TV-Wandhalterung: Tipps & Tricks zur Montage

23.01.2019, 19:18 Uhr, red

Die Experten sind sich sicher: Der Fernseher hat längst noch nicht ausgedient, auch wenn die tägliche Zeit schrumpft, die für klassische Fernsehsender aufgebracht wird. Denn gleichzeitig nutzen die Deutschen ihr TV zunehmend, um darauf Streamingdienste wie Netflix auszuspielen oder sich mit Computergames zu vergnügen.


Durchschnittlich deutlich mehr als drei Stunden täglich ist der Fernseher angeschaltet und damit eines der wichtigsten Elektronikgeräte in deutschen Haushalten. Laut Statistischem Bundesamt hat sich dabei der Flachbildfernseher durchgesetzt, der in 85 Prozente aller Haushalte vorhanden ist. Mit dem Siegeszug der kompakt konstruierten TVs einhergehen die Möglichkeiten, den Bildschirm nicht bloß aufzustellen, sondern optimal an Wänden zu montieren. Doch was ist dabei zu beachten?
 
Vor Kauf und Montage des Fernsehers clever planen
Wer sich ein neues TV kauft, sollte vorher überlegen, in welchem Raum das Gerät seinen Platz findet. Denn die beliebten Formate von 42 Zoll aufwärts brauchen mit einer Bildschirmdiagonale von mehr als 100 Zentimeter nicht nur Platz an der Wand, sondern auch entsprechend Abstand zu den Sitzgelegenheiten, um ein optimales Seherlebnis zu garantieren. Für einen Full HD-Fernseher von 50 Zoll (127 Zentimeter) etwa werden zwei Meter zwischen Bildschirm und Betrachter empfohlen, für die neuen 4K-Fernseher ist es ein Meter. Es nutzt nichts, ein Riesen-TV zu erwerben, wenn man später zu dicht oder zu weit davon entfernt sitzt.
 
Um das Heimkino sicher an der Wand zu installieren, ist normalerweise eine Halterung notwendig. Manchmal gehört sie zum Lieferumfang des TVs, meist wird sie separat bestellt. Die Halterung muss stark genug sein, um das Gewicht des Fernsehers zu halten. Sie muss zudem natürlich groß genug sein und sollte es zudem einfach ermöglichen, den Bildschirm zu schwenken. Dadurch kann der optimale Blickwinkel eingestellt werden und es erreichen sich die auf der Rückseite liegenden Anschlüsse bequem. Spezialisierte Anbieter wie TecTake halten als Zubehör für fast jeden Fernseher eine passende Halterung bereit. Der Kauf im Internet verspricht günstige Preise und schnelle Lieferung.


TV-Halterung fachgerecht montieren
Eigentlich kann jeder mit etwas Heimwerkererfahrung die Halterung für den Fernseher selbst an der gewünschten Wand anbringen. Gebraucht werden Bohrmaschine, Wasserwaage, vier Hände und unter Umständen zusätzliche Dübel. Bevor gebohrt wird, sollte man prüfen, ob an den geplanten Stellen keine Stromleitung stört. Nach deutschem Standard verlaufen Stromleitungen waagerecht beziehungsweise senkrecht von A nach B, also Steckdosen, Lichtschaltern und ähnlichen Anhaltspunkten. Sind geeignete Stellen für die Dübel gefunden, werden Bohrstellen markiert. Hier hilft die Wasserwaage, um sauber waagerecht zu arbeiten. Zu bedenken ist, dass die Dübel und die an ihr verschraubte TV-Halterung später mächtig Gewicht tragen müssen. Normalerweise sind mitgelieferte Dübel die erste Wahl, bei etwaigen Hohlwänden finden sich im Baumarkt Speziallösungen.
 
Grundsätzlich geht man bei der Montage der TV-Halterung nach beigelegter Anleitung vor. Weil schwere Gewichte zu heben und größere Entfernungen auszumessen sind, wird eine helfende Person benötigt. Dann aber dauert der gesamte Prozess kaum eine Stunde, bevor der neue oder bereits vorhandene Fernseher endlich dort hängt, wo er für entspannte Stunden hingehört. Die Selbstmontage spart mindestens 50 Euro, die sonst für einen Handwerker fällig wären - Sorgfältigkeit bleibt dennoch Pflicht.

  • Gefällt mir