,04 Millionen (3,5 Prozent).

Das Musikporträt "We Love: Backstreet Boys - Das Mega-Comeback" auf ProSieben lag mit 0,85 Millionen (2,9 Prozent) eingeschalteten Geräten abgeschlagen weit hinten in der Gunst des Publikums.

  • Gefällt mir